Personalsachbearbeiter*in (m/w/d) im Bereich „Personalservice“ in der Zentrale in München

Das Goethe-Institut e.V. sucht für die Zentrale in München ab 01.01.22 (oder später) in Vollzeit (39,00 Stunden/Woche) für den Bereich „Personalservice“ eine*n engagierte*n  Personalsachbearbeiter*in (m/w/d).

Ihr Aufgabengebiet

  • Personalsachbearbeitung für die Beschäftigten der Zentrale des Goethe-Institut e.V. in München und der Goethe-Institute in Deutschland
  • Information, Beratung und Betreuung der Beschäftigten zu Vertrags- und Vergütungsfragen
  • Festsetzung der Bruttovergütungen unter Berücksichtigung und Beachtung aller vergütungsrelevanten Fakten und der vergütungs-, sozialversicherungs- und steuerrechtlichen Vorschriften
  • Eingabe von Daten (z. B. Neueinstellungen, Stammdatenpflege etc.) in SAP HCM und das Gehaltsabrechnungssystem kidicap
  • Führung der Lohnkonten
  • Ausstellungen von Bescheinigungen und weiteren Dokumenten für die Beschäftigten
  • Kommunikation mit Sozialversicherungsträgern, Krankenkassen, der Versorgungseinrichtung VBL, Finanzbehörden und der Bundeskasse (z. B. zur Klärung von Beitrags- oder Buchungsdifferenzen) sowie Verantwortung für das Meldewesen
  • Unterstützung der Gruppenleitung bei Betriebsprüfungen und bei der Abwicklung der Bundeskasse

Ihr Profil

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung / Verwaltungsausbildung oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten 
  • Umfassende Kenntnisse im Steuer- und SV-Recht, insb. der für die Gehaltsabrechnung relevanten gesetzlichen Grundlagen wie Steuergesetze, Lohnsteuerrichtlinien, SGB, Bundeskindergeldgesetz, MuSchG, BGB etc.
  • Idealerweise Kenntnisse in den Tarifverträgen TVÖD und BAT (alt), ZfA-Richtlinien und BBesG
  • Eigeninitiative sowie eigenverantwortliches, selbständiges, zuverlässiges und lösungsorientiertes Arbeiten 
  • Sehr gute Koordinations- und Organisationskompetenz
  • Gute IT-Kenntnisse (MS-Office, SAP, Gehaltsabrechnungssystem)
  • Hohe soziale und kommunikative Kompetenz

Wir bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Aufgabe in einer freundlichen Unternehmenskultur, geprägt von Offenheit, Vielfalt und Neugierde
  • flexible Arbeitszeitmodelle (mobiles Arbeiten, Gleitzeit, Teilzeit), gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, KiTa-Belegplätze, pme-Familienservice 
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 9a
  • Jahressonderzahlung, 30 Tage Urlaub, Vergünstigungen bei Jobticket und Tiefgaragenstellplatz, Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), umfangreiche Gesundheitsangebote
  • ein modern ausgestattetes Bürogebäude in zentraler Lage mit schöner Kantine

Das Goethe-Institut steht für die Vielfalt aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung, Behinderung und sexueller Identität.

Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.

Das Goethe-Institut strebt auf allen Hierarchieebenen und Entgeltstufen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. Die Stelle ist sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit möglich.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Herr Wetzstein in der Zentrale des Goethe-Instituts e.V. in München, Tel.: +49 89 15921-187 zur Verfügung.

Jetzt bewerben
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 26.10.2021 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: Z531300.

Bei technischen Schwierigkeiten mit unserem Bewerbungsassistenten nutzen Sie bitte dieses Formular.