Projektbeschreibung

Eine faszinierende Geschichte...

Unserdeutsch_Fotografin_Petra-Lambeck„Dummkopf. Warum Du sagen so von mi? Why do say that of me. Ach warum? Sie ist so nett. Sie ist so schön. All right. Dein Sache. It's up to you. Wenn Dein Mama weiß, sie will hauen Du. When she knows she is gonna hit you.“

Diese Erläuterungen stammen von einem Mann aus Papua-Neuguinea. Er spricht eine Sprache, die in Deutschland gänzlich unbekannt ist, aber trotzdem größtenteils verstanden wird: Die Einheimischen nennen sie „Unserdeutsch“ und sie ist die einzige auf dem Deutschen basierende Kreolsprache. Ihren Ursprung hat sie in der Kolonialzeit. Denn – was nur wenige wissen – im heutigen Papua-Neuguinea landeten einst deutsche Kolonialherren. Und die Spuren, die sie hinterließen, sind noch immer sichtbar beziehungsweise hörbar. Eine faszinierende Geschichte – dachte sich der Theatermacher Marc Pohl, als er das erste Mal in der Zeitung davon las. Und so begab er sich auf eine Reise in eine längst vergangene Zeit ...

Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen
Marc Pohl im Interview (MP3, 6 MB)

    Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen

    Goethe-Institut
    Welche Wirkung hat Mehrsprachigkeit auf das politische, soziale, geistige und kulturelle Leben? Welchen Wert für Wirtschaft und Wissenschaft?

    Gesamtprogramm

    der Abschluss-
    veranstaltung „Sprachen ohne Grenzen“, 17.–19.09.2009
    Download SymbolRahmenprogramm (PDF, 100 KB)