Referent*in (m/w/d) im Bereich „Bildung und Diskurse“ in der Zentrale in München

Das Goethe-Institut e.V. sucht für die Zentrale in München ab 01.02.21 (oder später) befristet bis 31.01.22 in Teilzeit (27,30 Stunden/Woche) für den Bereich „Bildung und Diskurse“ eine*n engagierte*n Referent*in (m/w/d) Transformationspatenschaften.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Planung und inhaltliche Konzeption von Projektmitteln des Auswärtigen Amts
  • Fachberatung zu Projektmitteln für die Goethe-Institute im Ausland
  • Steuerung der Antragstellung, des Monitorings, des Controllings und der Berichterstattung einer Projektmittellinie 
  • Kommunikation und Koordination zwischen dem Auswärtigem Amt und den Goethe-Instituten im Ausland
  • Koordination und inhaltliche Abstimmung im Themenfeld Bildung und Diskurse sowie Zivilgesellschaft innerhalb der Fachbereiche und Abteilungen des Goethe-Instituts 
  • Entwicklung und Implementierung eines Wissensmanagements von Strukturen und Prozessen zur inhaltlichen Ausgestaltung, Koordination und Abwicklung von Projektmittellinien

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten      
  • Erfahrung im Umgang mit Projektfördermitteln (Zuwendungen im Sinne des Haushaltsrechts) oder Bereitschaft sich die einschlägigen Vorschriften und Regelungen anzueignen
  • Erfahrung im konzeptionellen Arbeiten 
  • Sehr gute Koordinations- und Organisationskompetenz
  • Hohe soziale und kommunikative Kompetenz
  • Sehr gute Englischkenntnisse, Französischkenntnisse wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office

Wir bieten 

  • eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Aufgabe in einer freundlichen Unternehmenskultur, geprägt von Offenheit, Vielfalt und Neugierde
  • flexible Arbeitszeitmodelle (mobiles Arbeiten, Gleitzeit, Teilzeit), gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, KiTa-Belegplätze, pme-Familienservice 
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 13
  • Jahressonderzahlung, 30 Tage Urlaub, Jobticket, Tiefgaragenstellplatz, Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), umfangreiche Gesundheitsangebote
  • ein modern ausgestattetes Bürogebäude in zentraler Lage mit schöner Kantine

Das Goethe-Institut steht für die Vielfalt aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung, Behinderung und sexueller Identität.

Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.

Das Goethe-Institut strebt auf allen Hierarchieebenen und Entgeltstufen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Andrea Deubert, des Bereich 52/ Recruiting in der Zentrale des Goethe-Instituts e.V. in München, Tel.: +49 89 15921-186, zur Verfügung.

Jetzt Bewerben
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 16.12.2020 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: Z312201.

Bei technischen Schwierigkeiten mit unserem Bewerbungsassistenten nutzen Sie bitte dieses Formular.