Krimi-Polar
Schüler schreiben

Tatort-Kreide-Kennzeichnung © colourbox.com

Krimi-Polar

Krimi-Polar ist ein kollaboratives Schreib-Projekt zwischen deutschen und französischen SchülerInnen aus vier französischen und vier deutschen Klassen in Lyon und seinen Partnerstädten Frankfurt und Leipzig. Initiiert wurde das Projekt von der Stadt Lyon in Partnerschaft mit dem Goethe-Institut Lyon und dem Institut français in Leipzig.
 

Der deutsche Kinderbuchautor Julian Press aus Hamburg und die französische Illustratorin Marjorie Monnet haben die SchülerInnen über ein Jahr lang beim Schreiben ihrer Krimis im Tandem begleitet. Die SchülerInnen haben ihre Krimis dabei auf diner Interntplattform hin- und hergesendet und mit Fotos von Tatorten und (natürlich fiktiven) Leichen gespeist, die von Marjorie Monnet lebendig illustriert wurden.
 
Das Endprodukt sind vier deutsch-französische Krimis, die in allen drei Städten spielen. Eine kleine Auflage der Krimis wird gerade gedruckt. Im März wurde das Projekt bereits auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. Wir freuen uns schon sehr darauf, die entstandenen Krimis im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse zeigen zu können!
 
Krimi-Polar wurde gefördert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW).

Partner

Métropole de Lyon, Internationales Krimi-Festival Lyon Quai du Polar, Institut Français de Leipzig, Institut Français d’Allemagne, Villa Gillet, Erasme Metropole de Lyon, Ville de Lyon, Académie Lyon und das Goethe-Institut Lyon