Übergang Schule-Beruf

Alternanza Day am Goethe-Institut Italien © Goethe-Institut Italien| Foto: Paola Libralato

Was willst du mal werden?

Dies ist eine schwierige Frage für Schülerinnen und Schüler. Denn ihre Pläne und Ziele für ihr eigenes Leben sind in der Schulzeit meistens noch unklar. Eltern wünschen sich eine gute Zukunft für ihre Kinder, sind aber selbst oft verunsichert angesichts der vielen Ausbildungen, Berufe und Studiengänge. Arbeitgeber haben wiederum häufig die Meinung, dass die Schule die Jugendlichen nicht oder nur unzureichend auf das Berufsleben vorbereite.

Jugendliche brauchen vor allem Zeit und Gelegenheiten, um herauszufinden, wie sie leben und arbeiten möchten. Bei einem Berufsorientierungstag erleben sie in Institutionen, Unternehmen, Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist. Sie erhalten Einblicke in den Arbeitsalltag und erproben ihre eigenen Fähigkeiten. Durch das direkte Erleben, Erfahren vor Ort, durch die Gespräche und Eindrücke haben  die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, an sich selbst zu testen, welche Arbeit ihnen liegt, wofür sie ein Faible haben, Interesse oder sogar Leidenschaft entwickeln können.

Alternanza Day am Goethe-Institut Rom © Goethe Institut | Foto: Paola Libralato

Berufsorientierungstage
Alternanza Day

Berufsorientierungstage helfen Schülerinnen und Schülern eine Antwort auf die Frage zu finden, wo es beruflich hingehen soll. An diesem Tag geben die Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Abteilungen Einblick in ihre Arbeit. Es gibt viele Formen der Zusammenarbeit: einmalige Besuche in Unternehmen oder mehrwöchige Projekte.
Hier können Sie die Broschüre mit dem Handlungsleitfaden (in it. Sprache) herunterladen:

 

Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf © Goethe-Institut Italien / Fondazione Mercator

StartNet: Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf

Eine Brücke zwischen Schule und Beruf
Immer noch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Italien sehr hoch. Weitreichende Reformen haben die Situation seitdem entspannt, doch im Süden des Landes ist die Herausforderung noch groß. Ein Projekt des Goethe-Instituts und der Stiftung Mercator soll nun jungen Menschen in Süditalien einen chancengleichen Zugang zum Berufsleben vereinfachen.

 

Unternehmen Deutsch - Schüler besuchen ihr Partner-Unternehmen Goethe-Institut Italien © Foto: Michele Banzato

Ideenwettbewerb zur beruflichen Orientierung
Unternehmen Deutsch

Unternehmen Deutsch ist konzipiert für Schulen, die eine Brücke zur Arbeitswelt bauen oder ihre Firmenkontakte erweitern wollen. Es kombiniert Aspekte der beruflichen Orientierung mit einem Ideenwettbewerb, der Kreativität und Erfindergeist der Schülerinnen und Schüler stimuliert.

 

Internationale Berufsbildungszusammenarbeit

  • Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Gruppe © BMBF
    Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Gruppe
  • Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Plenum © BMBF
    Bilanzkonferenz der Bundesregierung - Plenum
  • Am 3. Mai 2016 haben Deutschland und Italien im deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni am Comer See eine neue dreijährige Absichtserklärung zum Thema Übergang von Schule und Beruf unterzeichnet. © Goethe-Institut Italien
    Am 3. Mai 2016 haben Deutschland und Italien im deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni am Comer See eine neue dreijährige Absichtserklärung zum Thema Übergang von Schule und Beruf unterzeichnet.
  • Bilanzkonferenz der Bundesregierung - F. Proietti | MIUR © BMBF
    Bilanzkonferenz der Bundesregierung - F. Proietti | MIUR

Auf der Bilanzkonferenz der Bundesregierung am 22. März 2017 in Berlin war Italien als eines der Partnerländer präsent, mit denen die Bundesregierung besonders eng und erfolgreich im Bereich der Berufsbildung zusammenarbeitet.

Mit Deutsch in den Beruf ist das Projekt des Goethe-Instituts, das seit 2012 einen wichtigen Beitrag zu dieser deutsch-italienischen Kooperation leistet. Es umfasst den Expertenaustauch bei Studienreisen, Konferenzen und Seminaren zum Dualen System ebenso wie das Berufsorientierungsprojekt Unternehmen Deutsch.
Am 3. Mai 2016 haben Deutschland und Italien im deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni am Comer See eine neue dreijährige Absichtserklärung zum Thema Übergang von Schule und Beruf unterzeichnet. Das bilaterale Abkommen wurde von der deutschen Bildungsministerin Johanna Wanka und der italienischen Bildungsministerin Stefania Giannini sowie von den beiden Arbeitsministerien unterzeichnet. Unter den beteiligten Institutionen war auch das Goethe-Institut anwesend.