Die verflixten sieben Geißlein
Sebastian Meschenmoser

Ana Ayroza liest Sebastian Meschenmoser
vlnr: Ana Ayroza, Foto: © privat; Buchcover, Foto: © Orecchio acerbo editore

Dieser #Lesetipp ist von Ana Ayroza
Beauftragte für die Bildungskooperation Deutsch, Goethe-Institut Rom

Thienemann Verlag | Verlag in Italien: Orecchio Acerbo Editore 2019

Eine hinreißende Parodie des klassischen Märchens, in der nun der Wolf die Rolle der Geißmutter übernimmt, zum „Hauswolf“ wird und im häuslichen Chaos Ordnung schaffen muss. Wie soll er denn sonst die Geißlein in ihren Verstecken finden? Kinder und Erwachsene werden sich über diese ironische Rollenumkehrung köstlich amüsieren.

„Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Der Wolf hat den perfekten Plan ausgeheckt, damit ihm die sieben Geißlein die Türe öffnen: Er hat sich als Ziegenmutter verkleidet! Doch was ist das? Im ganzen Haus ist weit und breit kein einziges Geißlein zu sehen. Dafür aber umso mehr Gerümpel und Unordnung! Um die sieben Geißlein zu finden, muss der Wolf erst einmal gründlich putzen und aufräumen … Was für ein Heidenspaß, den Wolf und die sieben Geißlein auf den wimmeligen Bildern durchs ganze Haus zu verfolgen!“ (aus dem Klappentext des Buches, © Thienemann Verlag)

<<< Zurück zu Quarta di copertina

Top