Veranstaltungen weltweit

Sprachenpolitik zwischen Integration / Desintegration
im Rahmen des Festivals "Die Macht der Sprache"

Vortrag
Juni 2007
Im Rahmen des Festivals "Die Macht der Sprache"
Freitag 15. Juni, 11.30 Uhr
+371 75 08 194
info@riga.goethe.org

Referentin: Fr. Renate Misevica, lett. Integrationsministerium, Riga

Das Thema „Sprachenpolitik als Mittel der Integration/Desintegration“ benennt einen in Lettland besonders intensiv geführten Diskurs.
Die gesamtgesellschaftliche Beschäftigung mit diesem brisanten Thema und der dazugehörende Diskurs des Goethe-Instituts in Riga sollen beim Festival: "Die Macht der Sprache“ in Form eines Vortrags mit dem Titel: "Sprachenpolitik zwischen Integration und Desintegration am Beispiel Lettlands" präsentiert werden.

In den letzten 10 bis 15 Jahren wurde Sprache in Lettland immer wieder als Mittel der Integration und Desintegration instrumentalisiert.

Die Nationalitätenverhältnisse des Landes haben sich im Laufe des 20. Jahrhunderts durch Flucht, Vernichtungs-, Deportations- und Zuzugsmaßnahmen tief greifend verändert. Zwar ist Lettland seit 1991 unabhängig, doch die Sprachgesetzgebung mit ihren einschneidenden Auswirkungen auf Schulen, Verwaltung und Wirtschaft bleibt umstritten. Im Vortrag sollen die Ziele dieser Politik erörtert und die Argumente der Befürworter und Gegner betrachtet werden. Welche sozialen, politischen, demographischen Folgen hatte die Sprachenpolitik? Inwiefern hatte diese Politik tatsächlich Einfluss auf die Sprachpraxis der lettisch- oder russischmuttersprachlichen Menschen in Lettland?

http://www.goethe.de/riga

http://www.die-macht-der-sprache.de/festival

Publikation zu „Die Macht der Sprache“

Eine multimediale Publikation reflektiert die Rolle von Sprache in einer globalisierten Welt.

Online-Publikationen zu „Die Macht der Sprache“

ergänzend zu der im Langenscheidt Verlag erschienenen Buchpublikation „Die Macht der Sprache“.