Fotoausstellung Barbara Klemm: Helldunkel

Mi, 20.06.2018 -
Fr, 03.08.2018

Ninoy Aquino Library and Resource Centre

Polytechnic University of the Philippines Manila
A. Mabini Campus
1016 Sta. Mesa, Manila

Das Goethe-Institut Philippinen lädt zu einer Ausstellung der Fotografien einer der bedeutendsten deutschen FotografInnen ein: Barbara Klemm. Eine Auswahl der Werke Klemms wird unter dem Namen "Barbara Klemm: Helldunkel" in dem Ninoy Aquino Library and Resource Center, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Manila präsentiert. Die Ausstellung ist jeden Montag bis Samstag, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr, vom 21. Juni bis zum 3. August 2018 geöffnet. Am 20. Juni 2018 um 18:00 Uhr gibt es am Ausstellungsort ein Eröffnungsprogramm.
 
  • Öffnung des Brandenburger Tors, Berlin, 1989 Öffnung des Brandenburger Tors, Berlin, 1989 © Barbara Klemm
  • Staatsbesuch Erich Honecker, Bonn, 1987 Staatsbesuch Erich Honecker, Bonn, 1987 © Barbara Klemm
  • Official Visit of Erich Honecker to West Germany, Bonn, 1987 Official Visit of Erich Honecker to West Germany, Bonn, 1987 © Barbara Klemm
  • Leonid Brezhnev, Willy Brandt, Bonn, 1973 Leonid Brezhnev, Willy Brandt, Bonn, 1973 © Barbara Klemm
  • Helmut Kohl in Dresden, 1989 Helmut Kohl in Dresden © Barbara Klemm
Barbara Klemm gehört zu den renommiertesten deutschen ChronistInnen. In ihrer Ausstellung "Helldunkel" zeigen Fotografien den Zeitgeist von Ost- und Westdeutschland vor und nach der Wiedervereinigung. So erzählt Klemm durch ihre Fotografien wie sich das Land in den letzten 40 Jahren gewandelt hat. "Helldunkel" enthält Schwarz-Weiß-Fotos aus jedem Blickwinkel der Gesellschaft: von PolitikerInnen, aus Kultur und Wirtschaft, von einzigartigen und oftmals intensiven Momenten, ebenso wie Aufnahmen des täglichen Lebens. Es gibt Fotos von Demonstrationen, Protesten, ImmigrantInnen, kulturellen Veranstaltungen, Großveranstaltungen oder von der Stadt als urbanem Lebensraum.

Barbara Klemm Brochure


Nach der Ausstellungseröffnung am 20. Juni hält Dr. Ursula Zeller, Kuratorin der Ausstellung, Voträge zum Thema "Dokumentarfotografie in Deutschland". Der erste Vortrag findet am 21. Juni von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Bulwagang Balagtas, Ninoy Aquino Library and Resource Center, PUP Manila, statt. Frau Dr. Zeller wiederholt ihren Vortrag am 22. Juni zur selben Uhrzeit auf dem School of Design and Arts Campus, De La Salle-College of Saint Benilde. 

ablaufplan der veranstaltungen:

20. Juni 2018 (Mittwoch) | 3rd floor, Ninoy Aquino Library and Resource Center, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
18:00 Uhr | PROGRAMM ZUR AUSSTELLUNGSEROEFFNUNG 
 
21. Juni 2018 – 3. August 2018 | Ninoy Aquino Library and Resource Center, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr | OEFFNUNGSZEITEN DER AUSSTELLUNG
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | VORTRAG ZUM THEMA "DOKUMENTARFOTOGRAFIE IN DEUTSCHLAND" VON DR. URSULA ZELLER
 
22. Juni 2018 | Cinema, 12th Floor, School of Design and Arts Campus, De La Salle-College of Saint Benilde
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | VORTRAG ZUM THEMA "DOKUMENTARFOTOGRAFIE IN DEUTSCHLAND" VON DR. URSULA ZELLER

5. Juli 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
9:00 Uhr bis 10:30 Uhr |  LECTURE ON “VERFREMDUNGSEFFEKT” BERTOLT BRECHT AND THE ALIENATION EFFECT IN THEATRE" BY PROF. BELY YGOT

13. Juli 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | LECTURE ON "THE POST-HEGELIAN MARX AND THE PRAXIS OF PHILOSOPHY" BY PROF. JAYSON JIMENEZ

17. Juli 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | LECTURE ON “THE PHILOSOPHY OF WALTER BENJAMIN” BY PROF. JESUS EMMANUEL VILLAFUERTE

18. Juli 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | LECTURE ON “THE PHILOSOPHY OF WALTER BENJAMIN” BY PROF. JESUS EMMANUEL VILLAFUERTE

24. Juli 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | PANEL DISCUSSION on PHILIPPINE ENGAGEMENT WITH GERMANY: IN RETROSPECT

02. August 2018 | NALLRC Multimedia Room, Polytechnic University of the Philippines (PUP) Mabini Campus, Sta. Mesa, Manila
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr | LECTURE ON "IMMANUEL KANT: HOW MORALITY IS INCITED BY BEAUTY AND PURPOSIVENESS" BY PROF. KRISTOFFER BOLAÑOS
 

über Barbara Klemm und die ausstellung:

Barbara Klemm: Helldunkel - Light and Dark Logo

Die vorliegende monografische Ausstellung präsentiert Fotografien einer der bedeutendsten Fotografinnen Deutschlands. Barbara Klemms Arbeiten aus vierzig Jahren geben Zeugnis der historischen Entwicklung und der Gegenwart in einem jahrzehntelang geteilten Land. Viele ihrer Bilder sind zu "Ikonen der Zeitgeschichte" geworden und prägen das kulturelle Gedächtnis mehrerer Generationen. Es ist ein fotografisches Werk, das auf in der deutschen Presse selten anzutreffende Weise Dokumentation und künstlerische Inspiration miteinander verbindet, denn Barbara Klemm fügt dem vermeintlich Objektiven des Dokumentarischen die eigene Perspektive hinzu und folgt in ihren Bildkompositionen den Gestaltungsregeln der Kunst.

Barbara Klemm Barbara Klemm © ifa Obwohl diese Fotografien zumeist im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung entstanden – für die Barbara Klemm seit 1959 als Laborantin und bei der Klischeeherstellung, ab 1970 als Redaktionsfotografin mit den Schwerpunkten Politik und Feuilleton arbeitete –, sind sie doch weit mehr als für den Tag gemachte Reportagebilder. Sie führen in die wichtigsten Bereiche des gesellschaftlichen Lebens der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und des Auslands. Einen deutlichen Schwerpunkt der Ausstellung bilden jene Fotografien, die in Deutschland Ost und West vor und nach der Vereinigung entstanden sind. Es sind Bilder aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, aus Politik, Kultur und Wirtschaft, von prekären wie alltäglichen Situationen sozialer Wirklichkeit, von Demonstrationen, Protesten und dem Leben der Einwanderer ebenso wie von kulturellen Ereignissen, Massenveranstaltungen und städtischen Räumen. Dabei gelingt es Barbara Klemm immer wieder, Menschen in den besonderen, kostbaren Momenten gelösten Seins zu porträtieren.

Barbara Klemms Fotografien stehen gleichsam paradigmatisch für konkrete gesellschaftliche Situationen. Mit sicherem Gespür für Wesen und Wesentliches erfasst die Fotografin darin Augenblicke, die weit mehr erzählen als das, was sie unmittelbar darstellen. Sie zeigen die "Verdichtung einer Handlung" (B.K.) und somit die Verdichtung von Geschichte. Die Bilder vom Mauerfall und der Vereinigung sind ein dramatischer Höhepunkt dieser Erzählung, der sich in früheren Bildern ankündigt und dessen Folgen sie seither genau beobachtet.

Die Ausstellung "Barbara Klemm: Helldunkel" ist eine Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) aus Stuttgart (www.ifa.de) und wird vom Goethe-Institut Philippinen in Zusammenarbeit mit dem PUP University Center for the Culture and the Arts (UCCA) veranstaltet.


Barbara Klemm: Helldunkel - Light and Dark
 

Zurück