""
Feminismen global | 19.-21. Mai 2022

Frequenzen

Vom 19. bis 21. Mai 2022 veranstaltete das Goethe-Institut das interdisziplinäre Festival „Frequenzen. Feminismen global“. Auf dem Berliner Pfefferberg-Gelände und in den Sophiensælen öffneten sich drei Tage lang Resonanzräume für feministische Debatten und Bewegungen – multiperspektivisch, intersektional und divers.

Der Begriff „Frequenzen“ steht für die Vielstimmigkeit der Feminismen. Er umfasst die Bandbreite an entsprechenden Themen und Anliegen sowie die unterschiedlichen feministischen Bewegungen und Wellen. Diskursive und künstlerische Beiträge von Aktivist*innen, Autor*innen, Künstler*innen, Medienschaffenden, Performer*innen und Wissenschaftler*innen aus Afrika, Asien, Europa und Südamerika machten diese Vielfalt erfahrbar.

Informationen in Leichter Sprache
 
Das Keyvisual zum Festival "Frequenzen. Feminismen global". Vielfältige Schriften und bunte Farben verbildlichen den Begriff Frequenzen. © Goethe-Institut
Themen, Inhalte, Mitwirkende

Programm

2021 International Women’s Day Graffiti Foto (Detail): Jordi Boixareu © ZUMAPRESS.com
Internationale Projekte

Feminismen weltweit

Was ist das Kultursymposium Weimar des Goethe-Instituts? © Olya Kobruseva
Weitere Informationen

Über das Festival

Kinderbetreuung während des Festivals

Melden Sie sich und ihr Kind jetzt an!

Mitwirkende

Diskutieren Sie mit!

Instagram

Twitter