Politik und Zeitgeschichte

Von den Gräben der Marneregion bis zu den Hügeln Ruandas

Reflektionen über 100 Jahre Krieg, Völkermord und Massengewalt

Veranstaltungsreihe
11.11. - 10.12.2014
Johannesburg, Pretoria, Kapstadt
Eine Reihe von Vorträgen, Filmen und Podiumsdiskussionen zum Gedenken der Hundertjahrfeier des Beginn des Ersten Weltkriegs; dem 75. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges und den 20. Gedenkfeiern des Völkermordes von 1994 in Ruanda.

Das komplette Programm gibt es hier zum Download.

Das Goethe-Institut präsentiert:

Holocaust Memorial - Diskussion mit Ulrich Herbert
Völkermord und Volksgemeinschaft: Die deutsche Gesellschaft während der Nazi-Diktatur
Wann: 16.11., 15.30 Uhr
Wo: Goethe-Institut

Filmvorführungen - series of films on the topic of war and mass violence
Wann: 21.11. - 27.11.
Wo: The Bioscope Independent Cinema

Theaterstück - Ukutshona ko Mendi… Did We Dance
(The Sinking of the Mendi)
Wann: 24.11. - 30.11.
Wo: Soweto Theater

Präsentiert von
Alliance Francaise, British Council, EUNIC, Goethe-Institut, IFAS, Johannesburg Holocaust and Genocide Center, Ministry of Foreign Affairs of Germany, Rosa Luxemburg Stiftung, SAHA, Belgian Embassy, Bioscope, Con Hill, Ditsong, Instituto Camões, Italian Cultural Institute, Lilleslief, UNISA, Wits University.

Mehr Infos unter
Mail Symbolinfo@buz.co.za

    1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

    Foto: Regine Dura

    100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

    Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital