Aktuelle Literaturszene

Aktuelle Literaturszene © Goethe-Institut │Foto: Loredana La Rocca

Was gibt es Neues in der deutschen Literaturszene? Wir informieren Sie über aktuelle Ereignisse, zu entdeckende Autor*innen, Neuerscheinungen und Übersetzungen ins Französische.

Sie möchten sich per E‑Mail über die aktuelle Literaturszene auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unseren Newsletter!
ewsletter bestellen oder abbestellen

Zunächst als Präsenzveranstaltung unter Normalbedingungen geplant, musste die Leipziger Buchmesse 2022 Anfang Februar dennoch abgesagt werden. Nach vermehrten Absagen von Austeller*innen war die Qualität und inhaltliche Breite der Publikumsmesse nicht mehr gewährleistet. Zur Freude von internationalen Literaturfans wurden dementsprechend viele Veranstaltungen online abgehalten, an einigen dezentralen Orten in Leipzig konnten trotzdem auch Präsenzveranstaltungen stattfinden.

Der Preis der Leipziger Buchmesse ehrt seit 2005 herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/ Essayistik und Übersetzung. Im Jahr 2022 wurde der Autor Tomer Gardi in der Kategorie Belletristik mit dem Preis ausgezeichnet. In seinem Roman Eine runde Sache (Literaturverlag Droschl, 2021) lässt er zwei Künstler aus unterschiedlichen Jahrhunderten durch sprachliche und kulturelle Räume reisen.

In diesem Newsletter stellen wir Ihnen interessante Neuerscheinungen sowie eine Auswahl an lesenswerten Büchern vor, die erst kürzlich ins Französische übersetzt worden sind. Außerdem erfahren Sie mehr über den diesjährigen Preisträger und die Finalist*innen des Preises der Leipziger Buchmesse.

Viel Spaß beim Lesen!

Fokus: Preis der Leipziger Buchmesse 2022

Tomer Gardi
© Leipziger Messe GmbH Tom Schulze
Tomer Gardi

Tomer Gardi, geboren 1974 im Kibbuz Dan in Galiläa, lebt heute in Berlin. Er studierte Literatur und Erziehungswissenschaft in Tel Aviv und Berlin. 2016 erschien sein Debütroman Broken German bei Droschl. Im Jahr 2019 erhielt Tomer Gardi mit seinem zweiten Roman Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück das Alfred-Döblin-Stipendium. Für seinen Roman Eine runde Sache erhielt er 2020 ein Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds und 2021 ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats für Literatur in nichtdeutscher Sprache. Sein Roman Eine runde Sache gewann den Leipziger Buchpreis in der Kategorie Belletristik.
 

Eine runde Sache

Tomer Gardi, Literaturverlag Droschl, Juni 2021

In Eine runde Sache reisen zwei Künstler aus zwei unterschiedlichen Jahrhunderten durch sprachliche und kulturelle Räume und sind immerzu in Bewegung. Fremdheitserfahrungen, Identität, das Leben als Künstler und jede Menge Politik sind die großen Themen des Romans, in dem sich die beiden Handlungsstränge gegenseitig spiegeln.

Zuerst schickt sich Tomer Gardi selbst, auf Deutsch verfasst, als literarische Figur mit dem sprechenden Deutschen Schäferhund Rex und dem Elfen- oder gar Erlkönig an seiner Seite auf eine fantastisch-abenteuerliche Odyssee. Slapstickartig, komisch und mit vielen unterschwelligen Nadelstichen peitscht der Wind in die Segel. Im zweiten Teil des Romans, übersetzt aus dem Hebräischen, folgen wir dem im 19. Jahrhundert lebenden indonesischen Maler Raden Saleh von Java durch Europa und zurück nach Asien – ein historischer Roman und zugleich ein Abbild unserer Zeit.

Neuerscheinungen

Gentzen oder betrunken aufräumen © Matthes & Seitz Berlin

Gentzen oder: Betrunken aufräumen. Kalkülroman

Dietmar Dath, Matthes & Seitz Berlin, August 2021

Der deutsche Logiker Gerhard Gentzen zählte zu den genialsten seines Fachs. Doch wer erinnert sich noch an ihn? Dietmar Dath macht sich gemeinsam mit Laura und Jan auf die Suche nach jemandem, an den sie sich nicht mehr erinnern. Ein rasanter Roman, der ein Jahrhundert umfasst und den Leser in die Zukunft schleudert.


Die Woche © Suhrkamp

Die Woche

Heike Geißler, Suhrkamp Verlag, März 2022

Dieser Roman handelt von einer ungewöhnlichen Woche in Leipzig, in der auf Montag nicht mehr Dienstag folgt, alte Sicherheiten verloren gehen und neue Formen des Sprechens und Handelns erprobt werden. Es ist ein luzider Kommentar auf unsere Gegenwart, ein Plädoyer für Spaß, klugen Protest und das Ringen um Lebendigkeit.


Ein von Schatten begrenzter Raum © Suhrkamp

Ein von Schatten begrenzter Raum

Emine Sevgi Özdamar, Suhrkamp Verlag, Oktober 2021

In ihrem neuen Roman erzählt Emine Sevgi Özdamar ihre Lebensgeschichte. Sie schildert die Flucht aus der Türkei, ihre Ankunft in Berlin und wie sie versucht, hier Fuß zu fassen und ihren Traum der Schauspielerei zu verwirklichen. Ein vielstimmiges Loblied auf ein Nachkriegseuropa, in dem es für kurze Zeit möglich schien, allein mit den Mitteln der Poesie Grenzen einzureißen.


Zukunftsmusik © S. Fischer

Zukunftsmusik

Katerina Poladjan, S. Fischer Verlag, Februar 2022

11. März 1985. Es ist der Beginn einer Zeitenwende, von der noch niemand etwas ahnt. Zukunftsmusik erzählt elegant von vier Frauen aus vier Generationen, die in der sibirischen Weite, tausende Kilometer östlich von Moskau in einer Komunnalka auf engstem Raum, unter dem bröckelnden Putz einer vergangenen Zeit, zusammenleben.


Der Erinnerungsfälscher © Carl Hanser Verlag

Der Erinnerungsfälscher

Abbas Khider, Carl Hanser Verlag, Januar 2022

Eigentlich hat Said mit seiner alten Heimat Irak abgeschlossen. Als er aber hört, dass seine Mutter im Sterben liegt, reist er nach Bagdad und taucht ein in seine lang verdrängte Vergangenheit. Plötzlich erinnert er sich wieder an die Flucht und all die Demütigungen. Aber muss das überhaupt seine wahre Geschichte sein?


Löwenherz © Carl Hanser Verlag

Löwenherz

Monika Helfer, Carl Hanser Verlag, Januar 2022

Monika Helfers neuer Roman, der dritte Teil ihrer Familiensaga, ist eine unvergessliche Liebeserklärung an ihren Bruder Richard. Die Geschichte eines liebenswerten Sonderlings, der mit 30 Jahren Suizid beging, und der Abgesang auf eine Gesellschaft, in der Lebenswege abseits der Norm kaum eine Chance haben.


Dschinns © Carl Hanser Verlag

Dschinns

Fatma Aydemir, Carl Hanser Verlag, Februar 2022

Als er sich endlich seinen Traum erfüllt, nach 30 Jahren Arbeit in Deutschland wieder in Istanbul zu wohnen, stirbt Hüseyin an einem Herzinfarkt. Zur Beerdigung reist ihm seine Familie aus Deutschland nach, alle mit ihren eigenen Geheimnissen, Wünschen und Wunden.


Leiden Centraal © Voland & Quist

Leiden Centraal

Benedikt Feiten, Voland & Quist, Februar 2022

Valerie, forensische Informatikerin, Adrian und Cristina machen sich auf die Suche nach einem illegalen Leiharbeitsnetzwerk durch die Niederlande, Rumänien und Deutschland. Lakonisch und durchdacht erzählt Benedikt Feiten vom Streben nach Orientierung im Vergangenen – und von der Macht der Technologie, die das Erinnern formt.


Übersetzungen ins Französische

Le Dernier Mouvement © Sabine Wespieser Éditeur

Le Dernier mouvement

Robert Seethaler, Sabine Wespieser Éditeur, Februar 2022
Übersetzung von Elisabeth Landes
Originaltitel: Der letzte Satz

Unglücklich in der Liebe, sterbenskrank, ein Außenseiter: Das Leben des berühmten Komponisten Gustav Mahler ist reich an Tragik. Robert Seethaler schildert in seinem neuen Roman die letzten Stunden des verzweifelten Genies, das sich trotz aller Widerstände durchsetzt.


Mourir en été © Rivages

Mourir en été

Zsuzsa Bánk, Rivages, Februar 2022
Übersetzung von Olivier Mannoni
Originaltitel: Sterben im Sommer

Zsuzsa Bánk verbringt einen letzten Sommer bei ihrem sterbenden Vater am Balaton-See. Intime und politische Geschichten vermischen sich in diesem Roman, der zugleich unendlich behutsam und sehr schonungslos ist, von großer Zärtlichkeit und unerhörter Gewalt. Ein außergewöhnlicher und ergreifender Text.


Le Flou du monde © Grasset

Le Flou du monde

Iris Wolff, Grasset, Februar 2022
Übersetzung von Claire de Oliveira
Originaltitel: Die Unschärfe der Welt

In ihrem Roman erzählt Iris Wolff die Geschichte einer siebenköpfigen europäischen Familie, die so eng verbunden ist, dass sie trotz Schicksalsschlägen und über Grenzen hinweg nicht zerreißt. Ihre poetische und luftige Sprache zeichnet eine wunderbare Liebesgeschichte am Wendepunkt der Erzählung, die zwischen Unterdrückung und Freiheit, Ost und West spielt.


Béton rouge © L'Atalante

Béton rouge

Simone Buchholz, L'Atalante, Januar 2022
Übersetzung von Claudine Layre
Originaltitel: Beton Rouge

Ein scheinbar Irrer sperrt mitten in Hamburg Manager nackt in Käfige und Staatsanwältin Chastity Riley muss ran. Ihre Ermittlungen führen sie in die Welt der Verlagshäuser und Kaderschmieden. Ausgerechnet jetzt erweisen sich die paar Menschen, die ihr im Leben Halt geben, durch die Bank als wankelmütige Gesellen.


Couleurs de l'adieu © Gallimard

Couleurs de l'adieu

Bernhard Schlink, Gallimard, Februar 2022
Übersetzung von Bernard Lortholary
Originaltitel: Abschiedsfarben

Neun spannende Geschichten, in denen gereifte ältere Herren Episoden aus ihrem Leben erzählen, von unerfüllter Liebe, vor allem aber von verkannten Wegkreuzungen, Enttäuschungen und Schuld. Ihr Rückblick ist melancholisch, teils wehmütig, bitter und reuevoll.


Blue box © L'Extrême Contemporain

Blue box

Barbara Köhler, L‘Extrême contemporain, März 2022
Übersetzung von Laurent Cassagnau
Originaltitel: Blue Box

Der Titel Blue Box spielt auf das filmische Verfahren an, bei dem die vor einem blauen Grund entstandenen Bilder in neuen virtuellen Räumen überraschen. So suchen Köhlers Gedichte Klärungen. Sie wollen aus Sprachräumen ausschreiten und diese ausweiten, denn die Sprache ist die Schnittstelle zwischen uns, den Dingen und den anderen.


Cœurs vides © Actes Sud

Cœurs vides

Juli Zeh, Actes Sud, März 2022
Übersetzung von Rose Labourie
Originaltitel: Leere Herzen

Deutschland, 2025. Britta und Babak spüren im Internet Leute mit Selbstmordabsichten auf und bieten ihnen eine Therapie in zwölf Etappen an. Diejenigen, die sich als unheilbar erweisen, werden teuer an Terroristen aller Art verkauft. Ein lukratives Geschäft, das durch das Auftauchen einer Kanzlei auf dem Markt kompliziert wird...


Jeune fille en bleu, à la fenêtre, au crépuscule © Actes Sud

Jeune fille en bleu, à la fenêtre, au crépuscule

Alena Schröder, Actes Sud, März 2022
Übersetzung von Marie-Claude Auger
Originaltitel: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid

Die 27-jährige Hannah findet einen Brief von einem Anwalt, der sie und ihre Großmutter als mögliche Erbinnen einer Kunstsammlung identifiziert, die unter dem Nazi-Regime beschlagnahmt wurde. Warum weiß Hannah nichts von ihren jüdischen Wurzeln? Und warum weigert sich ihre geliebte Großmutter Evelyn, über die Vergangenheit zu sprechen?


Empfehlungen zum Weiterlesen

Übersetzungen Belletristik

Hier finden Sie Übersetzungen von Werken deutschsprachiger Literatur, die vor Kurzem auf dem französischen Markt erschienen sind oder in den kommenden Monaten erscheinen werden.





Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Angebot? Kontaktieren Sie uns gern! Aurelie.Marquer@goethe.de

Top