Zum Thema Stillstand
Spotify-Playlisten

Albumcover mit Titel „100% Rasender Stillstand“ Illustration: Frau Paula – Rasender Stillstand (Band)

Musik, die voller Pausen steckt, ist das perfekte Medium, um den Stillstand zu erkunden. Zwei Musikbegeisterte aus Hamburg und Guadalajara, Mexiko, haben genau das getan und drei Spotify‑Playlisten zusammengestellt, die von der Stille inspiriert sind. Das Ergebnis: eine farbenfrohe Sammlung von Titeln, darunter eine Playliste ausschließlich mit deutschem Punk aus den 1980er‑Jahren. Reinhören lohnt sich!

Javier Audirac und Jürgen Hueske

Playliste #1: StillStand

Auf Spotify anhören

Playliste #2: Still Stand, no more 21

Auf Spotify anhören

Playliste #3: Emanations Standstill

Auf Spotify anhören

Playliste #4: “Drone ist sowieso Stillstand” — was Spotify draus macht

Auf Spotify anhören

Playliste #5: Stillstand im Deutsch-Punk 

Auf Spotify anhören


Anmerkungen zur Playliste 5

  1. Stillstand im Deutsch-Punk
  2. FSK – Moderne Welt – Immer wieder toll, hier aber nur Ersatz-Titel für den perfekten Opener für diese Liste: Im Westen nix Neues (Teilnehmende Beobachtung, 1981, vor Kurzem bei A-Musik auf Vinyl wiederveröffentlicht)
  3. Die Novotnys als Ersatz für den ebenfalls nicht zu verspotifeienden Titel Alarm von Rasender Stillstand, dem eigentlichen Opener – was den typischen Deutschpunk-Sound betrifft
  4. Vier
  5. Gründe
  6. Für diese
  7. Playlist
  8. Auch Peter Hein hatte einiges zum Thema beizusteuern,
  9. Mode und Verzweiflung eben
  10. Dank an Andi aus B. dafür
  11. Dank an Benjamin
  12. Dank an Benedikt
  13. Dank dem Internet
  14. Grüße an den Hüwe-Keyboarder
  15. Da sind die Keyboards! Gibts auch schon 20 Jahre
  16. Gibt nicht nur eine Band mit dem Namen Non plus Ultra. Statt München nun Ostfriesland
  17. Na ja, Punk is dat nicht so richtig, aber auch grau
  18. Dank an Frau Gonzalez für den Artikel in der taz über die Postpunk‑Renaissance in Deutschland
  19. Es muss mir ja nicht alles auf dieser Liste gefallen, ist ja ’ne Dienstleistung, „Mein Herz schlägt still“.
  20. Endlich wieder Optimismus von Toxpäck aus Berlin
  21. Komm raus hier jetzt!
  22. Hymne meiner Ausbildung
  23. Hatte ZSKA Stillstand bei Spotify gesucht und – Danke, Algo – ZSK gefunden. Immerhin
  24. Shutcombo? Dank dem Internet mit seinen Suchmaschinen
  25. Rogers? Genau wie Shutcombo halt
  26. Da fand ich Düsseldorf schon mal musikalisch interessanter, Electric City … ich hau einfach noch DAF in die Liste später
  27. Der einzige EA80‑Track bei Spotify! Großartig, ich hätte Fort von krank gewählt …
  28. Den Razzia‑Klassiker nehm ich mal als Ersatz für Blut & Eisen´s Lange Gesichter, von denen gibts hier goanix
  29. Notdurft haben zu 1982 einen Titel namens Absoluter Stillstand veröffentlicht, gibts auf Vinyl ab 6 Euronen bei Discogs, aber nicht bei Spotify
  30. Im Schrank entdeckt, ewig nicht gehört, besticht auch durch ein großartiges Cover
  31. Wölfi muss dabei sein
  32. Münster und Rheine lassen grüßen. Gibts seit 2018 wieder. Ansonsten voll Neunziger für mich
  33. Statt Wir warten nun dank Spotify nur die Erwartung
  34. Mussten mit drauf, allein schon, um nach dem ganzen Testosteron mal wieder ’ne Frau zu hören. Und wie
  35. Passend zum neuen Bundeskanzler
  36. Ich brauche jetzt New Wave – Seltsame Zustände aus dem Orwell‑Jahr 1984
  37. Auch von der Vorgruppe nur ein Stück verspotified
  38. Alles ist gut. Ruhe in Frieden, Mister Delgado
  39. So kommt der Rachut doch noch in the List
  40. Hab Stillstand von Kackschlacht gesucht und (nur) folgendes Perlchen entdeckt. Yeah!
  41. Der Titel erscheint mir programmatisch
  42. Alpha. Omega. Novotny TV