CLIL auf Deutsch in der Sekundarstufe II
Antwort auf sechs Schlüsselfragen

CLIL auf Deutsch in der Sekundarstufe II Veröffentlichung herausgegeben von Fiorella Casciato, Generaldirektion für Internationale Angelegenheiten des MIUR in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Italien.

Dieses Buch aus der Feder mehrerer Autoren ist das Ergebnis eines Vergleichs von Schulen, den die generaldirektion für Auswärtige Angelegenheiten des MIUR im Rahmen des Forschungsprojekts „Die Schule für den CLIL-Unterricht auf Deutsch organisieren“ im Kontext verschiedener Initiativen deutsch-italienischer bilateraler Kooperation während des Schuljahres 2010/2011 gefördert hat.

Wie soll man CLIL Lehrpfade auf Deutsch planen? Unter welchen Bedingungen können die schulischen Anstalten diese Praxis in ihr Unterrichtsangebot einbringen, auch dank des autonom verfügbaren Budget-Anteils und der frei gestaltbaren Unterrichtszeit? Wo findet man Quellen und Ressourcen, um Unterrichtsmaterialien für CLIL auf Deutsch zu entwickeln? Um diese Fragestellungen geht die Debatte, die offensichtlich längst nicht abgeschlossen ist, ebenso wenig wie im übrigen die Verfahren der Einbettung von CLIL in den schulischen Alltag und letztlich sogar die Einordnung des Sprachunterrichts in die reformierte Gliederung des Schulwesens.