Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
LIA © Goethe-Institut

Residenzprogramm
PAZIFIK - LEIPZIG

In Zusammenarbeit mit LIA (Leipzig International Art Programme) ermöglicht das Goethe-Institut Künstlerinnen und Künstlern aus Südostasien eine dreimonatige Residenz im Kunst- und Kulturzentrum Leipziger Baumwollspinnerei. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch Europas größte Anlage zur Verarbeitung von Baumwolle, handelt es sich beim heutigen Kreativzentrum um einen der spannendsten Produktions- und Ausstellungsorte für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa.

Jett Ilagan © private Jett Ilagan
alias escuri
Musikproduzent und Multimediakünstler aus Laguna, Philippinen.

Seine Arbeiten erforschen Klang und insbesondere die Idee von „kulturellen Klanglandschaften“ durch verschiedene Methoden wie Field Recordings, Sound Walking und persönliche Begegnungen mit dem Thema Umwelt und seinen Einheimischen.

Seine klangbezogenen Projekte beinhalten das Aufführen und Produzieren elektronischer Musik in verschiedenen Umgebungen, sei es im öffentlichen oder privaten Raum. Dabei untersucht er, wie physische Räume zu räumlichem Klang und Performance beitragen und/oder diese beeinflussen. Derzeit interessiert er sich dafür, Licht und Mehrkanalton als Medium zu verwenden, um die Rolle unserer Städte bei der Komposition und Rhythmisierung unseres urbanen Alltags zu vermitteln.

In den letzten Jahren trat er auf, führte Kunstprojekte durch und nahm an Künstlerresidenzen in Deutschland, Malaysia, Japan und Vietnam teil. Er ist Teil des BuwanBuwan Collective, einem in Manila ansässigen Plattenlabel, das sich der Erforschung wesentlicher elektronischer Kunstformen verschrieben hat. Er ist Mitbegründer von PsWs, einer unabhängigen, von Künstlern geführten Initiative mit Sitz in Laguna.
 

Love | Labour | Leisure © Mohamed Somji

Online-Ausstellung
Love | Labour | Leisure

Das Projekt Love | Labor | Leisure | untersucht das kulturelle Leben von ausländischen Arbeitskräften in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) durch den Blickwinkel der bildenden Kunst, Film, Performance und Musik. In dieser Online-Ausstellung untersuchen wir die kulturellen Implikationen dieser Demografie.

Sehen Sie sich die Online-Ausstellung hier an.

Top