Im Garten Huerto Roma Verde kann man das in Mexiko-Stadt herrschende Chaos und die Luftverschmutzung eine Zeit lang hinter sich lassen. Es handelt sich um ein experimentelles Gemeinschaftsprojekt, in dem in Reaktion auf das Konsumverhalten in den Mega-Städten nach nachhaltigen Lösungen gesucht wird.  

Im Fokus: Wie werden Lebensmittel wieder zu „Mitteln fürs Leben“?

„Es gibt genug Essen für alle auf der Welt. Es ist eine Frage der Umverteilung und der Verteilungsgerechtigkeit ebenso wie der Unterstützung lokaler Märkte.“

Sabine Werth, Vorsitzende der Berliner Tafel, im Interview