Startseite

Das Engagement des Goethe-Instituts
Neues bei Goethe.de/Migration-Integration?

 RSS Migration und Integration

@ Abonnieren Sie unseren Newsletter

Vorintegrative Sprachförderung

Seit August 2007 dürfen Ehegatten nur noch dann nach Deutschland ziehen, wenn sie einfache deutsche Sprachkenntnisse nachweisen können. In diesem Kontext haben auch die Goethe-Institute im Ausland ihr Angebot für diese neue Lernergruppe ausgeweitet.

© Goethe-Institut

Übergangsmanagement

Der Übergang vom Sprachkurs im Heimatland zum Integrationskurs in Deutschland funktioniert nicht immer reibungslos. Das Goethe-Institut widmet sich jetzt daher verstärkt dem sogenannten „Übergangsmanagement“.

Integrationskurse

Die 2005 eingeführten Integrationskurse sollen die sprachliche Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern in Deutschland verbessern und erleichtern.

Rahmencurriculum für Integrationskurse

Das Rahmencurriculum für Integrationskurse definiert Ziele und Inhalte der Kurse. Es wurde vom Bundesministerium des Innern in Auftrag gegeben und durch das Goethe-Institut entwickelt.

Deutsch-Test für Zuwanderer

Die Integrationskurse in Deutschland werden seit dem 1. Juli 2009 mit einer neuen Deutschprüfung abgeschlossen, dem „Deutschtest für Zuwanderer“.

Lehrkräftequalifizierung

Damit Unterricht in Deutsch als Zweitsprache erfolgreich ist, bedarf es fachkundiger, professionell ausgebildeter Lehrkräfte. Das Goethe-Institut bietet dazu passende Fortbildungen an.

Fortbildungen für Imame

„Imame für Integration“ – ein sprachliches und landeskundliches Fortbildungsangebot für in Deutschland tätige Imame

Zum Weiterlesen

Migrationsgeschichte(n)

Videoreihe „Deutschland als Chance“

 

Gregorios (27) Athen – Hamburg

Massimo (30) Rom – München

Klaus (22) Barcelona – ...

Andrea (26) Barcelona – ...

Josefine (21) Stockholm – Frankfurt/M.

Karolina (27) Warschau – Hamburg

Sonja (26) Warschau – Düsseldorf


Menschen aus aller Welt kommen nach Deutschland, um hier zu studieren, zu arbeiten und zu leben. Wie bereiten sie sich vor? Welche Welt lassen sie zurück? Eine neue Reihe von Videoporträts gibt lebendigen Einblick in die Welt europäischer Einwanderer vor ihrer Ankunft in Deutschland. Migration macht uns vielfältiger. Das ist die demografische Chance.
Eine Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsjahr 2013
Produktion: Pelle Film München


    Aktuelles
    „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
    Prof. Dr. Thomas Pogge im Jahr 2012. | Foto: © Oliver Abraham

    Integrationsdebatte

    Philosophie der Flüchtlingspolitik – Moralisch im selben Boot

    Gibt es eine Rechtfertigung für staatliche Grenzen? Im Gespräch mit Thomas Pogge, Professor für Philosophie und internationale Beziehungen an der Yale-Universität, über Grenzen und Flüchtlingspolitik. Mehr ...
      © Colourbox
      Copyright: privat

      Bildung und Sprache

      Babylon im Klassenzimmer: Schiwere Schipirache

      Neukölln, Wedding, Wilhelmsburg: Es gibt Stadtviertel, deren Namen kennt man im ganzen Land. Wenn man sie hört, denkt man an Hartz IV und Schulen, in denen mehr Türkisch als Deutsch gesprochen wird. Wer hier aufwächst, hat ohnehin im Leben keine Chance mehr, denkt man. Unsinn, sagt Hatice AkyünMehr ...
        © Colourbox
        „Land in Sicht“ von Antje Kruska und Judith Keil – mal komische, mal tragische interkulturellen Missverständnisse, © Basis Filmverleih

        Integrationsdebatte

        Refugees Welcome – deutsche Dokumentarfilme zum Thema Flucht und Asyl

        Engagierte Dokumentarfilme werfen einen differenzierten Blick auf Menschen, für die die Flucht in die Fremde oft die einzige Alternative zu Marginalisierung, Gewalt oder Tod in ihrer Heimat ist. Mehr ...
          © Colourbox
          Uwe Hinrichs © Uwe Hinrichs

          Bildung und Sprache

          Multi-Kulti-Deutsch – Uwe Hinrichs im Gespräch

          In seinem Buch „Multi Kulti Deutsch“ untersucht der Slawist Uwe Hinrichs, wie stark die Sprachen der rund 16 Millionen Migranten in Deutschland die Umgangssprache verändern. Mit Goethe.de sprach er über den Trend zur Vereinfachung und über das Deutsch der Zukunft. Mehr ...
            © Goethe-Institut

            Migrationsgeschichte(n)

            Mobilität hören

            Statistiken gibt es viele zum Thema „Mobilität“. Aber wer sind die Menschen hinter diesen Zahlen? Warum kommen sie nach Deutschland? Hier sollen diese Fragen ganz individuelle Antworten finden, indem die Menschen selbst zu Wort kommen. Mehr ...
              © Goethe-Institut

              Migrationsgeschichte(n)

              Angekommen? – Europäer über ihre Migration in Europa

              Französische Köche in Antwerpen und griechische Informatiker in Berlin: Sieben Goethe-Institute im europäischen Raum haben sich zusammengetan, um Briefe von EU-Bürgern zu sammeln, die im europäischen Ausland leben und arbeiten. Warum haben sie ihr Land verlassen? Und haben sich ihre Träume erfüllt? Mehr ...
                © Goethe-Institut

                Unser Engagement

                „Mein Weg nach Deutschland“ – Das Internet-Portal zum Übergangsmanagement

                Das Internetportal „Mein Weg nach Deutschland" enthält ein umfassendes Angebot an innovativen Sprachlernangeboten sowie niederschwellig aufbereitete Informationen für Neuzuwandernde und einen Wegweiser für Möglichkeiten der (Migrations-)BeratungMehr ...
                  Adelbert-von-Chamisso-Preisträger: oben v.l.n.r.: Yoko Tawada, Foto: Yves Noir; Emine Sevgi Özdamar, Foto: Helga Kneidl; Libuše Moníková, Foto: Renate von Mangoldt; unten v.l.n.r.: Galsan Tschinag, Foto: Rosemarie von Schnoy; Ilija Trojanow, Foto: Yves Noir; Catalin Dorian Florescu, Foto: Yvonne Böhler

                  Kulturszene

                  Migrant sagt kaum noch jemand – Deutsche Literatur von Autoren ohne Deutsch als Muttersprache

                  Es ist selbstverständlich geworden, in Rafik Schami oder Terézia Mora bemerkenswerte deutschsprachige Gegenwartsautoren zu sehen. Der Weg dahin war lang. Mehr ...
                    „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
                    Der Verein „Typisch Deutsch“ unterteilt nicht in Deutsche und Migranten sondern in Alt- und Neudeutsche. Foto: © Typisch Deutsch e. V.

                    Integrationsdebatte

                    Wir sind Neudeutsche

                    Ihre Eltern kommen aus der Türkei, Ghana oder Korea und den Begriff Menschen „mit Migrationshintergrund“ mögen sie gar nicht. Die Mitglieder des Vereins „Typisch Deutsch“ sagen lieber „Neudeutsche“ und wollen das Deutschsein neu definieren. Mehr ...
                      Die Abschluss-Pressekonferenz des 6. Integrationsgipfels 2013; Quelle: Mediathek der Bundesregierung

                      Storify-Zusammenfassung des Integrationsgipfels 2013

                      Am 28. Mai fand im Bundeskanzleramt in Berlin der 6. Integrationsgipfel statt. Die Schwerpunkte in diesem Jahr: Arbeitsmarkt und Ausbildung. Wir fassen die Stimmen zusammen, die den Gipfel im Netz flankierten.
                      Mehr ...
                      Koreanische Bergarbeiter im Bergwerk Merkstein (Herzogenrath); © Verein der nach Deutschland entsandten Bergleute und Krankenschwestern und Professor Kwon

                      Migrationsgeschichte

                      In Deutschland angekommen – 50 Jahre deutsch-koreanisches Anwerbeabkommen

                      Koreaner sind seit Jahrzehnten ein Teil der deutschen Gesellschaft. 2013 jährt sich das Anwerbeabkommen von 1963 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Südkorea zum 50. Mal. Mehr ...
                        © Goethe-Institut e.V.

                        Unser Engagement

                        „Im Kopf waren wir schon in Deutschland“

                        Geschichten zur Familienzusammenführung, festgehalten in Wort und Bild. Mehr ...
                          Veranstaltungen
                          Momentan sind keine Veranstaltungen in Deutschland geplant. Werfen Sie einen Blick in unseren Veranstaltungskalender für Infomationen über Veranstaltungen in den Goethe-Instituten weltweit.



                          Sprache und Integration

                          Themenmappe, die das Engagement des Goethe-Instituts im Bereich „Sprache und Integration“ vorstellt (PDF, ca. 2 MB)

                          Deutsch für den Beruf

                          © Colourbox.de
                          Hinweise auf Lernmaterial und Lehrbücher aus verschiedenen Fachgebieten sowie Informationen zu Methodik und Didaktik

                          Fikrun wa Fann

                          Themenheft „Migration“ der Kulturzeitschrift für den Dialog mit der islamischen Welt