Festival und Kongress

Das Goethe-Institut und seine Partner haben mit dem großen Festival „Die Macht der Sprache“, vom 14. bis 16. Juni 2007 in Berlin in der Akademie der Künste am Pariser Platz einen krönenden Abschluss für des zweijährige, weltweite Projekt „Die Macht der Sprache“ veranstaltet. Faszinierende Ausstellungen, Installationen und Live-Performances zur Rolle und Bedeutung von Sprache in einer globalisierten Welt sowie viele spannende und hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen und Vorträge wurden bei freiem Eintritt der breiten Öffentlichkeit sowie einem Fachpublikum präsentiert.

Zwei Jahre lang hat das Goethe-Institut zusammen mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vielen weiteren Partnern „Die Macht der Sprache“ in den Mittelpunkt von rund 30 Projekten in aller Welt gestellt: Die Themen Mehrsprachigkeit und Identität, kulturelle Vielfalt, Sprachwandel, Wissenschaftssprache und Sprachenpolitik wurden in Symposien und Ausstellungen, aber auch in Foto-, Film- und Sprachwettbewerben aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Den Abschluss des Projekts bildete das Festival „Die Macht der Sprache“.

Auf dem Festival trafen Teilnehmer und Interessierte aus der ganzen Welt zusammen, um die Diskussionen und Ergebnisse der weltweiten Projekte zusammenzuführen und zu verdichten. Mit einer Vielzahl verschiedenster Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen rund um das Thema Sprache und Macht war das Festival ein einzigartiges, internationales Forum für die Auseinandersetzung mit der Rolle und Bedeutung von Sprache in einer globalisierten Welt.

Neben einem anregenden Rahmenprogramm mit spannenden Präsentationen und Informationen für ein breites themeninteressiertes Publikum bot das Festival auch Raum für einen wissenschaftlichen Fachkongress. Dieser bestand aus den drei Sektionen „Das Deutsche und seine Nachbarn. Über Identitäten und Mehrsprachigkeit“ (in Zusammenarbeit mit dem IDS - Institut für Deutsche Sprache), „Sprachenpolitik“ (in Zusammenarbeit mit der Alexander von Humboldt Stiftung) und „Wissenschaftssprache“ (in Zusammenarbeit mit dem DAAD -Deutscher Akademischer Austausch Dienst).



Mitveranstalter

„Stifterverband

Projekt im „Jahr der Geisteswissenschaften“
Jahr