Ausstellung Im Rückblick. Per Landins Photographien aus dem letzten Jahrzehnt der DDR

Trabi Per Landin

17.10.2019, 18:00 Uhr

Goethe-Institut Stockholm

Bryggargatan 12A
111 21 Stockholm

Der Autor und Journalist Per Landin hat über längere Zeiträume hinweg in der DDR gelebt. In den 1980er Jahren kam er in Kontakt mit einer ganzen Reihe wichtiger Kulturpersönlichkeiten.

Er interviewte Autoren, schrieb Zeitungsartikel und übersetzte deutsche Literatur. Außerdem photographierte er intensiv während seiner zahlreichen Besuche in der DDR - nicht nur Autoren, sondern auch die Umgebung, in der sie wirkten.

In der Ausstellung Im Rückblick zeigen wir eine Auswahl von Landins melancholischen Photographien, die ein Stimmungsbild aus dem letzten Jahrzehnt der DDR bis hin zu den Überbleibseln nach dem Fall der Mauer zeichnen.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet am 17. Oktober um 18.00 ein Gespräch mit Per Landin statt, das von Ludvig Berggren moderiert wird. Anschließend folgt ein Empfang. Die Ausstellung ist in der Bibliothek zu besichtigen. (Öffnungszeiten: Dienstag - Donnerstag 15.00-19.00 Uhr)

Per Landin (*1956) ist Autor, Journalist, Übersetzer und promovierter Germanist. Er schrieb viele Jahre für u.a. Sydsvenska Dagbladet und Dagens Nyheter. Landin ist Übersetzer deutschsprachiger Belletristik und Autor einer Reihe von Essaysammlungen über deutsche Literatur- und Kulturgeschichte.

Ludvig Berggren ist Übersetzer. Er hat unter anderem Lutz Seilers Gedichte und jüngst Das Provisorium von Wolfgang Hilbig übersetzt.
 

Zurück