Diskussion

Imagining Futures: What If?

Europas unabhängige Festivallandschaft neu denken

Bild Imagining Futures © Imagining Futures
20. Mai
16:00-17:30
Ein Jahr nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie brachte Imagining Futures zwölf innovative Festivals der darstellenden Künste für ein europaweites Experiment zusammen – ein zukunftsorientiertes und überwiegend weibliches Netzwerk mit Gleichgesinnten, das den teilnehmenden Festivalleiter*innen und Künstler*innen einen Raum zum Zuhören und einen Moment des Zusammenseins, des gemeinsamen Denkens und des Erträumens einer anderen Zukunft bot. 

Die Themen Sorgearbeit, Wohlbefinden und Nachhaltigkeit rückten besonders in den Fokus der Diskussionen. Gemeinsam überlegten die Teilnehmer, wie man Macht teilen, wie man die geerbten Strukturen und Ideologien, an denen so viele Kultureinrichtungen festhalten, hinter sich lassen, und vor allem, wie man das Regelwerk zerreißen und stattdessen mit radikalen neuen Ideen und Provokationen arbeiten kann, die das „Was ist“ in ein „Was sein könnte“ verwandeln.  

In dieser Podiumsdiskussion werden die Künstlerinnen Angela Alves und Claire Lefèvre sowie die Festivalleiterinnen Amy Letman und Anna Mülter Einblicke in die Gespräche geben.
 
Mehr Infos zu den Themen, Ideen und Provokationen von Imagining Futures gibt es in der Online-Publikation Imagining Futures: What If, die unten zum Download zur Verfügung steht.

Für die Veranstaltung vor Ort und den Livestream ist keine separate Anmeldung notwendig. Der Livestream wird rechtzeitig auf der Startseite verlinkt.
  Publication: Imagining Futures: What If? Rethinking Europe’s independent festival landscape  

 

Mit

Anna Mülter © Katrin Ribbe
Angela Alves © privat
Claire Lefèvre © Claudia Lomoschitz
Amy Letman © Transform
Bochra Triki © Rym Haddad
  • Ort
    Sophiensæle: Foyer Festsaal (Livestream)
  • Sprache
    Englisch
  • Teilen