Lifeswap

Lifeswap © Goethe-Institut Neuseeland

Getrieben von den ersten Anzeichen der berühmt berüchtigten Viertellebenskrise wagen der Neuseeländer Duncan und der Jörg aus Deutschland das Unmögliche! Hals über Kopf kaufen beide ihre Flugtickets und brechen auf in ein kulturelles Abenteuer der besonderen Art.

Für ein Jahr tauchen Jörg und Duncan in das Leben des Anderen ein, mit all seinen Höhen und Tiefen, Freuden und Missverständnissen. Duncan und Jörg könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Der 27-jährige Duncan aus Wellington ist heiter, fröhlich, unbeschwert, liebt das Nachtleben und ist zudem auch noch seltsam kälteunempfindlich. Sein Lifeswap-Partner Jörg hingegen ist ein ernster, junger Mann mit einem tadellos gepflegten, blonden Bart und einer großen Liebe zur Natur („za nature“).

Trotz aller Unterschiede haben sie jedoch eines gemeinsam: Den Wunsch, eine andere Kultur in all ihren Facetten kennenzulernen. Die beiden Macher von Lifeswap, Steffen Kreft und William Connor, zeigen uns durch die Augen von Jörg und Duncan was „typisch neuseeländisch“ und „so German“ ist. Inspiriert von ihren eigenen Erfahrungen im Land des jeweils Anderen, laden Steffen und William uns ein zu einem interkulturellen Abenteuer, das sie charmant und humorvoll zugleich als den „Tanz zwischen FlipFlop und Birkenstock“ bezeichnen.

Teilhaben an Jörgs Abenteuern in Neuseeland und Duncans Erlebnissen in Deutschland können wir über ihre monatlichen Skype-Konversationen, in denen sie von ihren Erfahrungen berichten und sich gegenseitig Tipps und Ratschläge geben, die uns sicher manchmal zum Schmunzeln bringen.