Retrospektive - Papiertheater "Schnurzpiepegal"

Kinder beim Papiertheaterworkshop
© Lara Ebert

Am 22. Mai 2017 war die Autorin und Figurenspielerin Barbara Steinitz gemeinsam mit dem Musiker Björn Kollin mit einer besonderen Art des Theaterspiels am Goethe-Institut Paris zu Gast.

Das Papiertheater mit Live-Musik und bewegten Bildern im Koffer erzählte die Liebesgeschichte eines scheinbar ungleichen Paares und griff dabei auch Themen wie Außenseitertum, Einsamkeit und Selbstakzeptanz auf.

Im Anschluss an die Vorführung nahm eine Gruppe von 20 Schülern an einem 90-minütigen Bastelworkshop teil. Inspiriert von der szenischen Darbietung bauten die SchülerInnen unter Anleitung von Barbara Steinitz eigene bunte Flachfiguren und ein Schuhschachteltheater. Der Kreativität und Phantasie der Schüler waren hierbei keine Grenzen gesetzt. In der abschließenden Kurzvorführung der selbst gestalteten und eigens geschriebenen Stücke hatten die Schüler dann die Chance, ihre eigene Fingerfertigkeit und Deutschkenntnisse mit viel Spaß unter Beweis zu stellen.


Fotogalerie:

Papiertheater © Goethe-Institut Papiertheaterworkshop © Goethe-Institut Papiertheaterworkshop © Goethe-Institut Papiertheaterworkshop © Goethe-Institut Figuren des Papierthéaters © Goethe-Insitut Weitere Bilder

Nach der Sommerpause bietet das Goethe-Institut Paris für junge Deutschlerner aller Altersklassen wieder weitere interessante Projekte zum Zuschauen und Mitmachen an. Interessierte Lehrkräfte finden alle Informationen rund um die Veranstaltungen zu Musik, Theater, Film und Literatur auf der Goethe-Website Paris oder im monatlichen Newsletter.