Tanzmesse 2022

Tanzmesse 2022 Foto (Ausschnitt): NONAME SOSU // BLACK © Taemin Cho

Bedingungen für die Teilnahme an der internationalen Tanzmesse NRW

Das Goethe-Institut und das chilenischen Kulturministerium freuen sich, die ausgewählten Mitglieder der nationalen Delegation für die Internationale Tanzmesse NRW 2022 bekanntgeben zu dürfen:

  • Camila Provoste Cid (Cielos del Infinito) - Region de Magallanes y Antártica Chilena
  • Josefine Greene (Red Nacional Danzasur A.G.) - Region de Valparaíso
  • Álvaro Neira Novoa (Unabhängiger Kulturagent) - Region la Araucanía
  • Darwin Mora (Centro Cultural Escénica en Movimiento) - Region del Bío Bío


——————

Das Goethe-Institut Chile und das Chilenische Kulturministerium (Ministerio de las Culturas, las Artes y el Patrimonio de Chile) haben eine Ausschreibung gestartet für die Zusammenstellung der chilenischen Delegation, die an der zwischen dem 31. August und dem 3. September in Düsseldorf stattfindenden internationalen tanzmesse nrw 2022 teilnehmen wird.

Tanzmesse NRW ist die größte Fachmesse ihrer Art, um ausschließlich auf den Bereich zeitgenössischer Tanz konzentrierte Kontakte zu knüpfen und die Vernetzung von Tanzschaffenden zu ermöglichen. Während der 4 Messetage wird zur Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten eingeladen.

- “Talk & connect” bietet Raum für Keynotes, Panels und Round Tables für Expert:innen.
- Performance Programm:  Vorstellung des künstlerischen Programms der Tanzmesse.
- “AGORA”: Versammlungsplatz für die an der Messe teilnehmenden Tanzschaffenden, um neue Kontakte zu knüpfen und Networking zu betreiben.

Die Messe, an der Künstler und Agent:innen aus dem Bereich zeitgenössischer Tanz aus mindestens 50 Ländern Europas, Amerikas, Afrikas und Asiens teilnehmen, bietet Möglichkeiten zur Vernetzung, Arbeiten zu präsentieren und zu diskutieren im Rahmen der  für künstlerische Programmarbeit und Konferenzen vorgesehenen Aktivitäten, sowie die Möglichkeit, sich aktiv in die Gespräche über aktuelle Themen des Sektors  einzubringen als Anregung für die zukünftige internationale Zusammenarbeit. Tanzmesse ist ein an Künstler, Tanzkompanien, Produktions- und Vertriebsagenturen, Programmgestalter von Einrichtungen und Festivals, Projekte und staatliche Institutionen gerichteter Markt.

In diesem Rahmen und um die Teilnahme Chiles an dieser und zukünftigen Versionen zu fördern, mit dem Ziel den Kontakt und Austausch mit hunderten von Expert:innen und Tanzschaffenden aus aller Welt zu stärken, wird diese vom Goethe-Institut Chile und dem chilenischen Kulturministerium über das Exekutivsekretariat für darstellende Künste  organisierte Ausschreibung durchgeführt. 

Bei der Bewerbung zu berücksichtigende Aspekte: 

  • Die Ausschreibung richtet sich an Tanzschaffende, Produzent:innen, Repräsentant:innen chilenischer Kompanien und Künstler, die über choreographische Werke verfügen, die sich für internationale Gastspiele eignen. Die sich bewerbenden Produzent:innen / Agent:innen oder Repräsentant:innen, sollen mindestens 3 chilenische Kompanien, Gruppen, Kollektive oder Künstler:innen vertreten, die mindestens 2 Tanzinszenierungen vorweisen können. 
  • Angesprochen sind auch Kulturmanager:innen, die Institutionen, Organisationen oder Plattformen mit Produktionen und/oder Projekten vertreten, die zur Verbreitung, Förderung und Internationalisierung des chilenischen zeitgenössischen Tanzes beitragen. 
  • Die Teilnehmer werden zur Mitwirkung an einem Stand im Messebereich AGORA eingeladen, auf dem die chilenische Delegation gemeinsam mit den Agenten der Iberoamerikanischen Tanzplattform PID den chilenischen zeitgenössischen Tanz präsentieren und bekannt machen soll.
  • Die Teilnehmer sind dazu eingeladen, Konzepte für chilenische Tanzstücke und /oder Partnerschaftsprojekte zwischen Institutionen oder Künstlerkollektiven zu präsentieren, die sowohl komplette Werke als auch digitale Präsentationen, Werkausschnitte, den Schaffensprozess, Koproduktionsprojekte, Residenzen unter anderen möglichen Schnittpunkten beinhalten. Ein zu berücksichtender wichtiger Aspekt ist, dass das für diese internationale Instanz erstellte Werbematerial ins Englische übersetzt sein muss. 

Das Ministerio de las Culturas, las Artes y el Patrimonio und das Goethe-Institut Chile übernehmen für die chilenische Delegation:
  1. Koordination und Aufbau eines Stands auf dem Messegelände.
  2. Beförderung der ausgewählten Teilnehmer:innen von Santiago de Chile nach Düsseldorf (hin und zurück). 
  3. Finanzielle Unterstützung für Verpflegung und Aufenthalt in Düsseldorf. Die Teilnehmer:innen erhalten ein Produktionsbudget, das Unterhalt, Transport und Aufenthalt deckt. 
  4. Akkreditierungskosten, die beinhalten: Zugang zur Agora, Zugang zum Programm Talk & Connect, Reservierung von Eintrittskarten für das gesamte Programm, Bustransfer, Zugang zu den Veranstaltungen und virtuellen Aktivitäten und Empfang der Messeteilnehmer:innen. 
 
Teilnahmebedingungen für die Delegation:
  1. Die ausgewählten Agent:innen müssen ihren Aufenthalt logistisch selbst organisieren. Wenn die Person aus einer anderen als der Metropolregion Santiago kommt, muss sie die Kosten für den Transfer zum Flughafen Santiago selbst übernehmen.
  2. Es wird erwartet, dass sie Werbematerial über die von ihnen vertretenen Projekte oder Werke mitbringen und die Kommunikation der Delegation unterstützen durch Bereitstellung von Fotos der Aktivitäten, denen sie im Rahmen der Tanzmesse beiwohnen.
  3. Die ausgewählten Teilnehmer:innen werden gebeten, einen kurzen Bericht über ihre Teilnahme zu schreiben, einen Steuerbeleg zu erstellen, auf dem der für das Produktionsbudget erteilte Betrag abgerechnet und die getätigten Ausgaben belegt werden.
  4. Die Teilnehmer:innen sollten während der gesamten Messe für die Aktivitäten zur Verfügung stehen, die die Veranstalter zusammen mit den chilenischen Institutionen und der Iberoamerikanischen Tanzplattform organisieren.
  5. Sie sollten für eine Evaluierungstagung der Delegation nach Abschluss der Reise zur Verfügung stehen.
Wichtig für die Auswahl ist:
Dass die vertretenen Kompanien, Gruppen, Kollektive oder Künstler:innen eine relativ konsolidierte Karriere und einen eigenen formell und konzeptionell mit der lokalen zeitgenössischen Realität verbundenen, aber auch global interessanten Diskurs aufweisen.
 
Bewerbungsunterlagen:
  1. Ein die Annahme der Teilnahmebedingungen und eine Erklärung über englische Sprachkompetenz enthaltendes Schreiben.   
  2. Wo zutreffend, Beifügung eines zusammengefassten Dossiers oder Portfolios der vertretenen chilenischen Kompanie, Gruppe, Kollektive oder Tanzschaffenden oder ein Vorstellungsdokument der Institution oder Kooperationsplattform, von der die Bewerbung ausgeht, um auf der Tanzmesse vertreten zu sein.
  3.  Lebenslauf des/der sich bewerbenden Agent:in, der Ausbildung, Erfahrung und andere Tätigkeiten im Rahmen von Delegationen in Chile und/oder dem Ausland mit Schwerpunkt Tanz beinhalten soll. 
  4. Motivationssschreiben, das die Gründe benennt, weshalb Sie an dieser Delegation teilnehmen möchten und die Projektion, die diese Erfahrung in ihrem Tätigkeitsbereich haben würde.
  5. Gültige Reisepässe (mit Ablaufdatum nach dem 31. Dezember 2022 für ausländische Bewerber:innen)
  6. Nationaler Personalausweis für in Chile ansässige Personen.

Bewerbung: 
Die an einer Teilnahme interessierten Produzent:innen, Agent:innen und Repräsentant:innen werden gebeten ihren Vorschlag bis zum 17. August 2022 11:59 Uhr in einem einzigen Schreiben per E-Mail an die Mail-Adresse: convocatorias.chile@goethe.de mit Kopie an artesescenicas@cultura.gob.cl zu schicken.

In der Betreffzeile der E-Mail ist anzugeben: Nachname / Bewerbung Tanzmesse 

Auswahl
Für die Auswahl der Teilnehmer:innen ist ein vom Goethe-Institut Chile benanntes Team sowie Vertreter des Exekutivsekretariats für Darstellende Künste und ein Mitglied des Beirats für Darstellende Künste (Consejo Nacional de Artes Escénicas) zuständig. Kriterium bei der Auswahl ist die Erfahrung bei nationalen und/oder internationalen Delegationen, Arbeitsschwerpunkt Tanz und Anzahl der vertretenen Gruppen.
  
Die abschließenden Ergebnisse werden ab dem 19. August per E-Mail bekannt gegeben.

 
 

Top