Ausstellung „Bildkorrektur – Bilder gegen Bürgerängste“

Gartenzwerge mit verschiedenen Nationalitäten
©Tim Dinter

Ausstellung gegen Bürgerängste & Schülerworkshops mit Moritz Stetter und Aike Arndt

Der Deutsche isst Würstchen und arbeitet hart, der Franzose trägt ein Béret auf dem Kopf und ein Baguette unter dem Arm. Der Italiener ist klein, faul und kann beim Fußball nicht Fairplay spielen, der Moslem ist böse und verübt Attentate im Namen Allahs, der Afrikaner ist arbeitslos und verkauft Drogen im Park.
 
Unsere Gesellschaft ist geprägt von Vorurteilen, Stereotypen und Klischees. Manche von ihnen sind lustig, andere sind gefährlich. Tatsächlich sind sie in manchen Menschen so sehr verankert, dass sie sie davon abhalten, die Welt mit einem offenen und objektiven Blick zu betrachten. Es gibt Klischees, hinter denen sich manchmal ein Funken Wahrheit versteckt, aber die meisten von ihnen sind komplett falsch!

Eine Gruppe bekannter deutscher Zeichner hat sich zusammen getan, um die Top15 der Besorgten-Bürger-Ängste zu illustrieren und mit Fakten zu entkräften.
 

 Goethe-Institut Ausstellungsdaten Schülerworkshops
Straßburg 18.09.-19.10. 05.10. mit Moritz Stetter
Bordeaux 01.09.-12.10. 11.10. mit Moritz Stetter
Roubaix 05.11.-01.12. 27.11. mit Aike Arndt
Lyon 16.10.-01.12. 29-30.11. mit Aike Arndt
Toulouse ab Anfang Dezember 10.12. mit Aike Arndt
Nancy ab Anfang Dezember 10.12. mit Moritz Stetter

Sprache: Auf Deutsch und Französisch

Preis: Eintritt frei