Das Goethe-Institut auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Für die Arbeit der Goethe-Institute weltweit bieten die Buchmessen in Deutschland eine hervorragende Plattform, ihre Arbeit noch einmal aus der heimischen Perspektive zu betrachten und auch hier vor deutschem Publikum zur Diskussion zu stellen. Zahlreiche deutschsprachige Autorinnen und Autoren, Übersetzer und Übersetzerinnen oder Illustratorinnen und Illustratoren reisen jedes Jahr für das Goethe-Institut an die unterschiedlichsten Orte rund um den Globus und diskutieren dort ihre Bücher mit bereits begeisterten Lesern ebenso wie mit jenen, die erst noch überzeugt werden wollen. Sie beteiligen sich an Workshops und Festivals und knüpfen auf diese Weise international Kontakte mit anderen kreativen Menschen.

 © Christian Guémy, Paris (C215) Liebe Literaturfreundinnen und Literaturfreunde,
 
Für die Arbeit der Goethe-Institute weltweit bieten die Buchmessen in Deutschland eine hervorragende Plattform, ihre Arbeit noch einmal aus der heimischen Perspektive zu betrachten und vor deutschem Publikum zur Diskussion zu stellen. Zahlreiche deutschsprachige Autorinnen und Autoren, Übersetzer und Übersetzerinnen oder Illustratorinnen und Illustratoren reisen jedes Jahr für das Goethe-Institut im Rahmen von Lesungen, Festivals, Buchmessen und Residenzen an die unterschiedlichsten Orte.
 
Das Goethe-Institut hat auch im Jahr 2016 mit seinen Förderprogrammen die Übersetzung von mehr als 200 Titeln in rund 35 Sprachen unterstützen können. In unserem Übersetzungsprogramm Litrix.de steht seit 2015 die Übersetzung in die arabische Sprache im Fokus.
 
Einen lebendigen Eindruck von den Themen, Formaten und Menschen, mit denen wir arbeiten, gibt unser Programm auf der Frankfurter Buchmesse.
 
Besuchen Sie uns auch gerne am Stand des Goethe-Instituts in Halle 3.1, Stand L38.
 
Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viele spannende Begegnungen!

Veranstaltungen

 
 Veranstaltung Termin Ort
Die verlorene Avantgarde
 
Mittwoch, 11. Oktober 2017
 
Anlegeort des Schiffes: Nizza Werft, Liegeplatz Nr. 1
(Wegbeschreibung erhältlich unter www.caranusca.eu)
Quo vadis Rumänien?
 
Donnerstag, 12. Oktober 2017 Salon Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Der neue arabische Comic - künstlerisch hochwertig und hochpolitisch
 
Freitag, 13. Oktober 2017 Bühne Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Spielball Balkan?
 
Freitag, 13. Oktober 2017 Salon Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Jugend gegen Despoten
 
Freitag, 13. Oktober 2017 ARTE-Stand, Halle 4.1, Stand D10
Schreiben(d) über:leben – Schriftstellerinnen aus dem Irak stellen ihre Prosa und Lyrik vor
 
Freitag, 13. Oktober 2017 International Stage, Halle 5.1, Stand A.128
1914 – 2014: 100 Jahre politische Poesie Portugals und der deutschsprachigen Länder Freitag, 13. Oktober 2017 Stand Portugal/DGLAB, Halle 5.1, Stand B16
 
Dekolonisiert euch! – Die kulturelle Perspektive einer komplexen Transformation Freitag, 13. Oktober 2017 Bühne Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Bei Gott hört der Spaß auf? – Meinungsfreiheit und Blasphemie Samstag, 14. Oktober 2017 Bühne Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
„Schaffen wir das?“ - Flucht- und Migrationserfahrungen in deutschen und arabischen Kinder- und Jugendbüchern Samstag, 14. Oktober 2017 ARTE-Stand, Halle 4.1, Stand D10
Das Autoren-Fußballspiel Deutschland-Frankreich und literarische Begegnungen Samstag, 14. Oktober 2017 Kulturstadion der DFB-Kulturstiftung und Litcam, Halle 3.1, Stand B33 und Sportplatz Sossenheim, Westerbachstraße 274a, 65936 Frankfurt / Sossenheim
„Fake News – Wie mit Lügen Politik gemacht wird“ Samstag, 14. Oktober 2017
 
Bühne Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Auf der Suche nach einem europäischen Islam - Frankreich und Deutschland im Vergleich
 
Samstag, 14. Oktober 2017 Salon Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25
Literarische Begegnungen mit Mitgliedern der deutschen und französischen Autoren-Nationalmannschaften
 
Sonntag, 15. Oktober 2017 Kulturstadion der DFB-Kulturstiftung und Litcam, Halle 3.1, Stand B33