Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Geboren nach ’89© Goethe-Institut Italien / Foto (Zuschnitt): Ignacio María Coccia

Der Fall der Berliner Mauer ist 30 Jahre her. Europa hat sich seitdem grundlegend verändert. Es gibt eine gemeinsame Währung und die Europäische Union hat sich auf Länder ausgedehnt, die einst unter sowjetischem Einfluss standen und es gibt eine Reisefreiheit ohne Grenzen. Aber wie erleben das heutige Europa junge Menschen, die erst nach dem Mauerfall geboren wurden? Was wissen sie über die Geschichte vor 1989? Um das herauszufinden, machten sich der Journalist Matteo Tacconi und der Fotograf Ignacio María Coccia auf den Weg nach Dresden, Bonn, Triest und Bari.


Die Reportagen


Die Ausstellung

Geboren nach ’89 | vlnr: Hannah Stegmeier, Bonn; Riccardo Pilat, Triest; Agata Otranto, Bari; Philipp Werner, Dresden. © Goethe-Institut Italien / Collage / Fotos: Ignacio María Coccia

Die Ausstellung
Geboren nach ’89

Die Ausstellung Geboren nach ’89 ist eine Reise durch Italien und Deutschland auf der Suche nach der Generation, die nach dem Mauerfall geboren wurde. Fotos und Interviews, die die Geschichte von zwanzig jungen Europäer*innen erzählen.

Die Ausstellung wird in verschiedenen Städten gezeigt. Termine:


Interviews

Matteo Tacconi interviewt in Dresden zwei junge Frauen | Foto: Goethe-Institut Italien/ Ignacio María Coccia Foto: Goethe-Institut Italien/ Ignacio María Coccia

Audio-Videos

Während der Aufenthalte in Dresden, Bonn, Triest und Bari wurden viele Jugendliche angesprochen, die nach 1989 geboren wurden. Hier einige Interviews, die die Ausstellung und die Reportagen ergänzen.


Die Autoren

Matteo Tacconi © Matteo Tacconi

Matteo Tacconi

Der professionelle Journalist wurde 1978 in Perugia geboren. Fünfzehn Jahre lang hat er Mitteleuropa, den Balkan und den postsowjetischen Raum verfolgt. Er arbeitet hauptsächlich an Recherchen, Artikeln, Radio- oder Fernsehprojekten.
www.matteotacconi.com

Ignacio María Coccia © Ignacio María Coccia

Ignacio María Coccia

Er ist ein Fotograf, der für die Agentur Contrasto arbeitet. Seine Arbeiten, die in italienischen und internationalen Zeitschriften veröffentlicht werden, konzentrieren sich auf das Europa der Peripherien, der Grenzen, der historisch-sozialen Gegensätze. Er wurde 1974 in Madrid geboren.
www.ignaciococcia.com


Das Projekt für die Schulen

Unterrichtsmaterialien © Goethe-Institut Italien

Arbeitsblätter und Audiodateien
Didaktisches Material

Die Materialien richten sich an Lernende auf dem Niveau A2/B1. Einzelne Übungen können ab A1 bearbeitet werden. Zeitgenössische Geschichte wird in erlebter und dokumentierter Form präsentiert. Verbessern Sie die Kenntnisse Ihrer Lernenden in Landeskunde und stärken Sie deren Kompetenz in den Fertigkeiten Hören und Sprechen.

Top