Politik und Zeitgeschichte

Frontlinien

Ein Comic zum Ersten Weltkrieg von David Möhring und Philip Rieseberg

Ausstellung
17.10. - 08.11.2014
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 9-17.30 Uhr
31.10.2014, 16 Uhr: Führung durch die Ausstellung
Goethe-Institut in Lissabon, Foyer
Eintritt frei
Information: Tel. 218824510
biblioteca@lissabon.goethe.org
Vom 17. Oktober bis zum 8. November ist im Goethe-Institut in Lissabon eine Ausstellung zum Comic "Frontlinien" von David Möhring und Philip Rieseberg zu sehen.

Am Freitag, den 31. Oktober findet gegen 16 Uhr eine Führung durch die Ausstellung mit den beiden Künstlern statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

In Frontlinien haben die beiden Zeichner Briefe französischer Frontsoldaten des Ersten Weltkriegs an ihre Familien illustriert. Dieser ganz in Schwarzweiß gehaltene Comic, der auf einem Animationsfilm-Projekt basiert, bietet uns eine doppelte Sichtweise auf einen absurden, grausamen und blutigen Krieg, der grundlegende Gewissheiten in Frage stellt: Wer ist Freund? Wer Feind?

Durch das Nebeneinander verschiedener Bild- und Sprachwelten versucht der zweisprachige Comic, Antwort zu geben auf die drängende Frage eines der Soldaten: Wer ist er denn eigentlich, der Soldat auf der anderen Seite der Front?

Die Ausstellung findet im Rahmen des 25. Internationalen Comic-Festivals AmadoraBD 2014 statt.



In Zusammenarbeit mit:

Links zum Thema

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital