Hanoi: Vietnamstipendium des Freistaates Sachsen

Wer: Künstler/-innen aus Sachsen (Deutschland)

Sparte: Bildende Kunst

Dauer: 3 Monate

2012 wurde das Residenzprogramm des Freistaates Sachsen in Hanoi ins Leben gerufen, das von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Vietnam jährlich vergeben wird.

Das Stipendium bietet die Möglichkeit, sich mit der Kunstszene in Vietnam auseinanderzusetzen, Kontakte aufzubauen sowie Impulse in die Kunstszene vor Ort einzubringen. Der Aufenthalt ist in zwei Phasen unterteilt, in den ersten beiden Monaten steht die Arbeit an dem Projektvorhaben im Vordergrund, dazu wird ein Atelierplatz bei einem vietnamesischen Künstler zur Verfügung gestellt. Im letzten Monat wird der Stipendiat an drei Kunsthochschulen in Hanoi, Hue und Saigon einwöchige Workshops und Performances mit jungen Künstlern durchführen. Die dabei entstandenen Arbeiten werden im Anschluss an den Hochschulen präsentiert.

Auf diese Weise entsteht während des Stipendiums neben den künstlerischen Begegnungen, ein binationaler Austausch in Form eines Arbeitsprozesses, der in der gemeinsamen Reflexion und auch im Ergebnis nachhaltig sein wird.