Kultur

Transitions – THF I


Der in Berlin lebende Künstler und Musiker Sven Lison durchquert für jadú die Stadt. Das Ergebnis sind klanglich-subjektive Ortsbeschreibungen, durchweg musikalisch und häufig abstrakt.

Foto: © Sven Lison

Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Audio zu hören

Da ist eine Stadt aus nichts, an ihrem Ausgang wird sie zu sich kommen. Vorher ist elektrischer Wind, ist atemlose Leere, in der nichts Dringendes selten geschieht und manchmal ausbleibt bis zum Schluss. Vögel kreisen. Drachen steigen. Rauf und rüber: wie überwindet man ein Hindernis aus Weite? - Die Zeit untergraben?

Musik: Sven Lison
Begleittext : Sascha Reh

Copyright: jádu / Goethe-Institut Prag
Februar 2014

    Sven Lison – Transitions

    Die an drei verschiedenen Orten aufgenommenen Field Recordings bilden das Ausgangsmaterial für Loops, die vielfach durch Filter verarbeitet und durch Overdubs ergänzt sind. Nur manche Geräusche bleiben konkret, während andere sich zu einem atmosphärischen Unter- oder Überbau formen. Doch auch etwas rauhes, dreckig-kratzendes bleibt: dort, wo die Stadt den Takt vorgibt und der Rhythmus sich ausdehnt. So gehen die teils Drone- , teils Ambient-lastigen Tracks auf die Reise durch drei dunkle Wintermonate – über die Tempelhofer Freiheit, die Oberbaumbrücke, bis in den Untergrund der Stadt.

    #1 Above and Below

    #2 THF I

    #3 Oberbaum

    Weitere Beiträge zum Thema

    If it’s verboten it’s got to be fun
    Der irische Blogger Ciarán Fahey alias Spudnik erkundet und dokumentiert verlassene Orte in Berlin. Das ist nicht immer ganz ungefährlich auch nicht immer legal.

    Klassenkampf reloaded
    Gentrifizierung ist ein Wort, das die Berliner spaltet wie kein zweites. Für die einen ist es der Inbegriff des um sich greifenden Kapitalismus, für die anderen ist es Ausweg aus Verwahrlosung und Ghettoisierung.

    Muss die Mauer bleiben?
    Warum Berliner gegen den Teilabriss der „East Side Gallery“ protestieren – und wo sie irren.

    Transitions
    Der in Berlin lebende Künstler und Musiker Sven Lison durchquert für jadú die Stadt. Das Ergebnis sind klanglich-subjektive Ortsbeschreibungen, durchweg musikalisch und häufig abstrakt.

    Themen auf jádu

    Heute ist Morgen
    Oder ist es umgekehrt?! Und war nicht auch gestern schon mal Morgen? In was für einer Welt wollen wir gerne leben? Und wie lange wollen wir warten, bis sie Wirklichkeit wird? Mehr...

    Im Auge des Betrachters
    … liegt die Schönheit. Da liegt aber auch die Hässlichkeit – und alles dazwischen. Als Betrachter sind wir jedoch nur selten allein. Und als Betrachtete sowieso nicht. Mehr...

    Höher, schneller, weiter
    Gewinnen. Besser werden. Den inneren Schweinehund überwinden. Verlieren. Aufgeben. Scheitern. Warum Sport? In einem gesunden Körper ein gesunder Geist? Klar, wollen wir alle. Ein paar Geschichten vom Sport. Mehr...

    Dazugehören
    Seit gesellschaftliche Akteure jeder Couleur ihre Forderung nach Integration einem Mantra gleich herunterbeten, gerät viel zu oft in Vergessenheit, dass Integration ein individueller Prozess ist, der auch von uns selbst etwas verlangt. Mehr...

    Themenarchiv
    Ältere jádu-Schwerpunkte findest du im Themenarchiv. Mehr...