Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Eva Menasse | Animali per esperti
Tiere für Fortgeschrittene

Italienische Übersetzung von Francesca Gabelli
Verlag in Italien: Bompiani 2019

Termin: 22.06.2020
Einführung: Birgit Schönau

 

Animali per esperti (Tiere für Fortgeschrittene) von Eva Menasse Animali per esperti (Tiere für Fortgeschrittene) von Eva Menasse | © Bompiani 2019 Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Haie, die künstlich beatmet werden, Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten, Schafe, die ihre Wolle von selbst abwerfen. Jede von Eva Menasses Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich doch ganz der Gattung Mensch. Wie in ihrem ersten, hochgelobten Erzählungsband Lässliche Todsünden (btb Verlag 2011) studiert sie ihre Objekte mit einem liebevollen und unerbittlichen Forscherinnenblick.

Wer daran Vergnügen hat, kann teilhaben am Gestaltungsprinzip ihrer Erzählungen, indem er Mustern und Motiven nachspürt. Alle anderen Leser werden sich, wie bei Menasses bisherigen Büchern, von ihrem erzählerischen Talent mitreißen lassen, einer Mischung aus pointiertem Witz, Geheimnis und melancholischem Ernst.

Eva Menasse

Eva Menasse © Foto (Zuschnitt): Jürgen Bauer Eva Menasse, geboren 1970 in Wien, begann als Journalistin (Profil, FAZ) und debütierte im Jahr 2005 mit dem Familienroman Vienna. Es folgten Romane und Erzählungen Lässliche Todsünden (btb Verlag 2011), Quasikristalle (btb Verlag 2014), Tiere für Fortgeschrittene (btb Verlag 2018), die vielfach ausgezeichnet und übersetzt wurden.

Preise (Auswahl): Heinrich-Böll-Preis, Friedrich-Hölderlin-Preis, Österreichischer Buchpreis, Jonathan-Swift-Preis und das Villa-Massimo-Stipendium in Rom.

Eva Menasse betätigt sich zunehmend auch als Essayistin (Lieber aufgeregt als abgeklärt) und erhielt dafür 2019 den Ludwig-Börne-Preis. Sie lebt seit 20 Jahren in Berlin.

<<< Zurück zu Und das Wort geht an...

Top