Cities Ahead

Das Programm Cities Ahead begleitet ambitionierte europäische Kultur- und Kreativstädte auf Ihrem Weg zu mehr internationaler Sichtbarkeit und kultureller Anziehungskraft. In einer zweitägigen Akademie vermitteln renommierte Expert*innen Praxiswissen zu Themen der internationalen kulturellen Stadtentwicklung. Durch einen weltweiten Open Call erhalten Städte weitere Impulse aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Cities Ahead is a good opportunity for cities to reflect on what resources they have.

Charles Landry

Programm

Das Programm besteht aus zwei Phasen:

  • Die Cities Ahead Academy besteht aus Fachimpulsen und Workshops zur Schulung der lokalen Verwaltung und Kulturakteure im Bereich der (internationalen) kulturellen Stadtentwicklung 
  • Das Programm der Academy ist auf 2 Tage angelegt und besteht aus 3 frei wählbaren Modulen 
  • Die Academy richtet sich an Mitarbeitende aus der Kulturverwaltung, Wirtschaftsförderung, Stadtplanung, Ämter für Internationale Beziehungen und Tourismus sowie Angestellte lokaler Kulturinstitutionen
 
  • Der optionale Cities Ahead Open Call (internationale offene Ausschreibung) zur Förderung innovativer und partizipativer Kreativprojekte vor Ort

Modulangebot

Städte als Kreatives Ökosystem
Entwicklung von Städten als Kulturstandort und die Bedeutung von Kreativquartieren
  Nachhaltigkeit in der kulturellen Stadtentwicklung
Potenziale von Kunst und Kultur für eine nachhaltigkeitsorientierte Stadtentwicklung
 
Entwicklung von Kulturstrategien
Potenziale und Anwendung von Kulturentwicklungsplänen
  Internationale Städtenetzwerke
Einblick in Städtenetzwerke, deren Funktionsweisen, Zielen und Nutzen
 
Kulturdaten nutzen
Erhebung und Anwendung von Kulturdaten für die bestmögliche Wirkung für Städte
  Europäische Kulturhauptstadt werden
Ablauf und Einblicke in erfolgreiche Bewerbungsprozesse

Bewerbung

Bewerbungen für das Projektjahr 2024 wurden bis zum 15. September 2023 angenommen. Eine Rückmeldung zu der Teilnahme an Cities Ahead gibt es bis zum 15. Oktober 2023.

FAQ

Teilnehmende Städte 2023



Kontakt

Goethe-Institut e.V. | Cities Ahead
citiesahead@goethe.de

Top