Expert*in für Unterricht (m/w/d) in Polen

Mit seinen 157 Goethe-Instituten in knapp 100 Ländern ist das Goethe-Institut das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Überall wirken unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran mit, Menschen global und nachhaltig in einem lebendigen Kultur- und Bildungsnetzwerk zu verbinden. Durch unsere Programme fördern wir den interkulturellen Dialog, kulturelle Teilhabe und wir stärken den Ausbau zivilgesellschaftlicher Strukturen.
 
Das Goethe-Institut sucht im Rahmen seiner Bildungskooperation im Ausland für die Zeit vom 01.04.2020 (oder später) bis zum 31.03.2023 mit der Option auf Verlängerung eine*n engagierte*n Expert*in für Unterricht (m/w/d) für den Einsatz in Polen. Der Dienstort ist Warschau.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Konzeption, Planung und Durchführung von Fördermaßnahmen im Primarbereich Polen
  • Planung und Durchführung von Maßnahmen der Deutschlehrerfortbildung (auch multimedial) für Deutschlehrer/innen vor allem der Primarstufe (Klassen 1-6), vorwiegend in den Bereichen Methodik/Didaktik, CLIL und innovativen Lernangeboten
  • Entwicklung / Bereitstellung von Lehr- und Lernmaterialien
  • Unterstützung der Deutschlehrenden bei der Durchführung von Werbemaßnahmen  für den Deutschunterricht  (Organisation von „deutschen Tagen“ an Schulen, Gestaltung von Informationsveranstaltungen zur Fremdsprachenwahl),
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen für Fortbildner/innen sowie Unterstützung im Multiplikatorennetzwerk
  • Beratung von Erziehungsbehörden und anderen für den Deutschunterricht relevanten bzw. interessierten  Partnern und Institutionen in allen Fragen, die den fremdsprachlichen Deutschunterricht betreffen (Methodik-Didaktik, Curricula, Unterrichtsorganisation, Landeskunde einschließlich sprachpolitischer Fragen). In diesem Zusammenhang bei Bedarf Beratung der Lehrkräfte und Erteilung von Modellunterricht.
  • Mitwirkung bei Fördermaßnahmen der PASCH-Initiative in Polen in Abstimmung mit den zuständigen Goethe-Instituten
  • Verwaltung und Kontrolle der finanziellen Mittel in Abstimmung mit der Leitung der Spracharbeit Warschau

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (bevorzugt in Germanistik/DaF oder einer modernen Fremdsprache)
  • Möglichst Lehrbefähigung Sekundarstufe II (1. und 2. Staatsexamen in einem Fremdsprachenfach) und berufliche Erfahrungen im Bereich Fremdsprachenunterricht
  • Ausbildung und Unterrichtspraxis von mindestens einem Jahr im Fach Deutsch als Fremdsprache, möglichst auch Erfahrung im Unterricht für Schüler/innen
  • Aktueller Kenntnisstand zur Methodik/Didaktik von Deutsch als Fremdsprache
  • Erfahrung in Projektarbeit, Fortbildungsdidaktik, Netzwerkarbeit
  • Hohe Affinität zu CLIL-Angeboten im MINT-Bereich und digitalen Projekten
  • Vertrautheit mit sozialen Medien und gängiger Software wie Microsoft Office
  • Erfahrung im Einsatz elektronischer Medien im Unterricht und in der Lehrerfortbildung
  • Sehr gutes organisatorisches Geschick und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz und hohe Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Hohe Belastbarkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland
  • Interkulturelle Erfahrung durch einen Auslandsaufenthalt sowie interkulturelle Kompetenz und Verhandlungsgeschick
  • Kulturraumerfahrung und Grundkenntnisse des Polnischen wünschenswert große Offenheit für andere Kulturen und hohe interkulturelle Kompetenz

Wir bieten

  • Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe E13 oder der entsprechenden Besoldungsstufe als verbeamtete Lehrkraft
  • Eine monatliche Mietzuwendung
  • Eine Umzugspauschale
  • Reisekostenpauschalen
  • Anlassbezogen: Reisebeihilfen, Schulbeihilfen 
Die Zusatzleistungen richten sich nach den Richtlinien der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA).
 
Wenn die geforderten persönlichen Voraussetzungen nicht in vollem Umfang vorliegen, kann die Vergütung von der genannten abweichen
 
Lehrkräfte aus dem Schuldienst richten Ihre Bewerbung bitte zusätzlich über den Dienstweg an Ihr zuständiges Ministerium.
 
Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Jetzt Bewerben Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben,
Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 23.09.2019 (23:59 Uhr MEZ) ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: A6510600
 
Bei technischen Schwierigkeiten mit unserem Bewerbungsassistenten nutzen Sie bitte dieses Formular.
 
Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Claudia Kolbe, Referentin des Bereichs Personalplanung und –gewinnung, in der Zentrale des Goethe-Instituts e.V. in München zur Verfügung: claudia.kolbe@goethe.de