Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Hygienekonzept
Goethe-Institut Lille

Coronavirus – Kind beim Online-Unterricht mit Schutzmaske Foto: Getty Image © Goethe-Institut e.V.
Unser Hygienekonzept orientiert sich an den Vorgaben der französischen Behörden.
Wir setzen alles daran, dass Ihr Aufenthalt am Goethe-Institut Lille unter sicheren Bedingungen stattfindet, bitten aber auch Sie um ein verantwortungs- und rücksichtsvolles Verhalten gegenüber anderen Gästen sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 
Unsere Maßnahmen für mehr Sicherheit

Mund-Nasen-Schutz
Wir bitten alle Mitarbeiter*innen und Gäste, außerhalb von Einzelbüros einen Mund- und Atemschutz zu tragen. Durch das Tragen einer Maske können wir alle dazu beitragen, uns gegenseitig zu schützen.

Reinigung und Lüften unserer Räumlichkeiten
Wir stellen sicher, dass sämtliche Räumlichkeiten (inkl. Unterrichts- und Konferenzraum) sowie Tische, Tresen und Türklinken regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Außerdem lüften wir die Räume mehrmals täglich. Ausgeliehene Medien, Wanderausstellungen etc. werden nach Rückgabe für vierzehn Tage in Quarantäne geschickt.
 
Besuche im Institut und von Veranstaltungen
Mindestabstand

Bitte halten Sie sich konsequent an den Mindestabstand von 1 Meter.

Die Besucherzahl ist beschränkt – die maximal zulässige Zahl hängt vom jeweiligen Veranstaltungsort ab. Wir empfehlen Ihnen, sich für Besuche im Goethe-Institut Lille telefonisch anzumelden. Für Veranstaltungen ist eine Voranmeldung per Telefon (03 20 57 02 44 ) oder mail (info-lille@goethe.de) erforderlich. Hier müssen Mailadresse und Telefonnummer hinterlassen werden.
Bitte beachten Sie auch die Hinweise, die Sie ggf. beim Einlass von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekommen.

Im Institut erhalten Sie weitere Informationen.

Webseite Goethe-Institut Lille 
Top