Gabriela Adamo Das Symbol für intelligente und großzügige Kulturpolitik

Benjamin Stein
Benjamin Stein visitó Buenos Aires en el marco del Festival Internacional de Literatura de Buenos Aires (FILBA) 2016. | Foto: Rodrigo Ruiz Ciancia

Mein erster Kontakt zum Goethe-Institut Buenos Aires kam über die wunderbare Bibliothek zustande: klein, freundlich, neu ausgestattet und voller Bücher… auf Deutsch!

Dann als Besucherin von verschiedenen Veranstaltungen und letztendlich in immer interessanter, herausfordernder, professioneller Zusammenarbeit. Während der letzten 15 Jahre haben wir stark daran gearbeitet, Brücken zwischen deutscher und argentinischer Literatur zu schlagen. Verleger beider Länder wurden eingeladen, Übersetzer gefördert, Bücher rezensiert, Übersetzungen recherchiert, Workshops organisiert, öffentliche Diskussionen ausgedacht, Reisen zur Frankfurter Buchmesse und andere literarische Treffpunkte angeregt, Autoren vernetzt und Vieles, Vieles mehr. Dabei war natürlich die finanzielle Hilfe des Goethe Instituts bedeutend, aber das Wichtigste war immer das gemeinsame Planen mit klugen, kreativen, begeisterten und zuverlässigen Personen. Die Personen, die das Goethe-Institut in Buenos Aires in das verwandelt haben, was es für uns in Argentinien nun mal ist: die Verkörperung der deutschen Kultur, aber auch das Symbol für intelligente, zeitgemäße und großzügige Kulturpolitik. 

Ich danke von Herzen für alles und freue mich auf viele neue Projekte, bei denen wir immer weiter lernen können.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburstag!