Sú cudzie jazyky pre Vás cudzie?

Adela Banášová, Moderatorin

Mein Englischlehrer kommt aus Kanada, mein Französischlehrer aus Frankreich und beide kennen sich. Wenn die beiden zusammen etwas besprechen wollen, tun sie das auf Slowakisch. Ben und Christophe leben in Bratislava schon seit mehreren Jahren, haben aber nach all diesen Jahren den Stolz, die Sprache des anderen zu benutzen, nicht überwunden.

Es ist lustig für mich, denn beide sprechen sowohl Englisch als auch Französisch. Die slowakische Sprache kann zwei Nichtslowaken aber wirklich nur ausnahmsweise zusammenbringen. Meine Sprachlehrer sind eine Ausnahme. :o)

Fremdsprachen bedeuten für mich die Möglichkeit, in der Welt zu atmen, denn das Atmen ist so wichtig wie das Kommunizieren. Es ist die Freiheit, im Schweizer Stau mit dem Fahrer nebenan zusammen schimpfen zu können, die Freiheit, einem Pariser Kellner zu sagen, dass er arrogant ist, da er über eine halbe Stunde das Bier nicht an den einzig besetzten Tisch gebracht hat, es ist die Freiheit, in London auf dem Flughafen jemandem zu erklären, dass mein Gepäck verlorengegangen ist, und dass ich beim besten Willen nicht weiß, was ich machen soll. Es ist einfach die Chance, die Welt ein bisschen besser zu machen, denn sonst würden alle in der Slowakei leben wollen, wie meine beiden Lehrer, aber das geht wirklich nicht. :o)

    mehrsprachICH

    Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

    11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

    © colourbox.com
    Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

    SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

    copyright: Europäische Kommission
    Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit