Startseite

Das Engagement des Goethe-Instituts
Neues bei goethe.de/migration-integration?

 RSS Migration und Integration

Foto: Frank M. Rafik

Willkommen – Deutschlernen für Flüchtlinge

Flüchtlinge, die in Deutschland schnell und kostenfrei Deutsch lernen wollen, finden hier ab sofort eine Vielzahl von Sprachlernangeboten des Goethe-Instituts: goethe.de/willkommen

Vorintegrative Sprachförderung

Seit August 2007 dürfen Ehegatten nur noch dann nach Deutschland ziehen, wenn sie einfache deutsche Sprachkenntnisse nachweisen können. In diesem Kontext haben auch die Goethe-Institute im Ausland ihr Angebot für diese neue Lernergruppe ausgeweitet.

© Goethe-Institut

Übergangsmanagement

Der Übergang vom Sprachkurs im Heimatland zum Integrationskurs in Deutschland funktioniert nicht immer reibungslos. Das Goethe-Institut widmet sich jetzt daher verstärkt dem sogenannten „Übergangsmanagement“.

Integrationskurse

Die 2005 eingeführten Integrationskurse sollen die sprachliche Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern in Deutschland verbessern und erleichtern.

Rahmencurriculum für Integrationskurse

Das Rahmencurriculum für Integrationskurse definiert Ziele und Inhalte der Kurse. Es wurde vom Bundesministerium des Innern in Auftrag gegeben und durch das Goethe-Institut entwickelt.

Deutsch-Test für Zuwanderer

Die Integrationskurse in Deutschland werden seit dem 1. Juli 2009 mit einer neuen Deutschprüfung abgeschlossen, dem „Deutschtest für Zuwanderer“.

Lehrkräftequalifizierung

Damit Unterricht in Deutsch als Zweitsprache erfolgreich ist, bedarf es fachkundiger, professionell ausgebildeter Lehrkräfte. Das Goethe-Institut bietet dazu passende Fortbildungen an.

Fortbildungen für Imame

„Imame für Integration“ – ein sprachliches und landeskundliches Fortbildungsangebot für in Deutschland tätige Imame

Bewerbung – Deutsche Sprachkenntnisse im Lebenslauf



Häufig werden Sprachkenntnisse für eine Stelle verlangt. | © Photographee.eu – Fotolia.com
Die einen schreiben von „verhandlungssicheren Kenntnissen“, sobald sie einen Kaffee bestellen können. Andere notieren „Deutsch: C2“ ohne weitere Erklärungen. Natürlich gehören die eigenen Sprachkenntnisse in jede Bewerbung. Doch wie beschreibt man sie korrekt? Mehr ...
    Weitere Themen
    Der syrische Flüchtling Bassem auf dem Marktplatz einer Kleinstadt in Sachsen. | Foto (Ausschnitt): © Sammy Khamis

    Migrationsgeschichte(n)

    Lebensretter in der Hosentasche – Smartphones als Fluchthelfer

    Smartphones verändern die Art, wie Menschen flüchten. Karten zeigen Grenzübergänge, Facebook hält Wetterberichte bereit, Schlepper werden per Whatsapp-Nachricht kontaktiert. Mehr ...
    „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
    Klinikmitarbeiter vermitteln zwischen Arzt und Patient | © rocketclips – Fotolia.com

    Bildung und Sprache

    Dolmetschen im Krankenhaus – wie sich deutsche Kliniken der Mehrsprachigkeit stellen

    Immer häufiger springen mehrsprachige Klinikmitarbeiter im Berufsalltag als Laien-Dolmetscher ein. Aber Zweisprachigkeit allein qualifiziert nicht zum professionellen Dolmetschen. Mehr ...
      © Colourbox
      Annette Treibel; © Campus-Verlag

      Integrationsdebatte

      Deutschland und Einwanderung – „Integrationskurse für alle“

      Die Soziologin Annette Treibel sieht das Zusammenleben mit Migranten als Aufgabe beider Seiten. In ihrem Buch „Integriert Euch!“ fordert sie zudem mehr Selbstbewusstsein Deutschlands als Einwanderungsland. Mehr ...
        Flüchtlinge demonstrieren auf dem Oranienplatz in Berlin © Leif Hinrichsen

        Migrationspolitik

        Flüchtlinge: Keine Wahl, aber eine Stimme

        Flüchtlinge in Deutschland haben zahlreiche Organisationen gegründet, mit denen sie selbst um die Anerkennung ihrer Rechte kämpfen. Sie sind Ausdruck des Wunsches nach mehr Unabhängigkeit durch Vernetzung. Mehr ...
          Schüler unterschiedlicher sprachlicher und kultureller Herkunft  | © jovannig - Fotolia.com

          Bildung und Sprache

          Deutsch für Flüchtlingskinder: „Man muss Lehrkräfte in Deutsch als Zweitsprache schulen“

          Nach drei Monaten greift für Flüchtlingskinder die Schulpflicht. Zuerst müssen sie allerdings Deutsch lernen. Das stellt Lehrer vor große Herausforderungen, sagt Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes. Mehr ...
            © Colourbox
            Das „renk.“-Team mit Melisa Karakuş (vordere Reihe, zweite von rechts); © Ferhat Topal

            Migrationsgeschichte(n)

            Integration – kreative Ideen gegen Klischees

            Junge deutsch-türkische Kreative gehen neue Wege, um zwischen Deutschland und ihrem Herkunftsland zu vermitteln: mit digitalen Plattformen, als Verlegerinnen – und am Herd. Mehr ...
              Die Realität ist bunt – die Schulbücher stellen sie noch zu oft anders dar; © Fotolia

              Migrationsgeschichte(n)

              „Vielfalt als Teil des Alltags“ - Islam und Migration in Schulbüchern

              Warum deutsche Schulbücher mit den Themen Islam und Einwanderung noch immer wenig zeitgemäß umgehen, erläutert Diversity-Expertin Viola B. Georgi von der Universität Hildesheim. Mehr ...
                © Colourbox
                Wissen und Begegnung | © Robert Kneschke – Fotolia.com

                Kulturszene

                Bibliotheksangebote für Flüchtlinge und Asylsuchende

                In einem neuen Land, einer fremden Kultur und Sprache anzukommen, stellt eine Herausforderung für alle Flüchtlinge dar. Bibliotheken in Deutschland unterstützen sie dabei auf vielfältige Weise. Mehr ...
                  „Heroe“-Logo; © Strohhalm e. V.
                  Shabbyshabby Apartments, „Fountain of Fortune“ im Fortunabrunnen am Isartorplatz, 2015, Fotograf: Matthias Kestel

                  Kulturszene

                  Öffentlicher Raum: Am Morgen danach

                  Zynismus, Kunst oder eine Revolution im öffentlichen Raum? Wie das Theater-Experiment Shabbyshabby Apartments der Münchner Kammerspiele auf die Wirklichkeit des Flüchtlingselends trifft. Mehr ...