Rechercheaufenthalt im Ausland

Das Goethe-Institut fördert Rechercheaufenthalte von in Deutschland tätigen Künstlerinnen und Künstlern, bei denen sie international ausgerichtete Projektvorhaben vorbereiten und Kontakte knüpfen können.

Gefördert werden Reisekosten und/oder eine Aufwandsentschädigung in Höhe von € 500 pro Woche.

Einzureichen sind: 

  • Aussagekräftige Beschreibung des künstlerischen Recherchevorhabens einschließlich Konzeption, Zielsetzung und Zeitrahmen der Recherche 
  • Informationen zum/zur AntragstellerIn 
  • Vollständige Kontaktdaten des/r AntragsstellerIn
  • Angabe der Bankverbindung (mit IBAN und Swift-Code) und namentliche Nennung des/r VertragspartnerIn 
  • Ein detaillierter Finanzierungsplan (Einnahmen, Ausgaben, Zuwendungen etc.) mit Angaben über Restfinanzierung (u.U. mit dem Vermerk „angefragt“) und Angaben über eventuelle Finanzierung aus öffentlichen Geldern 
  • Bei Antrag auf Finanzierung von Reisekosten sind zwei vergleichende Angebote (Reisebüros, Bahn, Speditionen etc.) einzureichen
  • Vermerk, ob der/die AntragsstellerIn für bereits zurückliegende Projekte schon einmal durch Mittel des Goethe-Instituts gefördert wurde 
Residenzen 2015