Kulturakademie Tarabya

Kulturakademie Tarabya © Elif Barış
Die Kulturakademie Tarabya ist ein Residenzprogramm für Künstlerinnen und Künstler aller Sparten in Istanbul. Sie wurde im Jahr 2011 auf Initiative des Deutschen Bundestags gegründet und fördert den künstlerischen Austausch zwischen der Türkei und Deutschland. Die Kulturakademie Tarabya ermöglicht jährlich rund 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Deutschland die Vernetzung mit der türkischen Kulturszene. Die Kulturakademie nutzt das Gelände der historischen Sommerresidenz des deutschen Botschafters in Tarabya (Istanbul). Die Kulturakademie wird von der Deutschen Botschaft in Ankara geleitet (vertreten durch Meik Laufer), das Goethe-Institut Istanbul trägt die kuratorische Verantwortung (vertreten durch Pia Entenmann). Seit dem Einzug der ersten Stipendiatinnen und Stipendiaten 2012 haben rund 100 herausragende Künstlerinnen und Künstler in der Kulturakademie an ihren Projekten gearbeitet, darunter die Schriftstellerin Nino Haratischwili, der Bildende Künstler Manaf Halbouni und die Jazzmusikerin Angelika Niescier.

Mehr Infos finden Sie hier.
 

Jahrbuch 2018/19: jetzt online!

Im frisch gedruckten Jahrbuch 2018/19 der Kulturakademie Tarabya, designt von Astrid Seme, Studio, geben Stipendiat*innen Einblicke in ihre Streifzüge durch Istanbul und ihre künstlerische Arbeit in der Residenz. In Zeiten von Covid-19 stellen wir es erstmals auch digital zur Verfügung. Für Vollbildansicht auf die drei Punkte klicken – viel Spaß beim Lesen!

Jahrbuch 2018/19
 
Wohnung Kulturakademie Tarabya © Baris & Elif

Kulturakademie Tarabya
Stipendiat*innen 2020/2021

Die neuen Stipendiat*innen der Kulturakademie Tarabya stehen fest: Aus rund 250 Bewerbungen hat eine unabhängige Jury 13 Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen mit Wohnsitz in Deutschland ausgewählt.

Interview

Top