Startseite

Das Engagement des Goethe-Instituts
Neues bei Goethe.de/Migration-Integration?

 RSS Migration und Integration

Vorintegrative Sprachförderung

Seit August 2007 dürfen Ehegatten nur noch dann nach Deutschland ziehen, wenn sie einfache deutsche Sprachkenntnisse nachweisen können. In diesem Kontext haben auch die Goethe-Institute im Ausland ihr Angebot für diese neue Lernergruppe ausgeweitet.

© Goethe-Institut

Übergangsmanagement

Der Übergang vom Sprachkurs im Heimatland zum Integrationskurs in Deutschland funktioniert nicht immer reibungslos. Das Goethe-Institut widmet sich jetzt daher verstärkt dem sogenannten „Übergangsmanagement“.

Integrationskurse

Die 2005 eingeführten Integrationskurse sollen die sprachliche Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern in Deutschland verbessern und erleichtern.

Rahmencurriculum für Integrationskurse

Das Rahmencurriculum für Integrationskurse definiert Ziele und Inhalte der Kurse. Es wurde vom Bundesministerium des Innern in Auftrag gegeben und durch das Goethe-Institut entwickelt.

Deutsch-Test für Zuwanderer

Die Integrationskurse in Deutschland werden seit dem 1. Juli 2009 mit einer neuen Deutschprüfung abgeschlossen, dem „Deutschtest für Zuwanderer“.

Lehrkräftequalifizierung

Damit Unterricht in Deutsch als Zweitsprache erfolgreich ist, bedarf es fachkundiger, professionell ausgebildeter Lehrkräfte. Das Goethe-Institut bietet dazu passende Fortbildungen an.

Fortbildungen für Imame

„Imame für Integration“ – ein sprachliches und landeskundliches Fortbildungsangebot für in Deutschland tätige Imame

„Die Chancen sind groß“ – ausländische Ausbildungsabschlüsse



Karriere in Deutschland: Michelle-Ange Monteu aus Kamerun arbeitet als Ärztin in Baden-Württemberg; © anerkennung-in-deutschland.de
Wer aus dem Ausland nach Deutschland kommt und hier arbeiten möchte, steht vor einigen Hürden. Bei der Frage, ob in der Heimat erworbene Abschlüsse anerkannt werden, helfen jedoch immer mehr Anlaufstellen und Programme, erläutert Expertin Ariane Baderschneider. Mehr ...
    Weitere Themen
    © Colourbox
    Die „Sea-Watch“ unterwegs; © Sea-Watch

    Integrationsdebatte

    Private Flüchtlingshilfe – Unter der Flagge der Menschlichkeit

    Eine Gruppe von Männern und Frauen aus Brandenburg wollte den Tragödien im Mittelmeer nicht länger tatenlos zusehen. Mit ihrem Schiff Sea-Watch retten die Helfer Flüchtlinge vor dem Ertrinken. Mehr ...
      Zuwanderung | © cevahir87 – Fotolia.com

      Integrationsdebatte

      Europa wandert – und wandelt sich

      In der Krise 2009 verließen Tausende Spanier, Griechen und Italiener ihr Land. Viele versuchen ihr Glück in Deutschland. Wie gehen die Menschen und die Politik auf diese Zuwanderer zu? Vier Statements. Mehr ...
        © Colourbox
        Der Deutsch-Tunesier und Hertha-Star Änis Ben-Hatira unterstützt seine „kleinen Brüder“ beim MitternachtsSport fast jedes Wochenende; © MitternachtsSport e.V.

        Kulturszene

        Integration und Sport – durch Multikulti zum Erfolg

        Sport vereint Menschen aus den unterschiedlichsten Milieus. Gerade im Profisport wird deutlich, dass heterogene Mannschaften besonders erfolgreich sind. Mehr ...
          „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
          Marteria bei Rock im Park 2014, Foto: Stefan Brending (2eight), CC BY-SA 3.0

          Kulturszene

          Einwanderungsland zum Sprechen gebracht

          Erstmals seit der Chart-Erfassung im Jahr 1962 stehen ausschließlich deutschsprachige Alben in den Top Ten. Doch was ist das überhaupt für ein Deutsch, das man da hört? Mehr ...
            © Colourbox
            Die Initiatoren von „Flüchtlinge Willkommen“; © Jean-Paul Pastor Guzman/Flüchtlinge Willkommen

            Migrationspolitik

            Private Flüchtlingsinitiativen – alle unter einem Dach

            Weil es für die täglich wachsende Zahl an Flüchtlingen an geeigneten Unterkünften mangelt, setzen sich private Initiativen für die Asylsuchenden ein und versuchen, ihnen zumindest vorübergehend ein neues Zuhause zu schaffen. Mehr ...
              © Goethe-Institut

              Migrationsgeschichte(n)

              Mobilität hören

              Statistiken gibt es viele zum Thema „Mobilität“. Aber wer sind die Menschen hinter diesen Zahlen? Warum kommen sie nach Deutschland? Hier sollen diese Fragen ganz individuelle Antworten finden, indem die Menschen selbst zu Wort kommen. Mehr ...
                © Goethe-Institut

                Migrationsgeschichte(n)

                Angekommen? – Europäer über ihre Migration in Europa

                Französische Köche in Antwerpen und griechische Informatiker in Berlin: Sieben Goethe-Institute im europäischen Raum haben sich zusammengetan, um Briefe von EU-Bürgern zu sammeln, die im europäischen Ausland leben und arbeiten. Warum haben sie ihr Land verlassen? Und haben sich ihre Träume erfüllt? Mehr ...
                  © Goethe-Institut

                  Unser Engagement

                  „Mein Weg nach Deutschland“ – Das Internet-Portal zum Übergangsmanagement

                  Das Internetportal „Mein Weg nach Deutschland" enthält ein umfassendes Angebot an innovativen Sprachlernangeboten sowie niederschwellig aufbereitete Informationen für Neuzuwandernde und einen Wegweiser für Möglichkeiten der (Migrations-)BeratungMehr ...
                    „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
                    Foto: Stephan Pramme/deutschland.de

                    Migrationsgeschicht(en)

                    Dossier „Mein deutscher Alltag“

                    Wie ist es für Menschen weltweit, aus einem anderen Land nach Deutschland zu kommen? Welche Erfahrungen im Arbeitsalltag sind damit verbunden? Sechs Menschen mit israelischen, indischen, türkischen, brasilianischen, japanischen und tansanischen Wurzeln berichten von ihrem Alltag in Deutschland. Mehr ...