Photo by Karen Zhao on Unsplash

Südafrika

3. Ausgabe
Vom 15. September bis 13. Dezember veranstalteten das UNIZULU-Wissenschaftszentrum in Zululand, KwaZulu-Natal, das Iziko Museum in Kapstadt und Play Africa in Johannesburg ihre Festivals mit knapp 900 BesucherInnen. Da das Publikum im UNIZULU-Zentrum aus Grundschulkindern bestand, wurde die Möglichkeit, einen Film in der Landessprache isiZulu zeigen zu können, dankbar angenommen. Das Zentrum war auch der erste Partner, der die Produktion eines eigenen Wissenschaftsfilms einleitete – im Sinne des Ziels der Region, einerseits Wissenschaftsfilme zu produzieren, die für das Publikum relevant und nachvollziehbar sind, und um andererseits an der Welt des Wissenschaftsfilms teilzuhaben. Der produzierte Kurzfilm dreht sich um ein High-School-Kind, das sich für das elektromagnetische Spektrum seine Anwendung in alltäglichen Technologien interessiert.



 
Science Film Festival 2019 - South Africa - Impressions
© Science Film Festival South Africa
Das Iziko Museum nutzte seine zahlreichen naturkundlichen Ausstellungen sowie das Engagement der örtlichen Theatergruppe South Africa Online, um den mehr als 300 ZuschauerInnen, darunter ein Verein zur Unterstützung obdachloser Kinder, die wichtigsten Botschaften der Filme näher zu bringen. Die Theatergruppe hatte die Aufgabe, die Botschaft jedes Films zu interpretieren und sie durch Performance-Theater darzustellen.
 
Play Africa fördert Kinder durch pädagogisches Spielen und richtet sich gezielt an die örtliche Bevölkerung, BinnenmigrantInnen und Kinder mit Beeinträchtigungen, und konnte 2019 als neuer Partner gewonnen werden. Dank der guten Kontakte zu den Gemeinden konnte das Zentrum bei seinem ersten Festival über 350 ZuschauerInnen anlocken. Es wurde außerdem mit elektrischen Schaltkreisen und Windmühlen experimentiert, beim Graben nach „Fossilien” lernten die SchülerInnen über erneuerbare Energien, Niederschlag, Dinosaurier und die sozialen Auswirkungen des Klimawandels, während auch Soft Skills wie Problemlösungskompetenz und Einfühlungsvermögen vermittelt wurden.

Kontakt

Dr. Nadine Siegert

Leitung Kultur & Entwicklung


  • Goethe-Institut Südafrika
  • 119 Jan Smuts Avenue Parkwood
  • 2193 Johannesburg, Südafrika
  •  
  • + 27 11 4423232
  • Nadine.Siegert@goethe.de
Julia Scheller

Projektkoordination Kultur & Entwicklung / Kreativwirtschaft


  • Goethe-Institut Südafrika
  • 119 Jan Smuts Avenue Parkwood
  • 2193 Johannesburg, Südafrika
  •  
  • +27 (0) 11 442 3232
  • Julia.Scheller@goethe.de
 Science Film Festival - South Africa Contact  - Julia Scheller

Unsere Partner und Sponsoren in Südafrika

Partner und Sponsoren

Unizulu Science Centre
iziko - Museum of Africa