Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Juli: CSD Parade

Queere Comic Konversation ist eine Webcomic-Serie der beiden Comic Künstler*innen Anna Heger (München) und Sam Orchard (Wellington) in der sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede des queeren und trans Lebens diskutieren.

visuelles Comic: Queere Comic Konversation: Juli - CSD Parade, rein text-basiertes Comic folgt nach den Anmerkungen© Anna Heger + Sam Orchard

Anmerkungen

Hier findet Ihr mehr Informationen über den Münchner CSD, Christopher Street Day, das Wellington Pride Festival und die Wellington International Pride Parade.

Hilfreiche Wörterbücher:
Ein deutsches Glossar findet Ihr im Onlinemagazin queerulantin, und es gibt auch ein neuseeländisches Wörterbuch (es sagt zwar transgender, aber erklärt alle Begriffe). Sam hat auch ein A-Z über Begriffe erstellt.
 
Hier haben wir die Gruppen, die im Comic angesprochen werden, verlinkt:
“Lesmamas”
“Regenbogenväter”
“Beyond Color”

Die verschiedenen Flaggen sind hier erklärt.

Der Artikel gibt Informationen, warum es in Aotearoa/Neuseeland zwei Paraden gibt. Einen weiteren Artikel findet Ihr hier.

Transkription

Sam: Hallo, ich bin Sam. Du bist ...Anna?

Anna: Ja, bin ich und du siehst genau so aus wie in deinem Webcomic.

Sam: Wollen wir reden?

Anna: Ja! Wir machen queere Comic Konversation.

Sam: Wohin wollen wir uns zeichnen? Wir könnten überall hin.

Anna: Es ist Juli, lass uns zur CSD Parade in München auf den Marienplatz gehen.

Bunte Fahnen und viele Menschen vor dem Rathaus 

Sam: Wow! SO viele Menschen!

Anna: Sind das mehr Menschen als beim CSD in Wellington?

Sam: Lass uns zurück in den Februar gehen, wenn wir bei uns CSD haben. Ich zeig dir, wie das ist.

Wellington Pride, Wellington Waterfront, viele diverse Fahnen und Menschen. Die Fahnen zeigen Slogans wie: Indigenous Genders are real, Trans rights now, Intersex care, Health Care, Sisters not just Cisters, Queer Rights, Rainbow Rights are Human Rights

Sam: Das ist die kleinere Parade und deren Fokus ist auf Zusammenhalt und Veränderung. Es gibt noch eine größere Parade, da sind auch Polizei und große Firmen mit dabei. Wir sind noch dabei herauszufinden, was der CSD für uns bedeutet, deswegen haben wir zwei Paraden.

München auf der CSD Parade, Fahnen mit Schriftzügen wie Beyond Colour, Regenbogenväter und Les Mamas sind zu sehen. Sowie die Buchstaben LGBTQIA.

Anna: Hey Sam, wo befindest du dich auf dem Regenbogen?

Sam: Hmm, ich witzele gern, dass LGBTQIA eine Liste zum Abhaken ist. Ich habe mich schon als lesbisch, schwul, bi und trans bezeichnet. Jetzt benutze ich queer und trans.

Anna: Tja, zu mir passen die fünf ersten Buchstaben. Ich bin nichtbinär  trans. Ich fühle mich angezogen von Menschen mit meinem und mit anderen Geschlechtern, bisexuell, weißt du, und queer.

Sam: Ich stehe auf verschiedene Menschen, egal was ihr Geschlecht sein mag, die Anziehung ist queer.

Anna: Mit Frauen fühlt es sich lesbisch an, schwul mit Männern: Vollzeithomo und queer.

Sam: Labels sind so kompliziert! Lass uns nächsten Monat darüber reden!

Anna: Oh toll, bis dann.

Top