Felix Meiner Verlag

Felix Meiner Verlag - Ein Verlag für Philosophen

Giordano Bruno `Über das Unendliche, das Universum und die Welten´; Copyright: Felix Meiner VerlagDer Felix Meiner Verlag mit Sitz in Hamburg ist ein Traditionsverlag. Er wahrt seit 1911 die Tradition der abendländischen Philosophie und hat diese Traditionspflege zur Familiensache gemacht. Mit Manfred Meiner (geb. 1952) ist die dritte Generation der Familie im größten deutschen Philosophieverlag wirksam.

Baruch de Spinoza `Werke in drei Bänden´; Herausgegeben von Wolfgang Bartuschat. Copyright: Felix Meiner Verlag

Das Herzstück des Verlags ist die Philosophische Bibliothek (PhB). Sie wurde 1868 von Julius Hermann von Kirchmann gegründet und bildete bei der Gründung des Felix Meiner Verlages den Grundstock des Programms. Hier erscheinen die klassischen abendländischen Philosophen aus rund 2400 Jahren Philosophiegeschichte in textkritischen und oft mehrsprachigen Ausgaben. Die Reihe im unverkennbaren Grün nähert sich langsam dem 600. Band, ihre Texte werden bei Neuausgaben laufend revidiert und ergänzt. Ein weiterer programmatischer Schwerpunkt ist die kritische Hegel Gesamtausgabe. Mit dieser Arbeit am Erbe der deutschen Systemphilosophie ist sogar eine deutsch-chinesische Kooperation verknüpft. Allerdings lässt Hegels Einzug in die chinesische Geisteskultur auf sich warten, wie Manfred Meiner berichtet: "Der Übersetzer war gerade erst im vergangenen Jahr wieder für ein paar Tage bei mir zu Gast. Er arbeitet seit Jahren an den drei Auflagen der Enzyklopädie von 1817, 1827 und 1830, die bei der Peking University Press erscheinen sollen, und falls unsere Söhne eines Tages das Erscheinen erleben, werden sie sich glücklich schätzen."

Wenig Geld und viel Enthusiasmus

Gottfried Wilhelm Leibniz: Der Briefwechsel mit den Jesuiten in China (1689-1714); Copyright: Felix Meiner VerlagGlücklich schätzen können sich Freunde der Philosophie und ihrer Geschichte jetzt schon über den Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz mit den Jesuiten in China. Als die Überlieferungen des chinesischen Altertums den Schöpfungstext der Bibel stark erschüttert hatten (China ist halt älter), arbeitete sich Leibniz gemeinsam mit den Jesuiten am Thema ab. Ganz Verwegene wollten den Chinesen sogar das erste ihrer überlieferten Jahrtausende abspenstig machen, um die alte Ordnung der Genesis wiederherzustellen. Hier stellt sich abendländisches Denken im historischen Blickwinkel zur Debatte: "Das war der Grund für ein solch anspruchsvolles Publikationsprojekt, nämlich diese wichtigen Dokumente eines frühneuzeitlichen Kulturaustausches einer Forschungsgemeinschaft von Lehrenden und Lernenden vorzulegen. Und übrigens ganz ohne Deutsche Forschungsgemeinschaft bzw. irgendwelche Druckkostenzuschüsse."

Dafür gibt es intensive Kooperationen mit Akademien, philosophischen Instituten und den maßgeblichen Einsatz akademischer Mitarbeiter, die - vor allem als werkbetreuende Herausgeber - den Kostenplan des Verlages aus eigenen Gründen entlasten, aus der Sicht des Verlegers: "Enthusiasmus, Hingabe, persönliches oder wissenschaftliches Interesse: es braucht von allem das jeweils richtige, notwendige Mass. Eines ist sicher: die Honorare des Verlages werden nie auch nur ansatzweise den Zeitaufwand, der mit der Herausgabe von Ausgaben in der Philosophischen Bibliothek verbunden ist, abgelten können. Das geben die Auflagen solcher Bücher leider nicht her." Allerdings überschreitet die klassische abendländische Philosophie ihre Kultur-Grenzen inzwischen, und das ist auch gut für das Geschäft: "Insbesondere Japan ist als Auslandsmarkt für unsere Bücher traditionell von großer Bedeutung, und die Buchhandlung mit dem weltweit größten Angebot deutscher philosophischer Literatur in den Regalen – Shiseido Booksellers - ist in Kyoto zu finden."

Sondereditionen - Werksausgaben - Zeitschriften

Giordano Bruno `Über das Unendliche, das Universum und die Welten´; Copyright: Felix Meiner VerlagNeben der PhB gibt es bei Meiner wichtige Zeitschriften und langfristig angelegte Editionsprojekte. Der deutsch-jüdische Philosoph Ernst Cassirer wird seit 1985 in der PhB in Einzelbänden herausgegeben, inzwischen liegen auch die Gesammelten Werke in 25 Bänden vor. Eines der herausragenden aktuellen Projekte bei Meiner ist die Werksausgabe des frühneuzeitlichen Philosophen und Schriftstellers Giordano Bruno, der sein philosophisches Denken im Jahr 1600 mit dem Leben bezahlen musste. Er wurde von der katholischen Inquisition verurteilt und in Rom öffentlich verbrannt. Brunos Schriften haben überlebt, sie wurden seinerzeit in Paris, London, Wittenberg, Prag, Helmstedt, Frankfurt und Zürich publiziert - Markierungen eines "philosophischen Fluchtweges", der vorläufig mit einer denkbar komfortablen Heimstatt in einer italienisch-deutschen Werksausgabe endet, die Bücher sind auch echte Schmuckstücke. "Übrigens gefördert durch die Fritz Thyssen-Stiftung, ohne deren finanzielle Mittel ein solches Projekt nicht zu realisieren wäre, da der Absatz solcher Bücher sich auf maximal einige wenige Hundert Exemplare beläuft.", so der Verlag. 

Spezialpublikum und interessierte Laien

Im Großen und Ganzen lebt der Verlag von seinem Spezialpublikum: "Ganz überwiegend, wenn Sie Studierende dazu zählen. Aber es gibt darüber hinaus auch den interessierten Laien, also das "gebildete Publikum im Allgemeinen" als Zielgruppe, die wir von Zeit zu Zeit mit "Sonderausgaben" ansprechen; in jüngster Zeit z.B. mit einer dreibändigen einsprachigen Werke-Ausgabe von Spinoza oder der kleinen Schrift "Über den Lehrer" von Thomas von Aquin." Für Studierende und Lehrende der akademischen Philosophie ist die "grüne Reihe" der Standardzugang, wie Frau Wiedemann, die Bibliothekarin der Philosophischen Bibliothek der Freien Universität Berlin bestätigt: "Der Felix Meiner Verlag ist sehr wichtig für uns. Die Philosophische Bibliothek haben wir natürlich vollständig. Das sind unverzichtbare Standardwerke mit den kompetenten Kommentaren und maßgeblichen Texten." Im Jahr 1992 hat Meiner den Helmut Buske Verlag fremde Sprachen und Sprachwissenschaft erworben und damit einen Verlag, der wie der Philosophieverlag Felix Meiner für hohes Niveau in geistiger und kultureller Bildung sorgt.

Auswahl aktueller Titel im Felix Meiner Verlag:

Baruch de Spinoza: Werke in drei Bänden. Hg. Wolfgang Bartuschat. PhB Sonderausgabe, 2007, ISBN 978-3787318148

Giordano Bruno: Über das Unendliche, das Universum und die Welten. Band 4 Giordano Bruno Werke, 2007, ISBN 978-3-7873-1804-9

Gottfried Wilhelm Leibniz: Der Briefwechsel mit den Jesuiten in China (1689-1714). 2006, ISBN 978-3-7873-1623-6

Martin Zähringer,
freier Journalist, Berlin

Copyright: Goethe-Institut, Online-Redaktion

Haben Sie noch Fragen zu diesem Artikel? Schreiben Sie uns!
online-redaktion@goethe.de
Mai 2007

Links zum Thema