Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
SCHULWÄRTS! © Fotolia, Rido

SCHULWÄRTS!-Forschungshub

Die Wirkung praktikumsbezogener Auslandserfahrung auf die Internationalisierung der Lehrer*innenausbildung an deutschen Hochschulen und die damit einhergehende Öffnung von Schulen spiegelt sich in der Forschung bislang kaum wider. Mit dem Forschungshub soll diesem Desiderat entgegengewirkt werden. Der Hub dient als eine Diskussions- und Arbeitsplattform für dessen Mitglieder, vernetzt die Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen miteinander und fördert so den Fachdiskurs.

Status Quo

 

Vom 10. bis 11. Oktober 2019 fand in der Zentrale des Goethe-Instituts ein Auftaktworkshop mit Vertreter*innen von verschiedenen deutschen Universitäten statt, die sich gemeinsam der Fragestellung widmeten: Wie wirken sich Mobilitätsprogramme wie SCHULWÄRTS! auf die Internationalisierung der Lehrer*innenausbildung und die Bildungssysteme aus und wie lassen sich hierzu valide wissenschaftliche Ergebnisse generieren?
Aus dem Workshop resultierte das Vorhaben zur Gründung einer interdisziplinären Forschungsgruppe, die durch die Zentrale des Goethe-Instituts koordiniert wird.
 
Seither findet zweimal im Jahr ein vom SCHULWÄRTS!-Team veranstalteter Workshop für alle Hub-Mitglieder statt, um Raum für Vorstellung, Austausch und Feedback zu den jeweiligen Forschungsarbeiten in Entstehung zu gewährleisten, die unterschiedlichen Expertisen zu bündeln und Synergien für wissenschaftliche Gemeinschaftsprojekte zu schaffen. Pünktlich zum einjährigen Jubiläum im Oktober 2020 wurden schließlich Kooperationsvereinbarungen mit den Forschungshub-Mitgliedern geschlossen.
SCHULWÄRTS!-Forschungshub_Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung © Goethe-Institut / SCHULWÄRTS! In Kooperation einzelner Hub-Mitglieder entstehen theoretische sowie empirische Forschungsarbeiten, die sich u.a. auf folgende Aspekte beziehen:
  • Aufzeigen der unterschiedlichen Möglichkeiten für die Absolvierung einer Praxisphase im Ausland in den 16 Bundesländern und deren Gelingensbedingungen
  • Entwicklung eines Konzeptes kultureller Kompetenzen speziell für die Lehrer*innenbildung
  • Untersuchung der Auswirkungen von SCHULWÄRTS!-Praktika auf die Professionsentwicklung von (angehenden) Lehrkräften unter Berücksichtigung eines neu entwickelten Testinstruments zur Erfassung von Aspekten einer interkulturellen Kompetenz
  • Motivationsentwicklung für Praxisphasen im Ausland
  • Systemische Wirkungen von Projekten innerhalb der Internationalisierung der Lehrer*innenausbildung und deren Nachhaltigkeit 
Als Produkt der Zusammenarbeit zwischen den Hub-Mitgliedern entstand die Idee für einen Forschungshub-Sammelband. Dieser soll die im Hub entstehenden Arbeiten rund um das Thema der internationalen Lehrer*innenbildung mit Fokus auf dem SCHULWÄRTS!-Programm bündeln und mit dem Goethe-Institut als Herausgeber Ende 2021 publiziert werden. Mit dem Sammelband soll zum einen der Fachdiskurs gefördert, zum anderen die Signifikanz von Mobilitätsprogrammen für die Öffnung der Bildungslandschaft sichtbar gemacht werden.

Mitglieder


Insgesamt umfasst der Forschungshub derzeit acht feste Mitglieder aus den Bereichen Kulturtheorie, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik, Schulpraxis, Internationale Lehrer*innenbildung & Bildungsforschung sowie Bildungspolitik.

 Andreas Hänssig

Andreas Hänssig

Leitender Manager des Projektbereichs Internationalisierung der Lehrkräftebildung in der ABL an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Adrianna Hlukhovych © Stephanie Welser

Dr. Adrianna Hlukhovych

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des Teilprojekts „KulturPLUS: Kulturbezogene Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ des Projekts „WegE: Wegweisende Lehrerbildung“, Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Literatur und Medien an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Sophie Kluge

Sophie Kluge

Stellvertretende Leitung des Praktikumsamtes am Münchener Zentrum für Lehrerbildung, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Anatoli Rakhkochkine

Prof. Dr. Anatoli Rakhkochkine

Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Diversity Education und internationale Bildungsforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Thomas Rey

AR Thomas Rey (Dipl.-Päd.)

Leiter des Praktikumsamtes für Lehrämter Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Schulpädagogik, Leiter des Bereichs Schulpraktische Studien

Julia Schmengler

Julia Schmengler

Medienpädagogische Beraterin am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) und Lehrerin

Dr. Jan Springob

Dr. Jan Springob

Leiter AG Internationales am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln

Dr. Sina Westa

Dr. Sina Westa

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Seyna Dirani

Seyna Dirani

Koordination des SCHULWÄRTS!-Forschungshub im Bereich Sprache und Bildungspolitik in der Zentrale des Goethe-Instituts

Kooperationsmöglichkeiten für Hochschulen

 

Expertise teilen
  • als Mitglied der SCHULWÄRTS!-Forscher*innengruppe
  • mit Fachvorträgen auf Workshops und Netzwerktreffen im Rahmen des Forschungshubs
  • durch Beratung für Forschungsvorhaben
  • durch Mitarbeit an oder Begleitung von Forschungsarbeiten
  • durch Initiierung neuer Forschungsprojekte gemeinsam mit anderen Universitäten
  • über Durchführung von Evaluationen

Der SCHULWÄRTS!-Forschungshub bietet
  • ein breites Netzwerk an Bildungsinstitutionen und Schulen weltweit
  • ein großes Netzwerk an Stipendiat*innen und Alumni
  • die Durchführung von Workshops und Netzwerktreffen mit Akteur*innen aus der Bildungsforschung
  • Bereitstellung empirischer Daten aus dem Projekt SCHULWÄRTS!

Der SCHULWÄRTS!-Forschungshub unterstützt
  • bei der Kontaktvermittlung zu relevanten Akteur*innen aus der Bildungslandschaft im In- und vor allem im Ausland
  • bei der Erforschung und Gewinnung von Daten zu Themenfeldern aus dem Forschungshub
  • bei der Durchführung von Evaluationen des SCHULWÄRTS!-Programms 
  • bei der Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen mit aus dem Forschungshub entstandenen Ergebnissen 

Möglichkeit der Mitarbeit für Student*innen

 

SCHULWÄRTS! sucht Student*innen, die in ihrer Abschlussarbeit die Wirkung des Praktikumsprogramms untersuchen:
Verknüpfe deine Bachelor-/Masterarbeit oder deine Promotion mit einer eigenen empirischen Forschung und mache das SCHULWÄRTS!-Programm dabei zu deinem Forschungsgegenstand.
Untersuche die Auswirkungen der Praktika auf das deutsche Bildungssystem oder auf die Schulen im jeweiligen Land und beleuchte damit die Auslandsperspektive. Dadurch leistest du einen wichtigen Beitrag zu einem noch wenig erforschten Gebiet. Unterstützt wirst du hierbei durch das SCHULWÄRTS!-Team des Goethe-Instituts.

Ziel: Untersuchung der Effekte/Wirkungen von SCHULWÄRTS! auf das deutsche oder jeweilige nationale Bildungssystem und deren Akteur*innen

Methode: Empirisch-basierte Abschlussarbeit – qualitative oder quantitative Forschung möglich (bspw. Fragebögen, Interviews etc.)

Das SCHULWÄRTS!-Programm bietet
  • ein breites Netzwerk an Bildungsinstitutionen und Schulen weltweit
  • Rund 170 Partnerschulen und 34 Goethe-Institute in 34 Ländern auf der Welt
  • Kontakt zu einer großen Anzahl an SCHULWÄRTS!-Stipendiat*innen und Alumni
  • Unterstützung bei der Gewinnung von Befragungsteilnehmer*innen
  • Unterstützung bei der Themenfindung für die wissenschaftliche Arbeit
  • Teilnahme an Netzwerktreffen mit Akteur*innen aus der empirischen Bildungsforschung durch den SCHULWÄRTS!-Forschungshub
  • Hilfestellung bei der Suche der geeigneten Schule im Ausland für mögliche Feldforschungen  (bspw. Indien, Vietnam, Schweden, Finnland u.v.m.)

Kontakt

 

Seyna Dirani
seyna.dirani@goethe.de

Top