PASCH-Koordinatorentreffen Frankreich in Paris

PASCH-Koordinatorentreffen Frankreich
PASCH-Koordinatorentreffen Frankreich | © Eva Volz

Ein Aufzug voller Lehrer/innen, deutsch-französisches Stimmengewirr, dickgepackte Umhängetaschen, herzliches Lachen, anregende Diskussionen und der Geruch von warmer quiche?!

All das findet sich beim PASCH-Koordinatorentreffen, das wie jedes Jahr am Goethe-Institut Paris unter Leitung des PASCH-Teams stattfindet: alle acht französischen PASCH-Schulen sind durch je eine/n PASCH-Koordinator/in vertreten und versammeln sich zwei Tage lang am Institut, um sich über die Jahresplanung, aktuelle PASCH-Projekte und Stipendienmöglichkeiten zu informieren. Dabei stehen das gegenseitige Kennenlernen, der gemeinsame Austausch sowie eine Fortbildung im Vordergrund.
Auch in diesem Jahr war es Anfang Februar wieder soweit und die Koordinator/innen aus Lille, Montpellier, Rennes, Clermont de l’Oise, Jaunay-Clan und Reims kamen ans Goethe-Institut Paris angereist.

Auf der „PASCH-Agenda 2016“ ganz oben steht das für März geplante frankreichweite Schülertheaterfestival „Théâtrallemand vôtre“. Die Proben zum Thema „Zukunftsmusik“ laufen schon, doch an manchen Schulen gab es Streik: Werden sie noch rechtzeitig fertig werden?
Nicht weniger spannend klingt das für Oktober im Saarland geplante PASCH-Umweltcamp „Your planet – you plan it!“: Rund 60 Jugendliche aus sieben europäischen Ländern werden eine Woche lang Ideen für nachhaltigen Klima- und Umweltschutz entwickeln und vor Publikum präsentieren.

Weitere Themen waren selbstverständlich die französische „réforme du collège“, die ab dem Schuljahr 2016/2017 auch an den PASCH-Schulen den Deutschunterricht beeinflussen wird sowie der in diesem Zusammenhang immer wichtiger werdende interdisziplinäre Projektunterricht.

Karsten Schinkel, Deutschlehrer am Lycée Pilote Innovant International in Jaunay-Clan und sein Physikkollege Jean-Brice Meyer stellten im Rahmen eines Workshops vor, wie sie an ihrer Schule seit Jahren fächerübergreifenden Projektunterricht zwischen Deutsch und Physik gestalten. So haben wir beispielsweise gelernt, woher das Geräusch eines in Wasser fallenden Tropfens herrührt und wie junge Deutschlerner/innen dieses physikalische Phänomen anregend auf Deutsch präsentieren können.

Auch am zweiten Tag stand die Interdisziplinarität mit einem Workshop zum Thema „MINT im DaF-Unterricht“ im Mittelpunkt des Treffens.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und den Kopf voller Ideen, Inspiration und neuen Impulsen ging es für die französischen PASCH-Koordinatoren dann wieder nach Hause.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit 2016 und auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!
 
Viel Erfolg und Freude bei der Umsetzung der PASCH-Projekte wünschen euch
 
Eva Volz und Hilla Franken, euer PASCH-Team Paris

Weitere Infos:
www.pasch-net.de