Übergang Schule-Beruf

Alternanza Day am Goethe-Institut Italien © Goethe-Institut Italien| Foto: Paola Libralato

Was willst du mal werden?

Dies ist eine schwierige Frage für Schülerinnen und Schüler. Denn ihre Pläne und Ziele für ihr eigenes Leben sind in der Schulzeit meistens noch unklar. Eltern wünschen sich eine gute Zukunft für ihre Kinder, sind aber selbst oft verunsichert angesichts der vielen Ausbildungen, Berufe und Studiengänge. Arbeitgeber haben wiederum häufig die Meinung, dass die Schule die Jugendlichen nicht oder nur unzureichend auf das Berufsleben vorbereite.

Jugendliche brauchen vor allem Zeit und Gelegenheiten, um herauszufinden, wie sie leben und arbeiten möchten. Bei einem Berufsorientierungstag erleben sie in Institutionen, Unternehmen, Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist. Sie erhalten Einblicke in den Arbeitsalltag und erproben ihre eigenen Fähigkeiten. Durch das direkte Erleben, Erfahren vor Ort, durch die Gespräche und Eindrücke haben  die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, an sich selbst zu testen, welche Arbeit ihnen liegt, wofür sie ein Faible haben, Interesse oder sogar Leidenschaft entwickeln können.

Didacta Italia 2021 © Didacta Italia

Didacta Italia

Ziel der Fiera Didacta Italia ist es, den Bildungsdialog zwischen Institutionen, Verbänden und Unternehmern zu fördern, um ein Forum für Begegnungen zwischen Schulen und im Bildungswesen aktiven Unternehmen zu schaffen. Auch das Goethe-Institut Italien engagiert sich vor Ort: unsere Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr die berufliche Orientierung und der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt.

Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf © Goethe-Institut Italien / Fondazione Mercator

StartNet: Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf

Eine Brücke zwischen Schule und Beruf
Immer noch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Italien sehr hoch. Weitreichende Reformen haben die Situation seitdem entspannt, doch im Süden des Landes ist die Herausforderung noch groß. Ein Projekt des Goethe-Instituts und der Stiftung Mercator soll nun jungen Menschen in Süditalien einen chancengleichen Zugang zum Berufsleben vereinfachen.

 

Mission Utopia Javier Trueba - Unsplash

„Lernraum Zukunft“ im DaF-Unterricht
Mission Utopia

DaF-SchülerInnen auf der Reise in das größte denkbare Abenteuer: Die Zukunft, ein Ort, den sie nicht fürchten müssen, sondern selbst gestalten können. Angeleitet vom Berliner Bildunskollektiv „Die Zukunftsbauer“ denken Schülerinnen und Schüler gemeinsam über Zukunft nach und entwerfen dabei selbst innovative Berufsbilder. 

 

AppOrienta © Goethe-Institut / Mercator

Interessenscheck für die richtige Berufswahl
AppOrienta

AppOrienta ist die neue App von StartNet für Jugendliche, die ihre Interessen checken wollen und eine Orientierung in der Arbeitswelt suchen. Die App läuft auf allen Smartphones und steht kostenlos in den Stores zur Verfügung.

Alternanza Day © Goethe-Institut Italien

Übergang Schule-Beruf
Alternanza Day

In Zusammenarbeit mit Bosch Mailand hat das Goethe-Institut Italien 2017 einen Berufsorientierungstag, den „Alternanza Day“, ins Leben gerufen. Schüler*innen des Gymnasiums „Immanuel Kant“ besuchten das Goethe-Institut Rom. An diesem Tag haben die Mitarbeiter des deutschen Kulturinstituts Einblick in ihre Arbeit gegeben. In 2018 und 2019 folgten weitere Alternanza-Erfahrungen. 2020 wurde eine pandemie-bedingte Pause eingelegt, für 2021 hoffen wir auf einen weiteren spannenden Berufsorientierungstag​ am Goethe-Institut Rom.

Internationale Berufsbildungszusammenarbeit

  • Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Plenum © BMBF
    Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Plenum
  • Am 3. Mai 2016 haben Deutschland und Italien im deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni am Comer See eine neue dreijährige Absichtserklärung zum Thema Übergang von Schule und Beruf unterzeichnet. © Goethe-Institut Italien
    Am 3. Mai 2016 haben Deutschland und Italien im deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni am Comer See eine neue dreijährige Absichtserklärung zum Thema Übergang von Schule und Beruf unterzeichnet.
  • Bilanzkonferenz der Bundesregierung - F. Proietti | MIUR © BMBF
    Bilanzkonferenz der Bundesregierung - F. Proietti | MIUR

Am 16. Dezember 2019 wurde in Rom die dreijährige gemeinsame Absichtserklärung (Joint Declaration of Intent) zwischen Italien und Deutschland zur Zusammenarbeit im Bereich der Berufsbildung, der öffentlichen Arbeitsverwaltungen und der aktiven Arbeitsmarktpolitik erneuert. Die jeweiligen Bildungs- und Arbeitsministerien haben das bilaterale Abkommen unterzeichnet. Das Goethe-Institut Italien beteiligt sich mit den Projekten StartNet Übergang Schule-Beruf und GO4MINT an der Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland.