Berlinale 2022
Berlinale-Blogger*innen

Berlinale-Blogger 2022 Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Die Berlinale 2022 ist zurück auf der großen Leinwand: mit einem vielfältigen Filmprogramm, roten Teppichen, Stars und vor allem einem großen Publikum. Das Goethe-Institut Italien sucht eine*n junge*n Filmjournalist*in und Blogger*in unter 26 Jahren, der*die darüber berichten möchte!

Werde Berlinale Blogger*in 2022 und fahre nach Berlin!

Die Jury hat die zwei Gewinner*innen ausgewählt: 

Für die Berlinale Elena Avigliano

Elena Avigliano © privat Die geheimen Zutaten, um ein Berlinale Blogger zu sein, sind Sprache, Kommunikationsfähigkeit und eine Prise originelle Persönlichkeit. In diesem Jahr war es Elena Avigliano, die die Formel der subtilen Gleichgewichte gelöst hat. Wir haben beschlossen, ihre professionelle Einstellung und ihr hohes Maß an Kompetenz bei der Erstellung der erforderlichen Inhalte zu belohnen. Ausschlaggebend für die Wahl war auch ihre Fähigkeit, das Publikum auf klare, aber raffinierte Weise zu erreichen, ohne dabei Empathie und kritische Sensibilität zu vernachlässigen.
Viel Glück mit dieser Erfahrung!


Für das Festival Cinema Ritrovato Caterina Laneri

Caterina Laneri © privat Es gibt kein Patentrezept für ein wirkungsvolles Schreiben oder eine einfühlsame Erzählung. Und doch gibt es authentische Verflechtungen von Ironie, kreativer Nostalgie und Erstaunen, die, wenn sie mit Intelligenz und dem richtigen poetischen Geist angegangen werden, etwas Echtes vermitteln können. Aus diesem Grund wird Caterina Laneri diejenige sein, die diese schöne Reise beim Festival Cinema Ritrovato erleben wird.
Viel Glück mit dieser Geschichte zum Leben, zum Schreiben und zum Erzählen!


Eine lobenswerte Erwähnung geht an:

Alice Marturano © privat Alice Marturano
Stil und Originalität sind wandernde Musen. Sie um Inspiration bitten zu können, mit ihnen zu tanzen, ist ein künstlerisches Geschenk. Alice Marturano beeindruckt auf der Leinwand und auf der Seite mit erzählerischer Kraft und kritischer Klarheit. Sie kennt die Tiefe der Metaphern und ist in der Lage, das zu enthüllen, was hinter dem Spiegel der Realität liegt, wo sich das Kino bewegt.

Francesco Amodio © privat Francesco Amodio
Besondere Erwähnung verdient auch Francesco Amodio, dem es mit Intelligenz und ausgewählter Technik gelungen ist, eine einzigartige Geschichte, die auch seine Geschichte ist, auf ironische und innovative Weise zu erzählen.

 


Das Goethe-Institut schreibt den oben genannten Call aus. So kannst du teilnehmen: Reiche bis zum 9.1.2022 (23:59 Uhr) deine Teilnahme mit folgenden Requisiten ein:
  • ausgefüllt und unterschrieben (in italienischer Sprache)
  • Deine Liebe zum Film in einem Blogbeitrag (in italienischer Sprache, mit Leerzeichen) von max. 2.000 Zeichen
  • Video-Rezension (in italienischer Sprache) eines aktuellen Films in 1 Minute
  • Entwurf für einen Instagram-Post mit Foto, Kurztext (in italienischer Sprache) und Hashtags (Word- oder Pdf-Datei)
Jede*r Teilnehmer*in muss das 18. Lebensjahr vollendet haben und darf das 26. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Abgabefrist noch nicht vollendet haben. Der*die Teilnehmer*in muss den Wohnsitz in Italien haben.
 
Schicke uns deine Beträge vollständig in einer zip-Datei bis spätestens 9. Januar 2022 (23:59 Uhr Ortszeit). Beiträge die nach dem 9. Januar 2022, 23:59 Uhr eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden. Die Teilnahme kann nur durch das Übermitteln der Beiträge in digitaler Form via E-Mail mit dem Betreff Berlinale Blogger 2022 an die E-Mailadresse info-roma@goethe.de erfolgen. Der Name deiner zip-Datei sollte wie folgt aussehen: „Nachname_Vorname_Geburtsjahr.zip“.
Die Einreichung ist erst mit dem ausgefüllten und unterzeichneten Teilnahmeformular, das mitgeschickt werden muss, vollständig und gültig.

Der*die Blogger*in verpflichtet sich mit der Annahme der Ausschreibung, insgesamt 4 Video-Rezensionen à 1 Min. + 3 Blogbeiträge à 2.000 Zeichen + täglich 1 Instagram-Story + 1 Instagram-Foto für das Goethe-Institut Italien zu posten (in italienischer Sprache). Der Redaktionsplan und die genaue Abstimmung entstehen in Rücksprache mit der Online-Redaktion des Goethe-Instituts Rom. Alle Inhalte, Posts, Videos etc., die du in Berlin für unsere Redaktion erstellst, müssen in italienischer Sprache erstellt werden.

Die Jury wird zwei Gewinner*innen auswählen.

Die erste ausgewählte Person wird als italienische*r Blogger*in für 10 Tage, vom 10. bis 20. Februar 2022, nach Berlin reisen, um dort im Auftrag unserer Online-Redaktion zu arbeiten.

Der*die Gewinner*in erhält die Reise nach Berlin (hin und zurück), eine Unterkunft für 10 Tage (vorauss. Einzelzimmer in einem Hotel) sowie ein Honorar in Höhe von 1.000 € brutto. Seine*ihre Beiträge erscheinen auf dem Onlineportal www.goethe.de/italien/berlinale und www.goethe.de/italia/berlinale sowie auf allen Social-Media-Kanälen des Goethe-Instituts Italien.

Es wird ein entsprechender Honorarvertrag geschlossen.
Es wird eine*n Preisträger*in von einer Expertenjury ermittelt.

Special Preis
Im Rahmen der Kooperation mit der Cineteca Bologna wird die Jury eine*n zweite*n Blogger*in auswählen, der für 7 Tage zum Festival Ritrovato (25.06. – 3.07.2022) nach Bologna fahren kann, um von dort zu berichten. Das Goethe-Institut übernimmt die Kosten für die Anreise, den Aufenthalt und ein Honorar in Höhe von 500 € brutto.

 

Die Gewinner*innen des Wettbewerbs werden von einer dreiköpfigen Jury ausgewählt.
   
elena Gabell © Foto privata ELENA GABELLA
Elena, Gewinnerin des Berlinale-Blogger-Wettbewerbs 2021, studiert Multimediadesign in Rom und ist Grafikdesignerin eines Podcast-Videoprojekts.
   
Fondazione Cineteca di Bologna © Fondazione Cineteca di Bologna FONDAZIONE CINETECA DI BOLOGNA
Die Fondazione Cineteca di Bologna ist ein Ort für die Bewahrung und Restaurierung von Archiven, für die Förderung und Verbreitung von Film und audiovisuellen Medien, für Ausbildung, Forschung und redaktionelle Produktion. Seit 35 Jahren veranstaltet die Fondazione Cineteca Bologna jeden Sommer das Festival Il Cinema Ritrovato, eine Entdeckung des Zaubers der siebten Kunst mit Restaurierungen, Meisterwerken, Raritäten, Begegnungen und Veranstaltungen. Ein wahres "Paradies für Filmliebhaber" mit internationaler Ausrichtung, eine intensive Filmwoche, in der das Kino der Vergangenheit in die zeitgenössische Welt der Zuschauer aus der ganzen Welt eintritt.
   
Andrea Vailati © Foto privata ANDREA VAILATI
Andrea Vailati, Redaktionsleiter von ArteSettima, war künstlerischer Leiter des Festivals Tracce di Resilienza, das im Rahmen des Festivals ControPendenze im Castello Dell'Arso (CO) stattfand, und ist künstlerischer Leiter des internationalen Festivals ArteSettima Shorts, das 2021 ins Leben gerufen wird und sich an Autoren unter 35 Jahren richtet. Er war Mitglied der Jury für den Kritikerpreis bei Ravenna Nightmare 2018 und für den Kritikerpreis beim MACfest 2021. Er hat einige Präsentationen im Rahmen der Retrospektive zum hundertjährigen Bestehen von Federico Fellini im Kino Beltrade (MI) kuratiert und führt Workshops in Sekundarschulen durch, um die Didaktik durch das Kino neu zu entdecken.
 

Mit der Einsendung des Beitrages räumt der*die Wettbewerbsteilnehmer*in den Wettbewerbsveranstalter*innen die zur Ausrichtung des Wettbewerbs notwendigen Nutzungsrechte ein. Außerdem willigt der*die Wettbewerbsteilnehmer*in in die Einräumung der nicht exklusiven und nicht kommerziellen Nutzungsrechte zur Verwendung der Beiträge im Rahmen der Aktivitäten des Goethe-Instituts ein.

Der*die einreichende Wettbewerbsteilnehmer*in verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass der übermittelte Inhalt nicht gegen strafrechtliche Bestimmungen, das Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Jugendschutzrecht, Kennzeichenrecht und sonstige gewerbliche Schutzrechte sowie Persönlichkeitsrechte Dritter verstößt.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb impliziert die Einwilligung in die vorliegenden Teilnahmebedingungen im Rahmen des Teilnahmeformulars.

Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, die Teilnahmebedingungen zu ergänzen. Die Wettbewerbsausrichter*innen haben das Recht, den Wettbewerb zu jeder Zeit abzusagen, zu modifizieren, zu ersetzen oder den Preis zu ändern, wenn der Wettbewerb nicht in der geplanten Weise durchführbar sein sollte.

Das Goethe-Institut Italien wird die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen beachten. Der*die Teilnehmer*innen sind mit der Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung der von ihnen eingegebenen Daten durch das Goethe-Institut, soweit dies für die Durchführung erforderlich und zweckmäßig ist, einverstanden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte für andere Zwecke erfolgt nicht. Es steht den Teilnehmer*innen jederzeit frei, Informationen darüber, welche ihrer Daten das Goethe-Institut gespeichert haben, abzurufen.

Teilnehmer*innen können die Einwilligung in die Speicherung jederzeit aufheben und damit von der Teilnahme Wettbewerb zurückzutreten unter Angabe des Betreffs Berlinale Blogger 2022 via E-Mail an
info-roma@goethe.de

Partner

Partner Berlinale Blogger 2022  

Berlinale-Blogger 2021 Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Berlinale 2021
Berlinale Blogger*innen

Die Berlinale 2021 war das erste große Kulturevent nach der Pandemie. Nachdem es im März noch ein Online-Festival gegeben hat, fand vom 9.-20. Juni 2021 das Berlinale Summer Special mit Publikum statt. Unsere Bloggerin Elena Gabella war vor Ort und berichtete aus der Stadt und den Berliner Freiluftkinos.


Top