Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Band des Monats
Ecke Prenz

Zwei Männer mit Baseballmützen lehnen an einer Häuserecke
Ecke Prenz | © Robert Winter

„Eine Mischung aus Malzbier, Mutterwitz und gutem Essen“, so präsentiert sich das Dj-Duo aus Berlin. Mit einer Musik, die von HipHopSoulDubLounge bis hin zu Futurebeats reicht, brachte das Duo am 17. August diesen Jahres ihr erstes Album „Nachts im Thälmann Park“ heraus. Wir empfehlen euch, zu „Guten Morgen“ aufzuwachen und in den kommenden Zeilen mehr über die beiden Künstler zu erfahren.

Schon bevor sie sich ihrem Album widmen, veröffentlichen Ecke Prenz jeden dritten Montag des Monats, pünktlich um 20 Uhr, einen Mix auf der Plattform Mixcloud. Eine Sammlung von Musik (des Monats) um „dich, das was du sonst verpasst hättest, entdecken zu lassen“!

Ecke Prenz, was heißt das?

Der Name Ecke Prenz leitet sich von Prenzlauer Berg, einem Stadtteil in Berlin, aus dem das Duo ursprünglich kommt, ab. Und genauer gesagt von der Ecke Danziger Straße, wo sich, sehr wichtig, das vietnamesische Lieblings-Restaurant von Breaque, das Saigon New, befindet. Nahrung ist essenziell für die beiden, da sie in ihren Interviews stets daran erinnern, dass sie gute Berliner und damit „Wurstexperten“ sind.

„Neue Sachen ausprobieren, um ihre eigene Identität zu kreieren“

Die DJs V.Raeter und Breaque sind schon im jungen Alter Teil der Hip-Hop-Kultur geworden, bevor sie sich über einen gemeinsamen Freund kennenlernten. V.Raeter schaute sich die Musiksendung FreeStyle des Kanals Viva an, welche improvisierte Liveauftritte von Rappern zeigt, und leistete sich seine ersten Platten mit dem Geld der Jugendweihe (laizistisches Pendant zu Konfirmation/Kommunion in Ostdeutschland). Mit seinem Freundeskreis machte er in seinem Kinderzimmer Freestyles und Rap-Sessions. Gegen Ende der 90er Jahre, der Blütezeit des Hip-Hops, lernt er mit einer Schülergruppe das Scratchen. Anders als Breaque, der erst einen für sich passenden musikalischen Stil finden musste, bevor er sich ganz dem Hip-Hop widmete. Dazu trugen auch DJ-Battles bei, die ihn inspiriert haben. Mit Platten die vom eigenen Taschengeld bezahlt wurden, konnte das Abenteuer losgehen!


Auftritte in Jugendclubs, Festivals, Begegnungen mit anderen Musikern und vieles mehr kam auf das Duo zu, das sich eigentlich erst richtig bei der Compilation Funk Viertel mit mehreren DJs kennenlernte. Erst später fanden sie heraus, dass sie in der Vergangenheit schon für dieselben Veranstaltungen gebucht worden waren. Breaque und V.Raeter haben eine gemeinsame Vision von Musik und teilen das folgende Leitmotiv: Neue Sachen ausprobieren und der künstlerischen Kreation freien Lauf lassen, um ihre eigene Identität zu kreieren.

„Hip-Hop ist nicht, was du spielst, sondern wie du es spielst“

Ihre starke Verbindung zur Hip-Hop-Kultur und die Leidenschaft zum Scratchen (ein Effekt, der durch das Bewegen der Platte mit dem Finger erzeugt wird) unterstreichen die Authentizität ihrer Arbeit. Zudem gibt es ihr Album in physischer Form nur als Schallplatte zu kaufen! Der rote Faden ihres Projektes ist: Hip-Hop ist nicht, was du spielst, sondern wie du es spielst.

Eine Musik zum Feiern oder eher zum Alleine Hören? Ecke Prenz legt sich nicht fest. Natürlich bieten sie als DJs vor allem unterhaltsame Sounds an, was aber immer vom Veranstaltungsort abhängt. „Man spielt nicht wirklich gleich bei einer Privatparty in Leipzig und bei einem Konzert unter freiem Himmel in Berlin!“ Letzten Endes ist für Ecke Prenz die Freude, die sie an ihrer Arbeit haben und die sie ihren Fans bereiten, das Wichtigste.

Lernt dieses junge talentierte Duo bei einer leckeren Bratwurst (vegan, wenn ihr wollt) oder einem Malzbier kennen.

Ihr Album Nachts im Thälmann Park ist sowohl im Internet als auch auf Schallplatte erhältlich.

 

DISCOGRAPHIE:

2018 Nachts im Thälmann Park

Top