Politik und Zeitgeschichte

Was wäre wenn? Alternative Gegenwarten und Projektionen in die Zukunft um 1914

100 Jahre nach dem Ausbruch des 1. Weltkrieges

Internationale Konferenz
03.-05.12.2014
Goethe-Institut Prag, 2. Stock
Deutsch und Tschechisch mit Übersetzung
Bundesarchiv
Bundesarchiv
Hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges beschäftigt die Frage: „Was wäre gewesen, wenn...“ nicht länger nur die Autoren sogenannter kontrafaktischer Geschichten, sondern zunehmend auch Historiker, Medien- und Filmwissenschaftler sowie Künstler. Das Programm dieser Konferenz gewährt solche interdisziplinäre Perspektiven und eröffnet eine Bandbreite verwandter Themen zwischen kontrafaktischen Geschichtsentwürfen unserer Gegenwart und Zukunftsprojektionen der Vergangenheit.

Zur Prager Konferenz werden Wissenschaftlicher, Dramaturgen, Filmemacher und Künstler aus Tschechien, Ungarn, Österreich und Deutschland erwartet.

Links zum Thema

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital