Kulturakademie Tarabya

Kulturakademie Tarabya © Elif Barış

Die Kulturakademie Tarabya ist ein Residenzprogramm für Künstlerinnen und Künstler aller Sparten in Istanbul. Sie wurde im Jahr 2011 auf Initiative des Deutschen Bundestags gegründet und fördert den künstlerischen Austausch zwischen der Türkei und Deutschland. Die Kulturakademie Tarabya ermöglicht jährlich rund 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Deutschland die Vernetzung mit der türkischen Kulturszene. Die Kulturakademie nutzt das Gelände der historischen Sommerresidenz des deutschen Botschafters in Tarabya (Istanbul). Die Kulturakademie wird von der Deutschen Botschaft in Ankara geleitet (vertreten durch Rüdiger Kappes), das Goethe-Institut Istanbul trägt die kuratorische Verantwortung (vertreten durch Pia Entenmann). Seit dem Einzug der ersten Stipendiatinnen und Stipendiaten 2012 haben rund 100 herausragende Künstlerinnen und Künstler in der Kulturakademie an ihren Projekten gearbeitet, darunter die Schriftstellerin Nino Haratischwili, der Bildende Künstler Manaf Halbouni und die Jazzmusikerin Angelika Niescier.

Kulturakademie Tarabya



Top