Deutschlehrertag 2017
in Paris

DLT Paris 2017 © Fotolia

18.11.2017

9:15 - 19:00 Uhr

Deutsch erleben. Kompetenzen stärken.

Deutschlehrertag Paris 2017

Es ist wieder soweit:

Das Goethe-Institut Paris lädt herzlich zum Deutschlehrertag 2017 ein. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Deutsch erleben. Kompetenzen stärken.“ und findet am 18. November 2017 von 9:15 bis 19:00 Uhr im Goethe-Institut Paris statt.

Der Deutschlehrertag bietet Ihnen Vorträge und Ateliers zu innovativen Unterrichtsmethoden und Materialien. An Infoständen informieren Verlage und Partnerorganisationen über ihr Angebot. Der Deutschlehrertag unterstützt Sie dabei, Ihren Unterricht kompetenzorientiert, motivierend und zielgerichtet zu gestalten. Zudem bietet er Ihnen eine ideale Gelegenheit, um sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und zu vernetzen. Zum Abschluss des Tages erwartet Sie Artem Zolotarov, ein mehrfach ausgezeichneter Poetry-Slam-Künstler, und zum Ausklang ein kleiner Umtrunk.

Für Vorträge und Ateliers haben wir zahlreiche Experten und Expertinnen aus dem In- und Ausland eingeladen. Den Hauptvortrag zum Thema „Kompetenzen entwickeln und beurteilen am Beispiel der Fertigkeit Schreiben“ hält Prof. Dr. Karin Kleppin.
 

Referenten/innen

C. Bartholomeyczik arbeitet als Theaterpädagogin, Dozentin und Trainerin im In- und Ausland in den Bereichen Regie, Schauspiel, Improvisation; kreatives Schreiben; künstlerische Nothilfepädagogik; Theater und Sprache/n lernen (Frz., En., DaF, DaZ). Für Goethe-Institute führt sie Theaterprojekte in Partnerschulen und Fortbildungen zu DaF und Theater/-methoden durch.
Armelle Berthot hat an der Université-Lumière-Lyon 2 und an der Humboldt-Universität zu Berlin Germanistik studiert. Sie ist am Goethe-Institut Paris tätig als Lehrerin und Fortbildnerin im Primarbereich und hat u.a. an verschiedenen Unterrichtsmaterialien gearbeitet (Hans Hase, Steigt ein, die Kinderkiste des DFJW, Felix aus Berlin).
Philippe Bonnard Auteur, compositeur et illustrateur, il cherche à développer des approches dynamiques et conviviales pour l'apprentissage de l'allemand, en s'appuyant sur sa propre pratique en milieu scolaire. Ayant enseigné l'allemand dans toutes les classes de l'École élémentaire (du CP au CM2), il s'est entouré de divers collaborateurs pour mettre au point les méthodes Komm, wir spielen! et Luftballons chez Philipus-Education.
 
Maik Böing ist Fachleiter für Geographie und Geographie bilingual am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Köln, Studiendirektor für Französisch und Geographie bilingual am Gymnasium Kreuzgasse in Köln sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum interkulturellen Lernen, zur Austauschpädagogik und zum bilingualen Unterricht. Seine jüngste Veröffentlichung ist das Themenheft „La Bretagne – Landeskunde à la carte“ aus der Reihe „Der fremdsprachliche Unterricht Französisch“.
 
Claudia Böschel hat an der Universität Leipzig DaF studiert und arbeitet seitdem als Dozentin, Fortbildnerin und Autorin in diesem Bereich. 2015 hat sie das Programm Fremdsprache in Bewegung entwickelt, zu dem sie weltweit u.a. auch für Goethe-Institute Vorträge und Workshops anbietet. Sie ist Autorin verschiedener Methodenbücher und der Grundstufenreihe Ja genau!.
 
Odile Chaumeton hat als Deutschlehrerin in Collège und Lycée und an der Universität von Abidjan und Toulon gearbeitet, wo sie eine Option über "Deutsche Filme " an der Uni eingeführt hat. Sie hat mehrere Seminare für Deutschlehrer im Rahmen der Education Nationale, der ADEAF und des Goethe Instituts moderiert und zahlreiche Didaktisierungen zu Filmen erstellt.
Catharina Clemens hat Geschichte, Germanistik und Deutsch als Fremdsprache an der Freien Universität Berlin studiert. 2008 zog sie für drei Jahre nach Moskau und betreute als Referentin des Goethe-Instituts die PASCH-Initiative in Russland. Anschließend wechselte sie für weitere drei Jahre ans Goethe-Institut Paris, wo sie unter anderem für das Projekt „Unternehmen Deutsch“ verantwortlich war. Seit 2014 arbeitet sie als freiberufliche Dozentin und Fortbildnerin in Berlin.
Freya Conesa hat an der LMU München DaF und Psycholinguistik studiert. Sie ist für verschiedene Verlage tätig und arbeitet als Fortbildnerin fürs Goethe-Institut. Seit einigen Jahren betreibt sie einen Blog für aktuelle Musik aus deutschsprachigen Ländern. Unter www.deutschmusikblog.de gibt es zahlreiche Didaktisierungsideen ab A1.
i J. Erin st Inspecteur général de l‘Education nationale (IGEN) und Experte für das Europäische Fremdsprachenzentrum in Graz (Europarat). Er hat u.a. am PlurCur-Projekt (Forschung und Praxis zu Gesamtsprachencurricula) teilgenommen und leitet z.Zt. das Forschungsprojekt EOL (Des Environnements d’apprentissage Optimisés pour et par les Langues) zur Entwicklung fremdsprachenfreundlicher Lernumgebungen.
Annette Falk, Expertin für Unterricht hat in Heidelberg, Lyon und Sevilla Romanistik studiert und war nach Fremdsprachenassistenz und Referendariat als DAAD-Lektorin an der Universität Straßburg tätig. Heute arbeitet sie als Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Nancy. Dort ist sie hauptsächlich für die Sekundarstufe und den berufsbildenden Bereich zuständig. In diesem Rahmen koordiniert sie u.a. das Projekt „Grenzgänger“, das auch die Materialien „Deutsch im Beruf –  Praktikum in Deutschland“ umfasst.
Helene Greubel arbeitet als Deutschlehrerin an einem Collège in Puteaux. Bei den Schüleraustauschen, die sie jedes Jahr organisiert, ist Tandemarbeit ein fester Bestandteil. Sie ist Koautorin der DFJW-Publikation „Tête-à-tête macht Schule“. Für das DFJW leitet sie seit 10 Jahren Tandemseminare für Erwachsene sowie für das Goethe Institut Paris Tandemfortbildungen für LehrerInnen.
Kathrin Hahne, Goethe-Institut Paris ist „Expertin für Unterricht“ am Goethe-Institut in Paris und dort insbesondere im Bereich Lehrerfortbildung tätig. Sie ist Studienrätin für Deutsch und Französisch und hat im DaZ-Bereich gearbeitet. Ihre Lehrbefähigung für Deutsch als Fremdsprache hat sie am Goethe-Institut München erworben. Sie hat Germanistik und Romanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf studiert.
S. Hercé hat an der Uni Hamburg Sprachlehr- und Lernforschung sowie Romanistik studiert. Sie war im DaF- und FLE-Bereich in Deutschland und Frankreich tätig. Seit 10 Jahren lehrt sie am collège/lycée sowie an der Universität und organisiert im Sommer Tandem-Austausche für Jugendliche. Fürs DFJW hat sie auch als Koautorin die Unterrichtseinheiten „Inter@ctions" mitentwickelt.
Marcel Hinderer Dipl.-Päd. und Sprecherzieher, ist Dozent an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Als freiberuflicher Trainer unterrichtet er besonders gerne „Phonetik“ und „Stimmbildung“ in der Lehrerfortbildung. Darüber hinaus ist er Autor von Fachbüchern und DaF/DaZ-Lehrwerken. Fürs Goethe-Institut arbeitet er seit mehr als 15 Jahren.
Isabella Keiser ist ausgebildete Lehrerin und Schauspielerin. Sie lebt und arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Frankreich, wo sie ihre eigene Theaterkompanie gegründet hat. Im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit stehen die Mehrsprachigkeit und das Zusammenspiel von Körper, Sprache und Interpretation. Sie ist auch als Fortbildnerin und  Projektdesignerin tätig.
Karin Kleppin war vor ihren Professuren an der Universität Leipzig und an der Ruhr-Universität Bochum als Lektorin für Deutsch als Fremdsprache in China, Frankreich und Marokko tätig. Sie führte und führt in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen mehrere Projekte durch (z.B. Tertiärsprachenprojekt, EU-Projekte zum selbstgesteuerten Sprachenlernen im Tandem und eTandem, Entwicklung eines Konzeptes zur individuellen Sprachlernberatung, Aufbau des Masters DaF an der German Jordanian University und Aufbau der Deutschabteilung in Kabul, Modulentwicklungen für das Auslandsschulwesen und für das Programm Deutsch lehren lernen des Goethe-Instituts (DLL 6 und 7). Sie war außerdem an der Konzeption des TestDaF beteiligt und kooperiert seit vielen Jahren mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen an der HU-Berlin bei der Entwicklung von Testaufgaben.
 
Florence Lozachmeur ist als Deutschlehrerin in der Académie de Créteil tätig. Seit Langem organisiert sie Schüleraustausche und hat sich in diesem Rahmen mit der Sprachanimation und der Tandemarbeit beschäftigt. 2014 war sie an der Verfassung der Publikation „Tête à Tête macht Schule: Tandemlernen im Schulaustausch“ beteiligt. Sie ist auch Mitautorin eines Lehrwerks für Deutsch als Fremdsprache und leitet regelmäßig Fortbildungen u.a. zum Einsatz neuer Medien im DAF-Unterricht.
Lothar Mader, Goethe-Institut Paris hat an der Universität München Deutsch als Fremdsprache, Romanische Philologie und Politikwissenschaft studiert und ist seit 1987 am Goethe-Institut Paris tätig. Seit 1995 ist er Beauftragter für Prüfungen und Tests mit Aus- und Fortbildungsauftrag für Prüfer und Bewerter in Frankreich.
Cyril Momplot hat angewandte Fremdsprachen mit Schwerpunkt Deutsch an der Sorbonne (Paris IV) studiert. Bei der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer ist er für die Deutsch-Französische Plattform „Schulen-Unternehmen“ zuständig und engagiert sich so für die Förderung der Mobilität von Auszubildenden und Studenten.
P. Paquier hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Neuere deutsche Literatur und Romanische Sprachwissenschaften studiert. Nach einer ersten Anstellung im Deutsch-Französischen Jugendwerk / DFJW ging sie nach Frankreich und arbeitete am Centre Chorégraphique National de La Rochelle. Seit 2009 ist sie wieder beim DFJW beschäftigt und dort verantwortlich für die Gruppenaustausche. Seit einigen Jahren ist sie an der Vorbereitung und Durchführung von Fortbildungen zum Thema Gruppenaustausch und Projektpädagogik für deutsche und französische Lehrkräfte beteiligt.
F. Paulin-Moulard Ihre erste Reise nach Deutschland führte sie mit 14 Jahren nach Wuppertal. Seitdem begeistert sie sich für die deutsche Sprache und Kultur. Sie hat in Lyon und Würzburg Germanistik studiert, war in der Nähe von Düsseldorf Fremdsprachenassistentin. 19 Jahre lang war sie als Deutschlehrerin tätig, und zwar in Nordfrankreich, im Burgund und in Rhône-Alpes. In dieser Zeit hat sie auch in der Fortbildung gearbeitet. 2003 ist sie Regionalinspektorin in Lyon geworden und seit 2013 ist sie im Ministerium in Paris als Generalinspektorin tätig.
Andrea Steinle Die Autorin und Illustratorin bei Philipus Education hat in Saarbrücken Sprachwissenschaft studiert. Sie lebte in den USA, Kanada, Frankreich und Russland, wo sie als Sprachlehrerin im Grund- und Vorschulbereich tätig war. Neben ihrer Arbeit am Lehrwerk Luftballons betreibt sie die Website Teddylingua.de und den YouTube-Kanal Andrea Thionville mit Material zum Thema Deutsch für Kinder.
Julia Sternberg hat parallel zu ihrer Ausbildung als Gymnasiallehrerin (Sek I und II) für Französisch und Italienisch in der Erwachsenenbildung am Carl Duisberg Centrum Saarbrücken DaF für Fach- und Führungskräfte und Italienisch in Firmenkursen unterrichtet.
Seit 1999 arbeitet sie vor allem am Goethe-Institut Paris als Lehrerin in Kinder-, Jugend- und Erwachsenenkursen, als Online-Tutorin und als Fortbildnerin mit dem Schwerpunkt Musik im DaF-Unterricht.
Jennifer M. Swanda hat Gymnastikpädagogik und modernen Bühnentanz in München studiert. Während eines 16jährigen Auslandsaufenthaltes in Indien stieß sie auf die Kunst des DaF-Unterrichts, schloss das Grüne Diplom am Goethe-Institut in Bangalore ab und arbeitete dort im Sprachkursbereich und in der BKD-Arbeit. Ihre Schwerpunkte waren zudem interkulturelle Schulungen und Kurse im Wirtschaftsdeutschbereich. Jetzt arbeitet sie für den Klett-Verlag als Fachberaterin und Referentin für DaF im weltweiten Ausland.
Gudrun Tartini Studium der Anglistik und Romanistik in Wien, Englisch- und Spanischlehrerin am Lycée Français in Santo Domingo und Mailand, DaF-Lehrerin am Lycée Français in Paraguay und Bern, DaF-Lehrerin im Goethe-Institut Barcelona und Lissabon, an der Universität Cattolica in Mailand, an der Universität EM und UPE in Straßburg, Firmenkurse. Cornelsen Fachberaterin für Frankreich.
Tatin_Vivo Un nouveau nom mais toujours la même équipe gagnante : nos deux collaboratrices (assises au milieu) riches de leur expérience seront heureuses de vous accueillir lors de leur atelier pour vous présenter les activités et services de l’ambassade d’Allemagne à Paris. Si vous êtes en quête d’infos ou de supports pour vos cours d’allemand, n’hésitez pas à contacter nos services, nous restons la porte ouverte de l’Allemagne en France.
Annette Theis-Giehl hat Anglistik und Romanistik für Lehramt an der Universität in Bonn studiert. Ihre Lehrbefähigung für Deutsch als Fremdsprache hat sie am Goethe-Institut Madrid erworben. Parallel zu ihrer langjährigen Lehrtätigkeit als Englisch- und Deutschlehrerin leitet sie für Goethe Institute, den Hueber-Verlag und verschiedene staatliche Institutionen DaF-Fortbildungen. Dabei stehen kreative, dynamische Ideen für die Gestaltung eines motivierenden interaktiven Unterrichts im Mittelpunkt.
V. Thibault hat an der Rabelais - Universität Tours „Deutsch als Fremdsprache“ studiert und war als Fremdsprachenassistentin am Theodor - Heuss - Gymnasium in Freiburg im Breisgau tätig. An der Akademie von Paris war sie von 2001 bis 2010 Grundschullehrerin. Seit 2010 ist sie Fortbildnerin und arbeitet u.a. für das DFJW im Rahmen der "Kinderkiste"und für den Verlag ABC mélody (Bücher "Katze und Maus" + Lehrerhandbuch) .
Corinne Warnecke hat an der Universität Hamburg Sprachlehr- und lernforschung, französische Sprachwissenschaft und Ethnologie studiert. Nachdem sie als Lehrerin an verschiedenen Sprach- und Goethe-Instituten in Hamburg und Berlin unterrichtet hat, war sie fünf Jahre als DAAD-Lektorin an den Universitäten Aix-en-Provence und Lyon2 tätig. Sie arbeitet seit 2010 als Beauftragte für Bildungskooperation und als Fortbildnerin am Goethe-Institut Lyon und als Deutschlehrerin an Sciencespo Lyon. 
 

Unsere Partner

Partner_DLT_Paris