Klassensätze

Jugendliche in der Bibliothek © Goethe-Institut/Bernhard Ludewig

Das Goethe-Institut bietet Deutschlehrern in Schweden Klassensätze von sechzehn verschiedenen (Jugend-)Büchern mit bis zu 30 Exemplaren an. Die meisten Texte können ab Stufe 3 wenigstens auszugsweise gelesen werden. Einige Titel sind eher für fortgeschrittene Lerner (Stufen 4 und 5) geeignet.

Sie können die Klassensätze jeweils bis zu sechs Wochen ausleihen und müssen hierfür lediglich die Portokosten übernehmen. Für weitere Informationen oder Bestellung melden Sie sich bitte per E-Mail bei uns:  sprache-stockholm@goethe.de

Vierzehn © Carlsen Der Roman erzählt von der 14-jährigen Beh und ihrem ersten Schultag nach den Sommerferien. Beh, die zwei Wochen vor den Ferien krank war, hat die große Klassenreise verpasst und während der ganzen Ferien ihre Klassenkameraden nicht getroffen. Vieles scheint jetzt anders zu sein, denn alle Freundinnen haben Geschichten aus den Ferien zu erzählen. Ihre Freundinnen nehmen an, dass Beh den ganzen Sommer zu Hause krank war, aber tatsächlich hat sich vieles in ihrem Leben verändert.
 
Buchcover: Tamara Bach - Marsmädchen © dtv Der Roman handelt von den beiden 15-Jährigen Mirjam und Laura. Laura bewundert ihre selbstsichere Freundin und liebt es, mit ihr zu tanzen und literweise Kaffee zu trinken. Doch sie möchte Laura nicht mit Philip teilen, der angeblich nur „ein guter Freund“ ist.

Sofia Boman und Linda Nilsson vom Gymnasium Blackeberg in Stockholm haben Unterrichtsideen zum Roman Marsmädchen entwickelt.
Marsmädchen-Blog

Werkstattgespräch mit Tamara Bach
Buchcover: Tamara Bach – was vom sommer übrig ist © Carlsen Verlag Tamara Bach gehört zu den renommiertesten Autoren der deutschen Jugendliteratur. In ihrem vierten Roman erzählt sie die Geschichte der 17-Jährigen Louise und dem Sommer, in dem sie der 13-Jährigen Jana begegnet. Beide Mädchen haben keinen Halt bei ihren Eltern und werden Freundinnen. „Äußerst intensiv und voller Wärme schildert Tamara Bach auf schmalem Raum den Sommer zweier Mädchen, die eine Sache verbindet: die Offenheit für ein Leben jenseits des bereits bekannten.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).
Buchcover: Arne Bellstorf – Baby’s In Black © Reprodukt Das Buch erzählt auf anrührende Weise in atmosphärisch dichten Bildern die wahre Liebesgeschichte zur Zeit der Beatles in Hamburg. Die Modedesignerin Astrid ist unglücklich in ihrer Beziehung mit dem Grafiker Klaus. Doch sie folgt ihrem begeisterten Freund in einem Club auf die Große Freiheit um fünf junge Engländer unter dem Namen The Beatles spielen zu sehen. Eine Entscheidung, die ihr Leben verändern wird.

Website zum Buch
Der Easy Reader Am kürzeren Ende der Sonnenallee von Thomas Brussig erzählt von dem 15-jährigen Michael und seinen Freunden, die in Ostberlin aufwachsen. Humorvoll wird das Alltagsleben der Jugendlichen in der DDR mit allem, was dazu gehört, geschildert: Die (verbotene) Musik, der Westen und die Liebe zwischen Michael und der umschwärmten Miriam.


 
Buchcover: Nadia Budde – Such dir was aus, aber beeil dich © fischerverlage.de Nadia Budde zeichnet zehn typische Szenen aus der Kindheit und Jugend. Es sind die kleinen Details an die sich man erinnert: Karierte Schürzen, Eierlikör, Kartoffeln, Tapeten und Abenteuer. Die 1967 geborene Autorin ist in Deutschland als Kinderbuchautorin und -illustratorin bekannt. Für Such dir was aus, aber beeil dich wurde Sie mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Deutscher Jugendbuchpreis 2010
Wort und Illustration als Einheit – Nadia Budde (goethe.de/comics)
 
Die Verwandlung © Knesebeck Die Verwandlung ist einer der bekanntesten Texte des deutschen Schriftstellers Franz Kafka. Den zeitlosen Klassiker haben Corbeyran und Horne als Graphic Novel adaptiert und illustriert.

In der Erzählung erwacht der Handlungsreisende und Tuchhändler Gregor Samsa eines Morgens erstaunt: Denn er hat sich des Nachts in ein riesiges Insekt verwandelt. Im Folgenden wird das durch die Verwandlung Gregors sehr stark beeinflusste Leben der Familie Samsa in einen Zeitraum von etwa sechs Monaten beschrieben.

Durch die Beschäftigung mit der Graphic Novel begegnen die Schüler dem Thema des Fremden auf produktive Weise. Die Erzählung hält sich eng an den Originaltext Kafkas, und die Zeichnungen illustrieren diese tiefbewegende Geschichte stimmungsvoll und innovativ.
Buchcover: Finn-Ole Heinrich – die taschen voll wasser © mairisch Verlag Ein kleiner Junge steigt aus dem See, aus seinen viel zu großen Badeshorts läuft das Wasser in den Kies. Nichts ist passiert, könnte man leichthin behaupten. Aber Finn-Ole Heinrich sieht neun Erzählungen lang genauer hin und schafft es, den Leser dabei an allen kleinen Details, allen Wendungen teilhaben zu lassen. Ihn spüren zu lassen, dass die Fingerspitzen runzelig und die Lippen blau geworden sind und der Kies seine ganz eigene Weite besitzt. die taschen voll wasser ist Finn-Ole Heinrichs erstes Buch. Es handelt vom Erwachsenwerden, vom Finden der eigenen Identität und Heinrich zeichnet stilsichere Portraits von Lucy mit den Gummistiefeln bis hin zu Straßenkindern im polnischen Katowice.

Finn-Ole Heinrich
Der Jugendroman Tschick von Wolfgang Herrndorf wurde 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Er ist als Easy Reader und Originalausgabe ausleihbar. Ein Hörbuch kann ebenfalls ausgeliehen werden.

Maik steht kurz davor, den Sommer alleine in der Villa seiner Eltern zu verbringen. Während seine Mutter in der Entzugsklinik ist, verbringt sein Vater den Urlaub mit seiner jungen Assistentin. Doch dann taucht Maiks neuer Klassenkamerad Andrej, Tschick, mit einem geklauten Lada bei Maik auf und ihre ereignisreiche Reise beginnt. Zusammen erleben sie den Sommer ihres Lebens.

 
Der Traum von Olympia © Carlsen Verlag Olympische Spiele 2008 in Peking: Samia Yusuf Omar läuft ihre persönliche Bestzeit und ist der Publikumsliebling – obwohl sie Letzte wird. Zurück in ihrer Heimat Somalia darf sie nicht mehr trainieren, denn die herrschenden muslimischen Fundamentalisten verbieten es Frauen, Sport zu treiben. Für ihren Traum, an den Olympischen Sommerspielen 2012 in London teilnehmen zu können, setzt Samia alles auf eine Karte und begibt sich auf eine Odyssee. Ihr Ziel ist Europa. Samia Yusuf Omar ertrinkt mit 21 Jahren kurz vor der italienischen Küste.

Reinhard Kleist erzählt in dieser Graphic Novel eine wahre Geschichte stellvertretend für unzählige Flüchtlingsschicksale. Seine Illustrierungen sind gefühlvoll und inspirierend.
Buchcover: Rolf Lappert - Pampa Blues © Carl Hanser Verlag Pampa Blues ist das erste Jugendbuch des Schweizer Schriftstellers Rolf Lappert (*1958). Ben wächst in dem kleinen Dorf Wingroden auf, wo sich skurrile Figuren versammeln und merkwürdige Dinge ereignen. „Pampa Blues ist eine durch und durch sympathische Geschichte mit einem ebenso sympathischen Helden, wunderbaren Charakteren, einer gut durchdachten und logischen Handlung, die auch mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung überraschen kann. Ein schönes und anspruchsvolles Jugendbuch, das trotzdem leicht und flott zu lesen ist und vom Verlag liebevoll und passend zum Inhalt ausgestattet wurde.“ (Jugendbuch-Couch.de)
Buchcover: Nils Mohl - Ich wäre tendenziell für ein Happy End © Plöttner Verlag Leipzig Nils Mohl erhielt 2012 den Deutschen Jugendbuchpreis für seinen Roman Es war einmal Indianerland.

In seinen Kurzgeschichten erzählt Nils Mohl von ganz normalen Menschen und den verrückten Dingen, die einem im Leben manchmal passieren können. Ein bisschen Freude, ein bisschen Schmerz und etwas Melancholie. Einsetzbar sind manche der zwölf Geschichten schon ab „steg 3“.
Erebos © Loewe Verlag In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden. Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …
Die Spiegel-Bestsellerautorin Ursula Poznanski widmet sich in ihrem Jugendbuchdebüt dem Thema Online-Rollenspiel. Entstanden ist ein fesselnder und spannender Unterhaltungsroman, der sich mit den Gefahren der virtuellen Welten und deren Suchtpotenzial auseinandersetzt.
Erebos wurde in mehr als dreißig Sprachen übersetzt, mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011.
Die 1924 erschienene  Monolog-Novelle von Arthur Schnitzler ist ein Klassiker der deutschsprachlichen Literatur und als illustrierter Easy Reader zur Ausleihe erhältlich.

Die 19-jährige Else befindet sich im Urlaub, als sie eine Mitteilung ihrer Mutter erhält, Elses Vater benötige wegen Veruntreuung 30.000 Gulden. Else soll Dorsday, einen reichen Kunsthändler, um das Geld bitten und findet sich so in einem Dilemma wieder: Die Bedingung Dorsdays ist, sie nackt zu sehen. Soll Else das Angebot ablehnen und ihren Vater und die Familie so in großes Unglück stürzen?

 
Fritzi war dabei © Klett Kinderbuch Verlag GmbH Hanna Schott erzählt in „Fritzi war dabei“ vom Ende der DDR aus der Perspektive der neunjährigen Fritzi. Es geht um Spitzel und Verwandte in der Bundesrepublik, die nicht besucht werden dürfen. Um Plakate und friedliche Demonstrationen, an denen Fritzi nicht teilnehmen darf. Und um all die Schulfreunde, die plötzlich nicht mehr aus dem Ungarn-Urlaub zurückkommen. Hanna Schott hat erneut eine wahrhaftige Geschichte aus Kinderperspektive geschrieben. Dafür hat sie viele authentische Erlebnisberichte zu einer neuen Erzählung verwoben.
Buchcover: Kathrin Schrocke – Finding Alex © Oetinger Verlag Verzaubert, verwirrt, verliebt! Wer findet heraus, wer Alex wirklich ist? Tobias kann es kaum glauben, als Ira sich mit ihm verabredet, denn Ira ist sozusagen „Top of the Pops“. Mit wechselnden Frisuren, provozierender Gleichgültigkeit ist sie einfach cool. Doch als Tobias zum ersten Mal bei ihr zu Hause ist, geschieht etwas Seltsames. Er sieht Alex, im weiten Kimono und versunken im Cellospiel. Tobias ist wie verzaubert – und völlig durcheinander, denn Alex ist keine junge Frau, sondern Iras Bruder. Welches Verwirrspiel treibt Alex eigentlich? Wie kann es sein, dass Tobias ganz kribbelig wird, sobald er an Alex denkt? Und was ist mit Ira? Langsam entdecken die drei, wer zu wem gehört – und mehr!

Kathrin Schrocke schreibt über Transsexualität und am Ende dann doch über Identitätsfindung und Freundschaft und Liebe. Sehr einfühlsam und völlig ohne Voyeurismus erzählt die Autorin ihre Geschichte voller Sympathie für ihre Figuren.
Irmina © Reprodukt Barbara Yelins Graphic Novel Irmina baut auf einer wahren Geschichte.
Die ehrgeizige Irmina reist Mitte der 1930er Jahre
nach London, um eine Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin.
Als sie nach Deutschland zurückkehrt steht sie vor der Möglichkeit,
den erstrebten Wohlstand zu erlangen, wenn sie dafür die
verbrecherische Ideologie des Regimes nicht in Frage stellt.
Und die politischen Ereignisse eskalieren weiter und weiter…