Minteinander
Deutsch trifft die Naturwissenschaften

MINTeinander Prämierung 1. Platz 2018 Liceo Scientifico Copernico Brescia © Goethe-Institut

Über naturwissenschaftliche Themen auf Deutsch sprechen? Die rund 450 TeilnehmerInnen am Projekt MINTeinander haben bewiesen, dass das möglich ist und sogar Spaß machen kann!

Von Oktober 2017 bis Februar 2018 setzten sich die SchülerInnen von 14 Gymnasien in ganz Italien mit den MINT-Fächern auseinander – und das alles auf Deutsch! Bei dem Projekt MINTeinander mussten die SchülerInnen als junge Wissenschaftler ein naturwissenschaftliches Phänomen interessant und kurzweilig erklären und dabei ein Video erstellen.

62 Videos trafen bei uns ein, die uns alle durch ihre Kreativität und die sprachliche Leistung überraschten. Diese wurden von einer externen Jury bewertet, die sich aus folgenden Mitgliedern zusammensetze:
 
Dr. Julian Sudhoff, Universität Duisburg-Essen
Roberta Bisoffi, IPRASE, Rovereto TN
Walter Brandt, Verein Deutscher Ingenieure
Sandra Deichsel, DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
 
Wir danken an dieser Stelle recht herzlich allen Jurymitgliedern für die tolle Mitarbeit am Projekt.
 
62 Videos, 62 großartige Schülerleistungen. Doch wie es bei Wettbewerben so ist: Es kann nur einen Gewinner geben.

Zum 1. Platz gratulieren wir dem Liceo Scientifico „N. Copernico“ aus Brescia mit dem Video „Kulinarische Physik“ der SchülerInnen Fabio, Francesca und Stefano aus der Klasse 3 H. Die originelle Fragestellung, die technisch ansprechende Gestaltung sowie das sprachliche Niveau der SchauspielerInnen machen dieses Video zu einem kleinen Meisterwerk.
 


Herzlichen Glückwunsch zu dieser wunderbaren Leistung!

Der 2. Platz geht an zwei Schulen: Zum einen für das Video „Die Sprache der Bienen summt nicht“ von den Schülerinnen des Collegio Brandolini Rota in Oderzo (TV), die nicht nur durch authentischen Sprachgebrauch, sondern auch durch eine humorvolle Art überzeugen konnten und das Thema leicht verständlich erklärten. So macht Wissenschaft Spaß!
 


Zum anderen für das Video „Theorie der Orbitale der Atome“ von den SchülerInnen des Liceo Scientifico L. da Vinci in Trento, die das komplexe Thema der Atome leicht verständlich und doch originell präsentierten und schauspielerisch sehr überzeugen konnten. Ein großes Kompliment an das Team für diese Meisterleistung!
 


Ein großes Kompliment geht natürlich auch an alle Lehrkräfte, die sich dazu entschieden haben, an MINTeinander teilzunehmen. Es erforderte nicht nur viel Mut, sondern auch fundierte Kenntnisse im Bereich CLIL, um die SchülerInnen erfolgreich durch dieses Projekt zu begleiten. Hut ab!

Weitere Videos können Sie auf der Facebook-Seite Goethe-Institut Mailand sehen.