Goethe-Punkt
Ein Treffpunkt in der Bibliothek

Bücher für den Sommer © colourbox.de © colourbox.de

Sommer am Goethe-Punkt

Ob Norden oder Süden, ob Berg oder Meer – zu jedem gelungenen Sommer gehört auch die passende Lektüre. In diesem Sinne bietet der Goethe-Punkt seinen Lesern von Klassik bis hin zu jüngsten Erscheinungen eine reiche Auswahl an literarischen Begleitern für den Sommer.

Für Gänsehaut sorgen die Krimis von Ani, Fitzek und Pflüger und große Spannung erwartet die Leser in der Sparte der Abenteuer, wo sie sich unter anderem mit Daniel Kehlmann auf die Spuren der Humboldt-Brüder und des Mathematikers Gauß begeben. Wer direkt mit den Büchern die Welt entdecken möchte, wird in der Reiselektüre das Passende finden. Ganz klassisch mit Goethes Reisen oder an den langen Stränden des belgischen Ostende, wo Volker Weidermann den Sommer Joseph Roths literarisch aufarbeitet. Und auch für die Jüngsten hält der Goethe-Punkt unter den Kinder- und Jugendbüchern einige Überraschungen bereit!

Friedrich Ani, Süden und das heimliche Leben
Sebastian Fitzek, Noah
Andreas Pflüger, Endgültig
Volker Kutscher, Der nasse Fisch
Alfred Hellmann, Heidenlärm
Daniel Kehlmann, Die Vermessung der Welt
Joachim Meyerhoff, Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
Christoph Ransmayr, Atlas eines ängstlichen Mannes
Ingo Schulze, 33 Augenblicke des Glücks
Max Frisch, Homo faber
Urs Widmer, Das Buch des Vaters
Bov Bjerg, Auerhaus
Klaus Modick, Sunset
Johann Wolfgang von Goethe, Italienische Reise
Wolfgang Herrndorf, Tschick
Peter Bieri, Nachtzug nach Lissabon
Monika Zeiner, Die Ordnung der Sterne über Como
Erika e Klaus Mann, Rundherum: Abenteuer einer Weltreise
Volker Weidermann, Ostende
Hape Kerkeling, Ich bin dann mal weg
Wolfgang Büscher, Drei Stunden Null
Reinhard Kleist, Havanna
Sylvia Heinlein, Mittwochtage
Erich Kästner, Emil e i detective
Michael Ende, Le avventure di Jim Bottone
Julia Donaldson & Axel Scheffler, La chiocciolina e la balena

Ein Treffpunkt in der Bibliothek

Goethe-Punkt © Goethe-Institut Turin © Goethe-Institut Turin

Ein Europa der Völker innerhalb der Europäischen Union ist das Anliegen der Stadt Turin und des Goethe-Instituts Turin. Aus diesem Grunde kooperieren wir eng miteinander, um die Mehrsprachigkeit und den Kulturaustausch zu fördern. Unter dem Motto „Lesen verbindet“ ist in den Räumlichkeiten der Turiner Zentralbibliothek der Goethe-Punkt entstanden: In seinen Regalen steht die deutschsprachige Literatur zur freien Verfügung. Das vielfältige Angebot umfasst die verschiedensten Genres, und reicht vom Roman zum Sachbuch, vom Krimi zur Poesie bis hin zu Jugendliteratur, Illustration und natürlich den Neuerscheinungen.
Darüberhinaus ist der Goethe-Punkt vor allem ein Treffpunkt, wo Liebhaber der deutschen Kultur stets interessante Möglichkeiten des Austauschs und der Begegnung finden können.