Deutsch im französischen Sekundarschulsystem

« J’ai étudié l’allemand pour cinq ans mais je n’arrive pas à m’exprimer. » Eine solche oder eine ähnliche Aussage werden Sie in Frankreich von Schülern der Terminale oder von Personen hören, die Deutsch für mehrere Jahre im Sekundarschulwesen gelernt haben. Woran liegt es, dass aktive Sprachkenntnisse scheinbar so wenig verbreitet sind? TippDaF möchte Sie mit den wichtigsten Traditionslinien des Deutschunterrichts im Sekundarschulwesen vertraut machen, die zum Teil solche Äußerungen erklären, und Ihnen aufzeigen, in welche Richtung sich der Deutschunterricht in Collège und Lycée momentan entwickelt, so dass ähnliche Statements (hoffentlich) bald der Vergangenheit angehören.

Wenn Sie mit Deutschlehrern sprechen, hören Sie in Bezug auf Klassenstreichungen immer wieder Sätze wie folgende:
« L’allemand, c’est une matière en crise, on se bat, mais les élèves préfèrent choisir l’espagnol. » oder « L’allemand en LV 1, chez nous, on en rêve. » Ist der Deutschunterricht wirklich in der Krise begriffen? Was sagen die Zahlen? Auch darauf möchte TippDaF Ihnen antworten, differenzierende Angaben geben und die jüngsten erfreulichen Tendenzen benennen.